Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Heintje hat Geburtstag - Mamas Liebling wird 65 Jahre alt

Porträt

12.08.2020

Heintje hat Geburtstag - Mamas Liebling wird 65 Jahre alt

Als Kinderstar Heintje wurde Hein Simons berühmt.
Bild: Reiss, dpa (Archiv)

Kinderstar Heintje rührte in den 1960er-Jahren mit seinem Knabenstimmchen Schlagerfans und Omas zu Tränen. Jetzt ist Hein Simons 65 Jahre alt.

Gut, dass es Roy Black gab. Mochten The Doors mit „Light My Fire“ und die Rolling Stones´mit „Jumpin’ Jack Flash“ 1967 und 1968 die Hormone zum Tanzen bringen, verzückte der Barde aus Augsburg mit gefühlvollen Balladen die reiferen Generationen. Doch die Zeiten hatten sich geändert. Was in der Ära der 68er-Demos und Vietnam-Proteste die Erwachsenen verunsicherte. Roy Black allein genügte nicht. Was fehlte, war ein Kinderstar für Mutti und Oma. Zum Glück gab es kurz vor Weihnachten 1967 die ZDF-Show „Der Goldene Schuss“, ein Ereignis, das in die Geschichte des deutschen Liedguts einging.

Durch Heintje wurde "Mama" zum Megahit

Ein zwölfjähriger Junge aus dem niederländischen Kerkrade trällerte – nur 55 Sekunden lang, aber das genügte – glockenhell „Mama“, das 30 Jahre zuvor bereits der italienische Tenor Beniamino Gigli bekannt gemacht hatte. Die Folge: Ganz Deutschland lag Heintje zu Füßen, „Mama“ wurde ein Riesenhit. Das Lied ging so zu Herzen, dass damals sogar Friedhöfe meldeten, dass „Mama“ bei den Beerdigungsliedern ganz vorne liegt.

Der erste Produzent Addy Kleijngeld strafte seinen Namen Lügen, da der kleine Heintje und er selbst dickes Geld einspielten. Nachdem der Erfolg in Holland so durchschlagend war, reichte Kleijngeld seinen jungen Schützling an den deutschen Produzenten Wolfgang Roloff weiter, der als „Ronny“ selbst zu den Top-Schlagerstars zählte.

Heintje hat Geburtstag - Mamas Liebling wird 65 Jahre alt

2021 will Hein Simons auch in Deutschland auf Tour gehen

Lange ist es her, längst heißt Heintje jetzt Hein Simons und feiert seinen 65. Geburtstag. Er denkt gerne an seine große Zeit zurück. Selbstbewusst sagt er: „So einen Kinderstar hat es später nicht mehr gegeben.“ Die Herzen zahlloser, vor allem weiblicher Fans hat er erobert – mit Titeln wie „Du sollst nicht weinen“, oder „Heidschi Bumbeidschi“. Es folgten „Ich bau’ dir ein Schloss“, „Scheiden tut weh“ und „Ich sing’ ein Lied für dich“. Er war der brave Sohn, der sich aus Liebe bei seinen Eltern mit einem Lied bedankte statt rotzige Sprüche loszulassen. In etlichen Spielfilmen war Heintje auch zu sehen, wo Peter Alexander wie ein lieber Onkel wirkte, die alten Leute ein wenig trottelig und Heintje im Gegensatz zum Typ Hansi Kraus, den Lümmel von der letzten Bank nicht so recht spielen wollte.

Hein Simons will 2021 auch in Deutschland auf Tour gehen.
Bild: Tobias Hase, dpa (Archiv)

Der von seinen Fans lange befürchtete Stimmbruch machte Heintje, der 40 Millionen Tonträger verkauft hat, zum Bariton. Unlängst mischte er seine aktuelle Stimme auf einem Album mit der des Knaben. Das Ergebnis war zwiespältig.

Inzwischen genießt er seine Familienidylle auf einem Reiterhof in Belgien. Heintje, der viele Anhänger in China hat, wartet auf das Ende der Corona-Zwangspause. 2021 will er in Deutschland, Belgien und den Niederlanden auftreten. Von wegen beschauliches Rentnerleben. Übrigens: Keines von Heintjes Kindern ging in die Showbranche. „Die singen grausam, das hätte keinen Zweck.“

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren