Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Glosse: Zwei Lotto-Rekordgewinne: Wohin jetzt mit dem Millionenbetrag?

Zwei Lotto-Rekordgewinne: Wohin jetzt mit dem Millionenbetrag?

Glosse Von Stefanie Wirsching
09.11.2022

In Berlin wird der Eurojackpot mit 120 Millionen Euro geknackt. In den USA wird ein Kalifornier um zwei Milliarden Dollar reicher. Die Lottogesellschaft rät zur Besonnenheit. Ach was!

Wie kommt man zu einem Batzen Geld? Die einzig richtige, wenngleich unbefriedigende Antwort kann nur lauten: Auf jeden Fall braucht es Glück! Womit wir bereits bei den Lottogewinnern dieser Tage sind. Gratulation also nach Berlin, wo nun der Eurojackpot mit einer Rekordsumme von 120 Millionen Euro geknackt wurde. Und Gratulation aber natürlich nach Amerika, da ist ein Kalifornier dank sechs richtiger Zahlen um gleich zwei Milliarden Dollar reicher. Da wirken die 120 Millionen fast schon wieder ein wenig europäisch popelig.

Einladung auf den Millionärshügel – keine gute Idee!

Die Frage nun, die sich bei so unverschämtem Glück immer stellt: Was machen die Gewinner jetzt eigentlich? Rumpelstilzchenhaft durchs Wohnzimmer hüpfen? Die Musikanlage laut aufdrehen, damit die Nachbarschaft nicht das Freudengeheul hört? Spaziert man ins nächste Autohaus und sagt, den fettesten SUV bitte, aber pronto? Champagner, Kaviar? Die Lottogesellschaft rät dazu, Ruhe zu bewahren und keinesfalls wie einst die Mutter eines Gewinners per Annonce zum Umtrunk auf den Millionärshügel einzuladen.

Der Tyrannosaurus-Schädel könnte bei einer Auktion in New York bis zu 20 Millionen US-Dollar einbringen.
Foto: Sotheby's, dpa

Aber irgendetwas Verrücktes kaufen, warum nicht? Zum Beispiel den Schädel eines Tyrannosaurus rex. Kann man dann in der Trophy Hall in der neuen Villa präsentieren. Bei Sotheby's wird im Dezember einer versteigert, gefunden auf einem Privatgrundstück in South Dakota. Auch so ein Glücksfall. Etwa 20 Millionen Dollar soll der Schädel von „Maximus“ bringen. Zwei große Löcher im Unterkiefer könnten ein Hinweis darauf sein, dass sich das Tier zu Lebzeiten einen Kampf mit einem Artgenossen geliefert habe, heißt es. Worum es dabei ging? Weil die Welt sich ja irgendwie niemals ändert, ist gewiss: um einen ziemlich dicken Batzen!

Video: ProSieben
Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.