Newsticker
Kritik an möglichem Ampel-Bündnis bei Deutschlandtag der Jungen Union
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort heute: Kein Tatort heute (10.10.) im Ersten - aber dafür im Dritten

Tatort heute
10.10.2021

Kein Tatort heute (10.10.) im Ersten - aber dafür im Dritten

Kein Tatort heute im Ersten: In den Dritten laufen allerdings drei Wiederholungen.
Foto: picture alliance / dpa

Kein Tatort heute Abend im Ersten, stattdessen läuft das Finale der UEFA Nations League. Ganz verzichten auf ihren Sonntagabendkrimi müssen Tatort-Fans aber nicht.

Kein Tatort heute (10.10.2021) im Ersten: Der Sonntagabend-Krimi hat Pause. Stattdessen zeigt die ARD ab 20.15 Uhr das Finale der UEFA Nations League zwischen Spanien und Frankreich. Kommenden Sonntag geht es dann mit einem neuen Fall aus Dresden weiter. In "Tatort: Unsichtbar" ermitteln Karin Gorniak und Leonie Winkler nach dem rätselhaften Tod einer jungen Frau.

Tatort heute im Dritten: NDR, WDR und SWR zeigen Wiederholungen

Gänzlich verzichten auf einen Krimi am Sonntagabend müssen Tatort-Fans heute aber nicht. In den Dritten laufen ab 20.15 Uhr gleich drei Tatort-Wiederholungen.

Das WDR zeigt den Köln-Tatort "Die Blume des Bösen" aus dem Jahr 2007. Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) muss einige Tage Haus und Tochter seiner schönen Cousine Beatrice hüten. Die ehemalige Softpornodarstellerin geht wegen einer Krebsuntersuchung ins Krankenhaus. Ausgerechnet jetzt wird Ballauf von einem Unbekannten telefonisch bedroht - und eine Frau, mit der er vor Jahren einen One-Night-Stand hatte, wird bestialisch umgebracht. Am Tatort lässt der Täter eine rote Lilie zurück. Ballauf und sein Kollege Freddy Schenk (Dietmar Bär) tappen im Dunkeln.

Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ermitteln im Stuttgart-Tatort "Preis des Lebens" nach einem Mord an einem Mörder.
Foto: Stephanie Schweigert, SWR/dpa

Der SWR zeigt den Stuttgart-Tatort "Preis des Lebens" aus dem Jahr 2015. Kaum hat Jörg Albrecht seine Strafe wegen Missbrauchs und Mordes abgesessen, wird seine Leiche in einer Mülltonne gefunden. Er wurde vor dem Gefängnistor abgefangen, entführt und kurz darauf ermordet. Den Stuttgarter Kommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) ist klar, wer die beiden Hauptverdächtigen sind: Frank und Simone Mendt, die Eltern der vor mehr als 15 Jahren von Albrecht ermordeten Mareike. Lesen Sie hier unsere Tatort-Kritik zur Erstausstrahlung.

Der NDR zeigt den Kieler Tatort "Das Ende des Schweigens" aus dem Jahr 2007. Ein leeres Segelboot wird auf offener See gefunden - an Bord Jacke, Schuhe und Handtasche von Silke Rohweder. Von ihr selbst keine Spur. Alles sieht nach Selbstmord aus. Klaus Borowski (Axel Milberg) kommt das komisch vor. Der Eindruck verstärkt sich, als er Silke Rohweders Wohnung untersucht. Die Wohnung ist blitzsauber, es riecht nach Putzmittel. An den Wänden fehlen ein paar Fotos, die offensichtlich heruntergerissen wurden. Hat Silke ihre Wohnung noch einmal so richtig saubergemacht, bevor sie mit dem Boot raus gefahren ist um sich umzubringen? Wozu? Und wer war auf den fehlenden Bildern?

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Hardy Spitz, MDR/MadeFor

Sendetermine: Kein Tatort heute im Ersten - so geht es am Sonntag weiter

Mehr als ein gutes Dutzend neue Tatort-Fälle der Saison 2021/22 zeigt das Erste ab August bis Jahresende, darunter die Rückkehr von Lars Eidinger als "stiller Gast" Kai Korthals, ein neuer Fall mit Heike Makatsch und ein Gastauftritt von Udo Lindenberg. Was Tatort-Fans 2021 noch erwartet, lesen Sie hier.

  • 10. Oktober: kein Tatort (UEFA Nations League Finale)
  • 17. Oktober: "Tatort: Unsichtbar" (Dresden)
  • 24. Oktober: "Tatort: Blind Date" (Freiburg)
  • 31. Oktober: "Tatort: Luna frisst oder stirbt" (Frankfurt)
  • 07. November: "Tatort: Dreams" (München)
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.