Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polarlichter in Deutschland: Heute Nacht können sie zu sehen sein

Polarlichter
01.12.2023

Heute Nacht könnten Polarlichter über Deutschland zu sehen sein

In der Nacht von Freitag auf Samstag könnten in Deutschland Polarlichter zu sehen sein.
Foto: Markus Hibbeler, dpa (Archivbild)

In diesem Jahr waren immer wieder Polarlichter über Deutschland zu sehen. In der kommenden Nacht besteht wieder die Chance, einen Blick darauf zu werfen – jedoch nicht überall.

In der kommenden Nacht könnte sich ein Blick in den Himmel lohnen. Denn aktuell erzeugt eine starke Sonneneruption einen Sonnensturm in Richtung Erde. Das bedeutet, dass am Wochenende womöglich wieder Polarlichter in Deutschland zu sehen sind.

Laut Experten könnten sie schon am Freitag in Mitteleuropa am Himmel erstrahlen. Ob auch in Deutschland etwas zu sehen ist, hängt unter anderem davon ab, zu welcher Tageszeit der Sonnensturm die Erde trifft. Polarlichter sind nur nachts zu sehen, deshalb sollte der geomagnetische Sturm seinen Höhepunkt idealerweise in der Dunkelheit erreichen. Es ist aber nur schwer vorherzusagen, zu welchem Zeitpunkt der Sonnensturm auf die Erde trifft.

Polarlichter am Freitag: So wird das Wetter

Sollten Polarlichter entstehen, muss auch noch das Wetter mitspielen. Die besten Chancen auf einen wolkenfreien Himmel gibt es in Nacht von Freitag auf Samstag über der Nordhälfte Deutschlands. Dort könnten die Wolken zwischenzeitlich auflockern. Im Süden sieht es hingegen eher schlecht aus. Vor allem in Bayern soll es in der Nacht immer wieder schneien.

Video: dpa

Ist der Himmel klar, hat man außerhalb von Städten, auf dem Land und vor allem in den Küstenregionen die beste Sicht auf Polarlichter. Denn neben Wolken ist künstliche Beleuchtung das größte Hindernis beim Beobachten von Polarlichtern.

So entstehen Polarlichter

Polarlichter werden von der Sonne erzeugt – allerdings nicht von ihrem Licht, sondern vom Sonnenwind. Sie entstehen durch geladene Partikel aus Sonnenwinden, die auf die Erdatmosphäre treffen. Durch das Erdmagnetfeld werden sie zum Leuchten gebracht. Nordlichter entstehen in einer Höhe von über 100 Kilometern. Deshalb kann man sie nur in besonders klaren Nächten sehen. Die Intensität und Häufigkeit von Polarlichtern hängt mit der Aktivität der Sonne zusammen. In der Regel sind sie im Januar und Februar am stärksten. Meist sind sie grün oder rot. Gänzlich erforscht sind sie bislang nicht.

Jenseits der Polarkreise sind fast täglich Polarlichter, die auch Nordlichter genannt werden, zu sehen. Weil sie nur in dunklen Nächten erscheinen, muss es dafür Winter sein. Erst zieht ein blassgelber Schimmer auf, dann werden die Lichter immer stärker. Manche Nordlichter sind nur leicht zu sehen, andere erstrahlen in leuchtenden Farben.

Lesen Sie dazu auch

Polarlichter können kaum vorhergesagt werden

Leider ist nur schwer vorherzusagen, wann Polarlichter zu sehen sind. Wegen der enormen Geschwindigkeit der ausgestoßenen Sonnenpartikel ist nur eine kurzfristige Vorhersage möglich.