Newsticker
RKI registriert 64.510 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 442,7
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nachbericht: "Der Bachelor - Das große Jubiläum" gestern am Mittwoch, 11. März 2020

Nachbericht
12.03.2020

"Der Bachelor - Das große Jubiläum" gestern am Mittwoch, 11. März 2020

RTL zeigte gestern am 11.3.20, "Der Bachelor - Das große Jubiläum". Der Sender blickte damit auf alle zehn vergangenen Bachelor-Staffeln zurück.

Sebastian Preuss ging kürzlich auf die Bachelor-Reise und machte sich auf die Suche nach der großen Liebe. Erstmals in der Geschichte von "Der Bachelor" beendete er die Staffel jedoch, ohne einer der beiden Finalistinnen eine Rose zu geben.

Auch wenn der letzte Bachelor aktuell nicht viel zu feiern hat: RTL hatte dies allemal. Bereits zum zehnten Mal flimmerte das Dating-Format über die deutschen Bildschirme, weshalb der Sender die vergangenen Staffeln gestern in einer Jubiläumsausgabe Revue passieren ließ.

"Der Bachelor - Das große Jubiläum": 10 Staffeln voller Rosen, Romantik und Tränen

Insgesamt machten sich in den vergangenen Jahren zehn Junggesellen auf die Suche nach der großen Liebe. Seit der 1. Staffel im Jahr 2003 buhlten dabei 221 Ladys um die Rosenkavaliere - seit 2011 zeigt RTL jährlich eine neue Staffel.

Für das große Jubiläum hatten die Verantwortlichen mit sicherem Blick für Herzschlag-, Tränen-, aber auch Aufreger- und sogar Skandal-Momenten ein Best-of aus allen bisherigen Sendungen zusammengeschnitten. 

Ur-Bachelor Paul Jahnke kommentiert "Der Bachelor - Das Jubiläum"

Einer ist aus dem Bachelor-Universum nicht mehr wegzudenken: Der sogenannte Ur-Bachelor Paul Jahnke. Auch wenn es bereits vor ihm eine Bachelor-Staffel gab, wird er gerne als erster Bachelor bezeichnet und war bereits in sämtlichen Ableger-Formaten vertreten.

Bei "Der Bachelor - Das Jubiläum" kommentierte der 38-Jährige neben seinen ehemaligen Bachelor-Kollegen Jan Kralitschka, Christian Tews und Daniel Völz die skurillsten Momente aus allen Staffeln. Zudem gab es ein Wiedersehen mit einigen ehemaligen Kandidatinnen. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.