1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sebastian Preuss: Das ist der neue "Bachelor"

"Der Bachelor" 2020

10.10.2019

Sebastian Preuss: Das ist der neue "Bachelor"

Sebastian Preuss ist der neue "Bachelor" 2020 und verteilt in der Jubiläumsstaffel 10 die Rosen.
Bild: Stephan Pick, TVNOW (www.tvnow.de)

Es ist offiziell: Sebastian Preuss ist der "Bachelor" 2020. Was der Junggeselle beruflich macht und wieso der 29-Jährige derzeit Single ist, erfahren Sie hier.

"Der Bachelor" geht Anfang 2020 in die nächste Runde und dieses Mal sucht mit Sebastian Preuss ein echter "Bad Boy" in der RTL-Show die große Liebe. Der genaue Sendestart der Jubiläumsstaffel ist noch unbekannt. Fest steht: Auch in Staffel 10 werden 22 Kandidatinnen um die letzte Rose des Junggesellen buhlen. Doch wer ist der 29-Jährige genau? Und welche Eigenschaften sollte seine Traumfrau haben? Wir stellen Ihnen hier den "Bachelor" 2020 vor.

Der gebürtige Münchner ist seiner Heimatstadt treu geblieben und lebt auch heute in der bayerischen Landeshauptstadt. Sebastian Preuss ist ein Kämpfer - nicht nur im Ring. Der amtierende Weltmeister im Kickboxen saß als Jugendlicher wegen Körperverletzung im Gefängnis und hat sich nach seiner Entlassung nach oben gearbeitet.

Profi-Kickboxer mit Liebe zur Natur: So tickt der "Bachelor" Sebastian Preuss

Über diese Zeit sagt der heute 29-Jährige: "Meine Mutter war alleinerziehend mit drei Kindern und musste sehr viel arbeiten. Ich bin abgerutscht, habe mich an falsche Freunde gehängt. Das hat sich solange aufgestaut, bis ich mit 18 Jahren für ein halbes Jahr wegen Körperverletzung in Untersuchungshaft saß". Dass er seine Vergangenheit nicht rückgängig machen kann, weiß der "Bachelor". Doch er blickt positiv in die Zukunft: "Alles, was hinter mir liegt, kann ich leider nicht mehr ändern - ich kann es nur besser machen. Daran arbeite ich jeden Tag", so Preuss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die sportliche Laufbahn ist dabei nur ein Aspekt seines Lebens. Der Kickboxer hat sich ein zweites Standbein aufgebaut und leitet hauptberuflich als selbständiger Maler einen Betrieb mit drei Fachangestellten in München. Im Interview mit RTL sagt Sebastian Preuss, er liebe das Leben, Natur, Sportlichkeit und Menschen. Der Junggeselle beschreibt sich selbst als ehrlich, lustig und leidenschaftlich.

Auf Instagram hat der 29-Jährige derzeit 18.5000 Follower und zeigt sich auch dort als Freund der bayerischen Berg- und Seenlandschaft. Im August verkündete Sebastian Preuss zudem, er sei nach zwei Jahren Pause diese Saison wieder aufs Motorrad gestiegen.

"Bachelor" 2020: Sebastian Preuss spricht über seine Traumfrau

Auf die Frage, wieso er Single sei, antwortet der "Bachelor": "Ich war ziemlich fokussiert auf den Sport, kümmere mich ums Geschäft, drei Kämpfe standen an und deswegen war auch leider keine Zeit." Der 29-Jährige sucht nun also in der RTL-Sendung seine große Liebe. Bisher war Sebastian Preuss zwei Mal längere Zeit liiert. Eine Beziehung dauerte fünf Jahre, die zweite eineinhalb Jahre.

Im Februar 2018 trennte sich der Münchner dann von seiner Freundin. Über den Trennungsgrund verrät er nichts, die Wege hätten sich einfach getrennt. "Ich habe sicherlich ein ganzes Jahr gebraucht, bis ich wirklich drüber hinweg gekommen bin", so Preuss. Jetzt wäre er jedoch wieder bereit, sich auf eine Frau einzulassen. "Ich habe Interesse an einer neuen, an einer großen Liebe."

Doch was sollte seine Traumfrau mitbringen? Der Junggeselle wünscht sich ein gepflegtes Äußeres und eine gesunde Lebensweise. Vor allem sind ihm aber ein gutes Herz, Loyalität und Ehrlichkeit wichtig. Sebastian Preuss ist außerdem ein Familienmensch. Sein größter Traum: "Vater werden." (ahell)

 

Bevor der "Bachelor" 2020 startet, zeigt RTL "Bachelor in Paradise" 2019.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren