Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Blitzeinschlag in Dresden: Vier Menschen in Lebensgefahr

Dresden
21.05.2024

Vier Menschen schweben nach Blitzeinschlag in Dresden in Lebensgefahr

Nach dem Blitzeinschlag in Dresden sperrte die Polizei das Gebiet ab, auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt, um mögliche weitere Verletzte zu finden.
Foto: Benedict Bartsch/xcitepress, dpa

Am Montag gegen 17 Uhr schlug am Dresdner Elbufer ein Blitz ein. Zehn Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schweben in Lebensgefahr.

Am Montagabend um kurz nach 17 Uhr schlug während eines Gewitters ein Blitz am Carusufer in der Nähe des Rosengartens in Dresden ein. Drei Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 26 und 41 Jahren wurden verletzt – vier von ihnen schweben in Lebensgefahr. Bis zum frühen Dienstagmorgen lagen laut einem Sprecher des Lagezentrums der Polizei in Dresden keine neuen Erkenntnisse zu ihrem Gesundheitszustand vor.

Zwei Männer nach Blitzeinschlag in Dresden reanimiert

"Als wir hier an der Einsatzstelle eingetroffen sind, stellte sich die Lage so dar, dass vier Menschen am Boden lagen und zwei Menschen hatten keinen Kreislauf mehr. Sie mussten sofort reanimiert werden", zitiert der MDR den Feuerwehrsprecher Michael Klahre. Die Verletzten hatten nach dem Blitzeinschlag über typische Symptome wie Kribbeln in den Extremitäten geklagt. Alle Patientinnen und Patienten wurden notärztlich erstversorgt und anschließend auf umliegende Krankenhäuser verteilt. Zwei 27 und 30 Jahre alte Männer wurden nach einem Herzstillstand reanimiert, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montagabend sagte. Die Polizei sperrte das Gebiet ab und setzte auch einen Hubschrauber ein, um mögliche weitere Verletzte zu finden. Inzwischen ist die Suche abgeschlossen. 

Die Polizei ruft Menschen auf, die zum Zeitpunkt des Blitzeinschlags in der Nähe waren, mögliche Symptome ärztlich überprüfen zu lassen. "Die Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Gewitters hier im Umfeld befunden haben und vielleicht jetzt erst Kribbeln oder Taubheitsgefühl merken oder die sich unsicher sind, sollen sich bitte in ärztliche Obhut begeben", so Klahre gegenüber dem MDR.

Lesen Sie dazu auch
Video: dpa

Wie genau sich Blitzeinschlag in Dresden ereignete, ist noch unklar

Der Deutsche Wetterdienst in Leipzig hatte am frühen Abend vor starken Gewittern in Teilen Sachsens gewarnt. Unter anderem in Dresden bestand demnach eine Gewittergefahr der Stufe zwei von vier. Wie genau sich das Unglück ereignete, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt. (mit dpa)