Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Pressestimmen: Tatort-Kritik zum Borowski-Krimi aus Kiel: "Fein austarierten Jubiläumsfall"

Pressestimmen
27.11.2023

Tatort-Kritik zum Borowski-Krimi aus Kiel: "Fein austarierten Jubiläumsfall"

Klaus Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) ermitteln im wohl bekanntesten Heavy-Metal-Festival: die Tatort-Kritik zu "Borowski und das unschuldige Kind von Wacken".
Foto: Thorsten Jander, NDR

Die Tatort-Kritik zu "Borowski und das unschuldige Kind von Wacken" aus Kiel: Kein Meisterwerk, aber ein solider Krimi. Die Pressestimmen.

Seit 20 Jahren verkörpert Axel Milberg den wortkargen Klaus Borowski im Kieler Tatort. 2025 soll der letzte Film kommen. Mit manchmal unkonventionellen Zugängen und einer typisch nordischen Zurückhaltung, aber auch Verbindlichkeit spielt Milberg den Kommissar. Der Tatort gestern (26.11.2023) verlangt ihm und seiner klugen Kollegin Mila Sahin (Almila Bagriaçik) alles ab. Ein totes Baby wird auf einem von Prostituierten genutzten Parkplatz bei Kiel gefunden. Und ein verlorenes Eintrittsbändchen verweist auf das anstehende größte Heavy-Metal-Festival der Welt: auf Wacken. In den Pressestimmen erhält "Borowski und das unschuldige Kind von Wacken" mittelmäßige bis solide Bewertungen. Die Tatort-Kritik. 

Kritik zum Kiel-Tatort: "Intensives Porträt"

Der Täter kopflos, die Kommissare instinktsicher, die Verwicklungen tragisch im komplexen, fein austarierten Kieler Jubiläumsfall zum 20-Jährigen. TV Spielfilm

Was diesen grundsoliden Tatort stützt, ist Axel Milberg, der mit seinem Spiel die Zurückhaltung zum Ereignis macht. Neue Zürcher Zeitung

Intensives Porträt einer Dorfgemeinschaft, in der es hinter der heilen Fassade mächtig brodelt. Stern

Solides Entertainment, dem etwas mehr Interesse am Metal an sich ganz gut zu Gesicht gestanden hätte. ntv

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Thomas Kost, WDR/Bavaria Fiction GmbH

Tatort-Kritik zu "Borowski und das unschuldige Kind von Wacken"

Interessanter Ansatz, um vom größten Heavy-Metal-Festival Deutschlands zu erzählen – das Zarte und das Harte der Geschichte hätte aber jeweils noch schärfer herausgearbeitet werden können. Spiegel

Emotionaler Krimi trifft die richtigen Töne. kino.de

Der Kieler Tatort-Komissar Klaus Borowski ermittelt in Wacken unter Headbangern. Leider bleibt dieser Tatort hinter den Erwartungen zurück. Frankfurter Allgemeine Zeitung

In seinem vorletzten Fall ermittelt Kommissar Borowski im Umfeld des Heavy-Metal-Festivals. Die Episode hat besondere Momente - das Niveau großer Kieler Episoden erreicht sie nicht. Süddeutsche Zeitung