Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leichtes Erdbeben erschüttert Schwäbische Alb

Baden-Württemberg

04.11.2019

Leichtes Erdbeben erschüttert Schwäbische Alb

In Baden-Württemberg war in der Nacht ein Erdbeben zu spüren.
Foto: Oliver Berg, dpa (Symbol)

Auf der Schwäbischen Alb war in der Nacht auf Montag ein Erdbeben der Stärke 3,8 zu spüren. Das Epizentrum lag in Baden-Württemberg nördlich von Albstadt.

Ein leichtes Erdbeben hat auf der Schwäbischen Alb einige Menschen aus dem Schlaf gerissen. Er war in der Nacht auf Montag gegen 2 Uhr zu spüren. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 3,8.

Wie der Erdbebendienst Südwest am Montag mitteilte, lag das Epizentrum nördlich von Albstadt (Zollernalbkreis). Das Erdbeben sei wohl 30 Kilometer weit zu spüren gewesen. Nach Angaben der Polizei vom Montagmorgen gebe es bislang keine Meldungen über Schäden.

Erdbeben erschüttert Schwäbische Alb: Im Sommer gab es mehrere Beben in Baden-Württemberg

In der Bodenseeregion hatte es im Sommer mehrere Erdbeben gegeben. Im Juli wurde einer Stärke von 3,7 gemessen. Der Landeserdbebendienst Baden-Württemberg hatte damals auf Nachfrage mitgeteilt, dass es sich dabei um das stärkte Beben in Süddeutschland der vergangenen Jahre gehandelt habe.

Die Stärke hatte der dortige Leiter Stefan Stange damals so beschrieben: Ein solches Erdbeben sorge dafür, dass das Geschirr in den Schränken klappert und die Fenster wackeln.

Mehr zum damaligen Erdbeben lesen Sie hier: Erdbebenserie erschüttert die Stadt Konstanz. (sge, dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren