Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gefährlicher Feuerwurm breitet sich an Italiens Stränden aus

Mittelmehr
07.06.2024

Feuerwurm breitet sich an Italiens Stränden aus

Forscher warnen vor der Ausbreitung des Feuerwurms in Italien.
Foto: Alberto Lo Bianco, dpa (Symbolbild)

Die Hitzewellen der vergangenen Jahre haben in Italien ideale Bedingungen für die Vermehrung des Feuerwurms geschaffen. Die Tiere könnten für das Ökosystem und den Menschen gefährlich werden.

Ende Juni beginnen in den ersten deutschen Bundesländern die Sommerferien. Wie jedes Jahr zieht es dann vermutlich wieder viele Urlauber nach Italien. Doch nun dämpfen Forscher die Vorfreude auf den Strandurlaub. Denn mit dem Anstieg der Temperaturen vermehren sich im Mittelmeer Feuerwürmer. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, sind die Tiere aktuell vor allem um Sizilien, Apulien und Kalabrien verbreitet.

Feuerwürmer sehen aus wie bunte Tausendfüßler und sind rund 30 Zentimeter lang. Weil sie kaum natürliche Feinde haben und sich selbst regenerieren, bedrohen sie das ökologische Gleichgewicht. Sie sind im Mittelmeer vor allem auf Hartböden und in Seegraswiesen zu finden und auch auf Sand kann man Feuerwürmern begegnen.

Stacheln des Feuerwurms sind für Menschen gefährlich

Ihre Stacheln sind gefährlich für Menschen. Berührt man einen Feuerwurm, dringen dessen weiße Borsten in die Haut ein. Sie brechen schnell ab und man kann sie nur sehr schwer wieder herausziehen. Die Folge können brennende Schmerzen, Hautrötungen und Schwellungen sein. Manche Menschen erleiden sogar einen Schwindelanfall oder Brechreiz.

In vielen Fällen sollten die Wunden mit Kortison behandelt werden. Hat man keine Kortisonsalbe, kann man die betroffene Stelle auch mit Alkohol oder Essig desinfizieren.

Lesen Sie dazu auch

Vermehrung von Feuerwurm in Italien soll eingedämmt werden

Forscher suchen nun nach Möglichkeiten, die Ausbreitung des Feuerwurms in Italien einzudämmen. Laut einem Bericht von Ansa haben sie bereits eine Substanz isoliert, die möglicherweise helfen könnte. Doch von einer endgültigen Lösung seien sie noch weit entfernt. Auslöser für die Invasion waren offenbar die Hitzewellen der vergangenen drei Jahre. Die steigenden Temperaturen haben ideale Bedingungen für die Vermehrung des Feuerwurms geschaffen – insbesondere in den süditalienischen Regionen Sizilien, Apulien und Kalabrien.