1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sommeranfang 2019 - der längste Tag des Jahres

21. Juni 2019

22.06.2019

Sommeranfang 2019 - der längste Tag des Jahres

Sommeranfang 2019 am 21. Juni - der längste Tag des Jahres und zugleich Sommersonnenwende.
Bild: Simon Chapman/London News Pictures (dpa)

Am 21. Juni war Sommeranfang 2019 - der längste Tag des Jahres und zugleich Sommersonnenwende. Warum ist das so - und warum genau an diesem Datum?

Mit dem Sommeranfang 2019 ist zugleich Sommersonnenwende. Gefühlt ist Sommer zwar schon deutlich länger, doch für die Astronomen beginnt die Jahreszeit nach dem Frühling tatsächlich erst zu diesem Datum. Warum ist am 21. Juni Sommeranfang 2019? Und was ist die Sommersonnenwende? Hier die Antworten im Überblick. Auch Google feierte den Sommeranfang mit einem Doodle.

Mit diesem Begriff Sommersonnenwende bezeichnet man den Zeitpunkt, an dem die Sonne ihren höchsten Stand über dem Horizont erreicht. Der kalendarische oder astronomische Sommeranfang startet mit diesem längsten Tag des Jahres. Dieser kann zwar auch mal auf den 22. oder den 20. Juni fallen; das kommt im Laufe der Jahre aber vergleichsweise selten vor - 2020, also kommendes Jahr, zum ersten Mal in diesem Jahrhundert.

Sommeranfang 2019 am 21. Juni - der längste Tag des Jahres

Somit waren Sommeranfang 2019 und die Sommersonnenwende am Freitag, 21. Juni.

  • Sonnenaufgang am 21. Juni 2019 war in unserer Region um 5.15 Uhr.
  • Sonnenuntergang war an diesem Tag um 21.21 Uhr.
  • Der längste Tag des Jahres 2019 mit der Sommersonnenwende dauert also 16 Stunden und 6 Minuten.
  • Nach diesem Datum werden die Nächte wieder länger und die Tage kürzer.

Von Johannisfeuer bis Stonehenge - Bräuche zum Sommeranfang 2019

Der Tag der Sommersonnenwende hat für die Menschen schon seit vielen Jahrhunderten eine besondere Bedeutung - und wird entsprechend gefeiert. Bekanntester Brauch sind große Feuer, die auch als als Johannisfeuer bekannt sind. Auch in der Region wird der offizielle Sommeranfang vielerorts mit einem großen Feuer eingeläutet.

Dieser Brauch soll die abnehmende Sonne in den Herbst hinein unterstützen. Darüber hinaus soll das Feuer, so die Überlieferung, Fruchtbarkeit schaffen und die Ernte der Bauern fördern. So weit das Feuer leuchtet, ist die Gegend vor Hagel, Gewitter oder Ungeziefer geschützt - so zumindest der Glaube am Tag der Sommersonnenwende (Was es mit dem Johannistag genau auf sich hat, lesen Sie hier ).

In Kiew feiern junge Ukrainer den Iwan-Kupala-Tag, das Fest der Sommersonnenwende. Verbreitete Tradition dabei: Der Sprung über eine Lagerfeuer.
Bild: Sergey Dolzhenko (dpa)

Sonnenwendfeiern sind in vielen Ländern Tradition. Auch im berühmten Stonehenge in Großbritannien wird die Sommersonnenwende zum Sommeranfang jedes Jahr groß gefeiert.

So wird das Wetter zum Sommeranfang 2019

Und wie wird nun das Wetter zum kalendarischen Sommeranfang? Teilweise war es in den vergangenen Jahren an diesem Datum ja recht kühl, wie der Jahresvergleich zeigt:

Dieses Jahr war das Wetter auch nur halbwegs sommerlich. Zum Sommeranfang 2019 war es häufig bewölkt bei Temperaturen in Bayern um die 23 Grad. Dazu gab es immer wieder Schauer und Gewitter, die teilweise kräftig ausgefallen sind. Richtig heiß soll es erst kommende Woche wieder werden - dann wird die erste Hitzewelle dieses Sommers 2019 anstehen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren