Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Unwetter auf Mallorca aktuell: Strände in Palma gesperrt

Mallorca
21.09.2023

Rekord-Regen auf Mallorca: Palma sperrt alle Strände

Spaziergänger mit Regenschirmen sind an der Strandpromenade von Palma unterwegs. Anfang der Woche fielen dort Rekord-Niederschläge.
Foto: Clara Margais, dpa

In den vergangenen Tagen wüteten Unwetter auf Mallorca. In Palma musste die Feuerwehr zahlreiche Male ausrücken – sogar die Strände wurden gesperrt.

Mallorca haben in den vergangenen Tagen heftige Unwetter und starke Niederschläge heimgesucht. Viele Straßen und Häuser wurden überflutet. Besonders heftig hat es die Inselhauptstadt Palma getroffen: Dort wurden Rekord-Mengen an Regen gemessen. 

Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen hat es in der Stadt innerhalb von 24 Stunden mehr 100 Liter pro Quadratmeter geregnet – in Secar de la Real, ein Stadtteil im Norden Palmas, wurden sogar 119 Liter pro Quadratmeter gemessen. Nach Angaben des Wetterdienstes Aemet handelt es sich um die größte gemessene Regenmenge der Messstationen seit Beginn der Erfassung. 

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Unwetter auf Mallorca: Starkregen und Überflutungen in Palma

Wie die Mallorca Zeitung berichtet, hat die Stadtverwaltung von Palma infolge der Unwetter alle Strände der Stadt für Badegäste geschlossen. Im Laufe des Donnerstags soll die Sperre wieder aufgehoben werden. Grund sei Abwasser, das in die Bucht gelangt sei. Neben der Playa de Palma seien auch die Strände Cala Major, Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estància und Portitxol betroffen. 

Die mallorquinische Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, wie sie auf X (früher Twitter) mitteilte. Bis Mittwochmorgen, 9 Uhr, sei sie in Palma 41 Mal alarmiert worden. Zahlreiche Keller und Garagen mussten leergepumpt werden, Bäume waren umgestürzt und Ampeln fielen aus. 

Unwetter-Warnung für Mallorca ist aufgehoben

Auch Menschen, die in ihren Fahrzeugen gefangen waren, musste die Feuerwehr retten. Es soll erhebliche Verkehrsbehinderungen gegeben haben. Viele Bäche verwandelten sich in reißende Flüsse. Verletzte soll es durch das Unwetter jedoch nicht gegeben haben. 

Eine Besserung der Wetterlage ist in Sicht. Schon am Mittwoch hat der Wetterdienst die Unwetter-Warnung der Stufe zwei für Mallorca aufgehoben. Die Unwetter seien in Richtung Osten abgezogen. Laut Aemet soll es am Donnerstag und Freitag nur noch wenig Regen geben. Am Wochenende sieht die Prognose gar keinen Regen mehr vor. 

Lesen Sie dazu auch

Bereits Ende August gab es in Spanien heftige Unwetter. (mit dpa)