Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine meldet mehrere Tote nach russischem Beschuss von Cherson
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Porträt: Wer wird Millionär? Günther Jauch im Porträt

Porträt
24.10.2020

Wer wird Millionär? Günther Jauch im Porträt

"Wer wird Millionär"-Moderator Günther Jauch ist aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Hier ein Porträt.
Foto: Soeren Stache, dpa (Archiv)

Günther Jauch moderiert seit mehr als zwanzig Jahren "Wer wird Millionär?". Doch was zeichnet den beliebten Fernsehmoderator sonst noch aus? Hier ein Porträt.

Journalist, Moderator, Produzent, Restaurant- und Weingutbesitzer - Günther Jauch mag zwar den meisten Zuschauern hauptsächlich durch "Wer wird Millionär" bekannt sein, doch der 64-Jährige hat sich neben einer erfolgreichen TV-Karriere mittlerweile auch andere Standbeine aufgebaut. Lesen Sie hier ein Porträt zu Günther Jauch.

Wer wird Millionär? Günther Jauch im Porträt

Günther Johannes Jauch wurde am 13. Juli 1956 in Münster geboren und stammt aus dem Hanseatengeschlecht Jauch. Die Familie zählte bereits Ende des 17. Jahrhunderts zur Oberschicht. Sein Vater Ernst-Alfred Jauch war tiefgläubig und ein bekannter Journalist. Die Familie zog 1959 nach Berlin, wo Ernst-Alfred Jauch das West-Berliner Büro der Katholischen Nachrichten-Agentur leitete. Diese Zeit prägte Jauch-Junior, der sich noch heute immer wieder für wohltätige Zwecke einsetzt. In Berlin begann Günther Jauch ein Jurastudium, das er aber 1975 zugunsten einer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München abbrach. 

Nach seiner Ausbildung war er als Sportmoderator beim Bayerischen Rundfunk tätig. Gemeinsam mit Thomas Gottschalk moderierte er von 1985 bis 1989 die "B3-Radioshow". Durch ihre gegenseitigen Sticheleien wurden die beiden schließlich bekannt und ihre Radioshow wurde zur Kultsendung der Achtzigerjahre. Damals wurde Günther Jauch noch als "Lausbub in Jeans" bezeichnet. Die Jeans sind mittlerweile einem Anzug gewichen, Thomas Gottschalk und Günther Jauch verbindet allerdings noch immer eine langjährige Freundschaft.

Bis er 1990 den Vertrag bei RTL unterzeichnete, moderierte er Sendungen beim SDR, ZDF und BR. Von 1990 bis 2011 moderierte er für RTL das Fernsehmagazin "stern TV". Erst mit "Wer wird Millionär?" entwickelte er sich allerdings zum beliebtesten Deutschen Fernsehmoderator - was eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos bestätigt. Die Sendung wird seit dem 3. September 1999 ausgestrahlt.

Wer wird Millionär? Günther Jauch hält sein Privatleben geheim

Der 64-Jährige hält sein Privatleben bedeckt. Wie weit er dafür geht, wurde im Jahr 2006 klar, als er eine Berichterstattung über seine Hochzeit mit Thea Sihler verhindern wollte und deshalb sogar vor Gericht zog. Das Landgericht Berlin gab dem Moderator auch vorerst recht, das Kammergericht sprach sich dann allerdings gegen ein allgemeines Berichterstattungsverbot aus. Anschließend wurde Fotos und Details der Hochzeit veröffentlicht, weshalb Jauch und seine Frau Schadensersatz in Höhe von 250.000 Euro einforderten. Das Hanseatische Oberlandesgericht entschied schließlich im Jahr 2008, dass Jauch als eine Person des öffentlichen Lebens eine Berichterstattung über seine Hochzeit in Kauf nehmen müsse und verwies auf die Pressefreiheit in Deutschland. Weitere Beschwerden von Jauch wurden abgelehnt.

Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder und zwei Adoptivtöchter aus Russland. Die Familie lebt am Heiligen See in Potsdam und besitzt außerdem das Weingut von Othegraven, eines der deutschen Spitzenweingüter im Weinbaugebiet Mosel. Von Günther Jauch mitentwickelte Weine werden teilweise auch bei Aldi verkauft.

Neben einem extravaganten Weingut eröffnete Günther Jauch mit TV-Spitzenkoch Tim Raue im vergangenen Jahr nun in Potsdam ein Restaurant, für das er bereits vom Restaurant-Führer "Gault&Millau" ausgezeichnet wurde. "Er ließ ein Stück Kulturgut aufwendig renovieren, öffnet es für ein genussfreudiges Publikum und schenkt Potsdam in Zusammenarbeit mit Tim Raue ein Vorzeigerestaurant mit weltläufigem Flair", so die Tester.

Günther Jauch, Sohn eines Journalisten, entschied sich nach der Schule für ein Jurastudium in Berlin. Das brach er jedoch ab und wechselte an die Deutsche Journalistenschule nach München.
12 Bilder
Günther Jauch: Eine beeindruckende Karriere in Bildern
Foto: Istvan Bajzat, dpa

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.