Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Corona aktuell: Zahlen steigen

Corona-Pandemie
21.12.2023

Zahl der Coronafälle in Deutschland steigt weiter

Die Zahl der Coronafälle ist in der vergangenen Woche gestiegen.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

29.051 laborbestätigte Infektionen mit dem Coronavirus wurden dem RKI in der vergangenen Woche übermittelt. Damit steigt die Zahl weiter an.

Für die vergangene Woche wurden dem Robert-Koch-Institut bislang 29.051 laborbestätigte Infektionen mit dem Coronavirus übermittelt. Die Zahl ist höher als in der Vorwoche, als sie noch bei 28.050 lag. Die Zahl der vergangenen Woche könnte durch Nachmeldungen auch noch steigen. 7998 Coronapatientinnen und -patienten wurden in der Woche vom 11. bis zum 17. Dezember im Krankenhaus behandelt. In der Woche davor waren es mit 8710 mehr hospitalisierte Erkrankte.

Corona aktuell: BA 2.86 häufigste Variante in Deutschland

Laut dem Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza stieg der Anteil der stark mutierten Variante BA.2.86 (Pirola) Anfang Dezember auf knapp 55 Prozent. Damit ist sie die aktuell dominierende Coronavariante in Deutschland. Der Anteil der BA.2.86-Sublinie JN.1 lag bei 35 Prozent. Hingegen nahm der Anteil der zuletzt sehr häufigen Variante EG.5 (auch Eris genannt) weiter ab und lag nur noch bei 23 Prozent. Darin enthalten ist auch die Sublinie HV.1 mit sechs Prozent. Das Risiko der Coronavarianten BA.2.86 und EG.5 und deren Sublinien wird von der Weltgesundheitsorganisation derzeit als gering eingestuft.

Zahl der Atemwegserkrankungen in Deutschland steigt

Etwa 8,9 Millionen Menschen in Deutschland litten in der vergangenen Woche an einer akuten Atemwegserkrankung. Laut dem Bericht sind stichprobenartigen virologischen Untersuchungen zufolge derzeit Corona, Rhinovirusinfektionen, die für diese Zeit noch ungewöhnlich hoch sind, sowie die zunehmenden RSV- und Influenzavirusinfektionen dafür verantwortlich.

Video: dpa

Hausarztpraxen leiden unter Krankheitswelle

Die hohe Zahl der Erkrankten belastet die Hausarztpraxen. Deshalb dringen Ärzteverbände auf bessere Bedingungen. "Die Hausarztpraxen laufen einmal mehr auf dem Zahnfleisch – und das, obwohl die Grippesaison noch gar nicht angefangen hat", sagte der Vorsitzende des Hausärztinnen- und Hausärzteverbands, Markus Beier, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Wartezeiten würden länger, für die Behandlung selbst bleibe kaum noch Zeit.

Lesen Sie dazu auch

Es brauche unter anderem einen Abbau von Bürokratie. Beier forderte von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erneut einen Krisengipfel. Dieser kündigte ein Treffen an. "Diesen Krisengipfel werden wir im Januar machen", schrieb er am Mittwoch auf der Plattform X. Vorschläge zu einer notwendigen Entbürokratisierung und einer Honorarreform würden schon seit Monaten vorbereitet. (mit dpa)