Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort gestern: Tatort gestern aus Dresden: So gut war "Unsichtbar"

Tatort gestern
18.10.2021

Tatort gestern aus Dresden: So gut war "Unsichtbar"

Szene aus dem Tatort heute: Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) bei Anna Schneider, die auf offener Straße tot zusammengebrochen ist.
Foto: Hardy Spitz, MDR/MadeFor

Der Dresden-Tatort gestern brachte die Ermittlerinnen Gorniak und Winkler körperlich und psychisch an ihre Grenzen. Lohnte sich "Unsichtbar"?

  • "Unsichtbar" hieß der neue Tatort aus Dresden, der gestern am Sonntagabend (17.10.2021, 20.15 Uhr) im Ersten lief.
  • Ihr neuer Fall forderte Gorniak und Winkler auf ganz besondere Weise heraus. Die Ermittlerinnen waren auf der Spur eines Phantoms mit Abschluss in Biomedizin - und gerieten dabei selbst in Gefahr.
  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zum Tatort heute: Kommissare, Darsteller, Handlung, Kritik und Mediathek.

Handlung: Der Dresden-Tatort gestern im Schnellcheck

Plötzlicher Herzstillstand mit nur 29 Jahren: Anna Schneider (Milena Tscharntke) bricht am helllichten Tag auf der Straße vor ihrem Café tot zusammen. Die Dresdner Ermittlerinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) überzeugen ihren Chef Peter Schnabel (Martin Brambach) davon, die Ermittlungen zu diesem rätselhaften Tod aufzunehmen.

Rechtsmediziner Jonathan Himpe will eine Vergiftung ausschließen. Allerdings finden Gorniak und Winkler heraus, dass Anna Schneider kurz zuvor Strafanzeige gegen einen unbekannten Stalker erstattet hat. Neben der psychischen Belastung litt das Opfer in letzter Zeit unter starken körperlichen Schmerzen. Jede noch so kleine Berührung ließ sie zusammenzucken.

Schnell gerät Schneiders Ex-Freund Nils Klotsche (Christian Friedel) ins Visier der Kommissarinnen. Er arbeitet als technischer Assistent in einem medizinischen Labor, das sich auf die Entwicklung von Nanobots in der Krebsforschung spezialisiert hat. Ist es möglich, die Moleküle derart zu manipulieren, dass sie sich als Waffe nutzen lassen?

Karin Gorniak (Karin Hanczweski) kommt in "Unisichtbar" körperlich an ihre Grenzen: Szene aus dem Dresdner Tatort heute.
Foto: Hardy Spitz, MDR/MadeFor

Kritik: Lohnte es sich bei "Tatort: Unsichtbar" einzuschalten?

Zwar ist manches im Tatort heute etwas arg konstruiert. Viel wichtiger als der Plot von "Unsichtbar" ist jedoch, dass der Plot nicht mehr das einzig Wichtige ist beim Dresden-Tatort. Schnabel, Gorniak und Winkler sind inzwischen selber ein Grund zum Einschalten, schreibt Sarah Ritschel in unserer Tatort-Kritik. Lesen Sie hier die gesamte Krimi-Kolumne.

Laborassistent Nils Klotsche (Christian Friedel) fühlt sich zu Unrecht von seinem Chef Thomas Mühl (Matthias Lier) gemaßregelt.
Foto: Hardy Spitz, MDR/MadeFor

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Dresden

Schauspieler: Das waren die Darsteller im Dresden-Tatort gestern

  • Karin Gorniak: Karin Hanczewski
  • Leonie Winkler: Cornelia Gröschel
  • Peter Michael Schnabel: Martin Brambach
  • Aaron Gorniak: Alessandro Schuster
  • Anna Schneider: Milena Tscharntke
  • Martha Marczynski: Anna Maria Mühe
  • Nils Klotsche: Christian Friedel
  • Professor Mühl: Matthias Lier
  • Lucas Dreesen: Beat Marti

Tatort gestern: Live-Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt den Tatort wie alle Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Krimis sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Kommissare: Gorniak, Winkler und Schnabel sind die Tatort-Ermittler in Dresden

Für den alten Dresden-Tatort ermittelten bis 1999 etwas betulich Peter Sodann und Bernd Michael Lade an der Elbe, bevor sie nach Leipzig wechselten. Seit 2008 gingen dann Simone Thomalla und Martin Wuttke in Leipzig auf Verbrecherjagd, mussten jedoch ihren Dienst quittieren.

2016 folgte dann eine Neuauflage. Bei einer Online-Ausschreibung gingen dutzende Bewerbungen beim Mitteldeutschen Rundfunk ein - letztlich fiel die Entscheidung auf Dresden. Mit den Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Henni Sieland (Alwara Höfels) ermittelte erstmals in der Tatort-Geschichte ein reines Frauenteam. Allerdings hielt die Konstellation nicht lange. Bereits 2018 erklärte Höfels ihren Ausstieg, im April 2019 übernahm Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel).

Gorniak ist effizient wie eine Steuererklärung, hat aber durchaus Sinn für Humor. Den braucht sie auch, denn sie ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes, der in einer schwierigen Phase steckt. Leonie Winkler hat ihre Polizeiausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen. Sie ist die Tochter des pensionierten Dresdener Polizeibeamten Otto Winkler, der mit ihrem Chef Peter Michael Schnabel befreundet ist.

Der Leiter des Kommissariats kann durchaus als altmodisch bezeichnet werden. Er hört gern Schlager, steht auf Kriegsfuß mit Handy und "diesem" Internet und reißt gern mal Witze, die nicht politisch korrekt sind. Ein Mann, der nach Einschätzung seiner Kolleginnen endlich mal in "unserem Zeitalter ankommen" sollte.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Thomas Kost, WDR/Zeitsprung pictures

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Mehr als ein gutes Dutzend neue Tatort-Fälle der Saison 2021/22 zeigt das Erste ab August bis Jahresende, darunter die Rückkehr von Lars Eidinger als "stiller Gast" Kai Korthals, ein neuer Fall mit Heike Makatsch und ein Gastauftritt von Udo Lindenberg. Was Tatort-Fans 2021 noch erwartet, lesen Sie hier.

  • 17. Oktober: "Tatort: Unsichtbar" (Dresden)
  • 24. Oktober: "Tatort: Blind Date" (Freiburg)
  • 31. Oktober: "Tatort: Luna frisst oder stirbt" (Frankfurt)
  • 07. November: "Tatort: Dreams" (München)
  • 14. November: "Tatort: Die Kalten und die Toten" (Berlin)
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.