Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Tatort am Sonntag: Tatort gestern (11.02.2024) aus Göttingen: Lohnt sich "Geisterfahrt"?

Tatort am Sonntag
12.02.2024

Tatort gestern (11.02.2024) aus Göttingen: Lohnt sich "Geisterfahrt"?

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) in ihrem letzten gemeinsamen Fall: Szene aus dem Tatort heute aus Göttingen ("Geisterfahrt").
Foto: Christine Schröder, NDR

Zum letzten Mal ermittelte Charlotte Lindholm im Tatort gestern (11.02.2024) in Göttingen und an der Seite von Anais Schmitz. Lohnt sich "Geisterfahrt"?

  • "Geisterfahrt" heißt der Tatort gestern aus Göttingen. Der Krimi lief am Sonntagabend (11.02.2024, 20.15 Uhr) im Ersten.
     
  • Charlotte Lindholm darf nach Hannover zurück. Doch vorher gilt es noch einen Fall zu lösen. Der dreht sich um die prekäre Lage von Paketdienst-Fahrern. Es ist auch ein Abschied von dem Duo mit Anais Schmitz.

  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Informationen zum Tatort von gestern: Kommissare, Darsteller, Handlung, Kritik und Mediathek.

Handlung: Der Tatort gestern (11.02.2024) aus Göttingen im Schnellcheck

Kriminaldirektor Gerd Liebig (Luc Feit) feiert im Göttinger Polizeipräsidium seinen 60. Geburtstag, als das Fest jäh gestört wird: In der angrenzenden Altstadt gab es einen schweren Unfall. Ein Transporter ist in eine Menschenmenge gerast. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Liebigs Ehefrau Tereza (Bibiana Beglau), Ärztin am örtlichen Krankenhaus, sind als Erste am Unfallort. Ilie, der Fahrer des Wagens, wird auf die Intensivstation der Klinik gebracht. Parallel beginnen die Ermittlungen: Was, wenn es eine Amokfahrt war? Aber aus welchem Motiv sollte Ilie diese schreckliche Tat begangen haben? Um das zu klären, tauchen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) ein in die Welt der Niedriglohnarbeiter: Der Fahrer war für einen Paketdienst unterwegs. 

Die Kommissarinnen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) ermitteln in der Paket-Branche.
Foto: Christine Schröder, NDR

Tatort Kritik: Lohnt es sich, bei "Geisterfahrt" heute einzuschalten?

Zum Schluss kommt es für Charlotte Lindholm in Göttingen noch einmal ganz dicke. Eigentlich hat sich die Kriminalhauptkommissarin ja - nach sechs gelösten Fällen - für ihre Verhältnisse gut integriert in der Universitätsstadt. Dorthin war die TV-Ermittlerin 2019 wegen mangelnder Teamfähigkeit strafversetzt worden. Bei Vorgesetzten und Kollegen ist sie anerkannt. Mit Anais Schmitz arbeitet sie nach anfänglichen Querelen inzwischen recht konfliktarm zusammen. Und dennoch reagiert Lindholm im Tatort heute erfreut, als man ihr mitteilt, dass das Landeskriminalamt in Hannover sie gern als Fahnderin zurück hätte.

In "Geisterfahrt" ermittelt Lindholm in 1000 Richtungen. Doch nicht nur die Handlung ist etwas zu viel. Nach die „Des anderen Last“ aus Köln, der im Dezember ausgestrahlt wurde, dreht sich "Geisterfahrt" schon wieder um die präkere Welt der Niedriglohnarbeiter in der Paket-Branche. Was hat der Tatort-Koordinator bei der ARD denn da koordiniert, fragt Andreas Frei in unserer Tatort-Kolumne. Die gesammelte Tatort-Kritik zu "Geisterfahrt" lesen Sie in den Pressestimmen ("Schwacher Abschied aus Göttingen").

Mischa Reichelt (Christoph Letkowski) droht seinem Angestellten Ilie Balan (Adrian Dokić).
Foto: Christine Schröder, NDR

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Tatort gestern aus Göttingen

  • Charlotte Lindholm: Maria Furtwängler 

  • Anais Schmitz: Florence Kasumba 

  • Gerd Liebig: Luc Feit 

  • Nick Schmitz: Daniel Donskoy 

  • Ciaballa: Jonas Minthe 

  • Kunkel: Roland Wolf 

  • Tereza Liebig: Bibiana Beglau 

  • Mischa Reichelt: Christoph Letkowski 

  • Jutta Reichelt: Lea Willkowsky 

  • Wiebke Kreuzer: Wiebke Puls 

  • Ilje Balan: Adrian Djokic 

  • Petre Balan: Attila Georg Borlan

Tatort: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Christine Hartmann führt Regie bei "Tatort: Geisterfahrt" und liefert gemeinsam mit Stefan Dähnert auch das Drehbuch. Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort nun nach Ausstrahlung sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Video: dpa

Tatort Kommissare: Lindholm und Schmitz sind das Tatort-Team in Göttingen

Charlotte Lindholm ermittelt seit 2002 im Tatort - sachlich, zielgerichtet, souverän. Die Kommissarin ist ehrgeizig und gibt nicht eher auf, als bis sie einen Fall gelöst hat. Lindholm hat einen Sohn: David, das Resultat einer Affäre bei einer Fortbildung in Spanien. 2019 wird Lindholm nach einem Fehler vom Landeskriminalamt Hannover nach Göttingen strafversetzt.

Mit Anaïs Schmitz bekommt sie dort eine herausfordernde Partnerin zu Seite gestellt. Schmitz verhält sich in ihrer Arbeit ähnlich dominant wie die erfahrene Kommissarin - was nicht selten zu Spannungen zwischen den beiden Frauen führt. Ihr Selbstbewusstsein und ihr Standing im Polizeipräsidium Göttingen hat sich Schmitz hart erarbeitet. Die Eltern flohen mit ihr aus Uganda und landeten im Ruhrgebiet. Dort wuchs sie mehr oder weniger auf der Straße auf.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Thomas Kost, WDR/Bavaria Fiction GmbH

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Göttingen

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Mit diesen Tatort-Folgen geht es in den kommenden Wochen am Sonntagabend im Ersten weiter: 

  • 11. Februar: "Tatort: Geisterfahrt" (Göttingen)
  • 18. Februar: "Tatort: Cash" (Dortmund)
  • 25. Februar: "Polizeiruf 110: Diebe" (Rostock)