Markus Söder
Aktuelle News und Infos

Foto: Lino Mirgeler, dpa

Hier finden Sie gesammelt alle aktuellen News zu Markus Söder. Doch wer ist der Politiker eigentlich? Die wichtigsten Infos auf einen Blick: Markus Söder ist ein deutscher CSU-Politiker und seit dem 16. März 2018 Ministerpräsident von Bayern. Bereits seit 1994 ist Söder Mitglied des Bayerischen Landtags und bekleidete unter anderem diese Partei- und Staatsämter: Generalsekretär der CSU, Vorsitzender der CSU, Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Staatsminister für Umwelt und Gesundheit sowie Staatsminister für Finanzen (alle in Bayern).

Markus Söder wurde am 5. Januar 1967 in Nürnberg (Franken) geboren. Er ist verheiratet mit seiner Ehefrau Karin Baumüller-Söder. Die Familie hat drei Kinder, eine Tochter und zwei Söhne. Markus Söder hat zudem eine weitere Tochter, die aus einer siebenjährigen Beziehung vor der Ehe stammt.

Nach dem Abitur leistete Söder seinen Grundwehrdienst ab. Danach studierte er Rechtswissenschaft in Erlangen-Nürnberg. 1998 promovierte der Franke zum Dr. jur. Beim Bayerischen Rundfunk volontierte Söder Anfang der 1990er Jahre und arbeitete danach als Redakteur.

Privat ist Markus Söder vor allem für seine Leidenschaft zur Kostümierung an Fasching bekannt. So zeigte er sich bereits mit seiner Frau Karin Baumüller-Söder als Prinzregent Luitpold von Bayern, als Shrek, Gandalf oder auch Mahatma Gandhi. Seit seinem Studium ist Söder Mitglied in der Burschenschaft Teutonia Nürnberg im Schwarzburgbund. Markus Söder hat seinen Wohnsitz bis heute in Nürnberg und ist evangelisch-lutherischer Konfession.

Aktuelle News zu „Markus Söder“

Haderthauer soll neue CSU-Generalsekretätin werden

Die 44-jährige Ingolstädter CSU-Politikerin Christine Haderthauer hat einem Pressebericht zufolge beste Chancen, die Nachfolge von Markus Söder als Generalsekretärin ihrer Partei anzutreten.

CSU-Flaggen während des Parteitags in der bayerischen Landeshauptstadt München.
CSU-Personalkarussell

Beckstein und Huber weisen Spekulationen zurück

Kurz nach dem Führungswechsel in der CSU kommt das Personalkarussell in Bayern in Schwung. Die neue Doppelspitze der Christsozialen aus Parteichef Erwin Huber und dem designierten Ministerpräsidenten Günther Beckstein wies aber Spekulationen über Entscheidungen zurück.

Porträt

Der CSU-Senkrechtstarter

Lange war seine politische Zukunft sehr unsicher. Nun hat CSU-Generalsekretär Marcus Söder wohl freie Bahn. Der bekennende Stoiber-Anhänger ("Ich war, bin und bleibe Stoiberianer") wird als aussichtsreichster Kandidat für das Umweltministerium gehandelt - auch wenn der CSU-Senkrechtstarter als umstritten in der CSU gilt.

Porträt

Dorothee Bär - bald "Frau General" bei der CSU?

Dorothee Bär zählt zu den Junioren im Deutschen Bundestag: Mit 29 Jahren ist sie die jüngste bayerische Abgeordnete. Jetzt wird die junge Mutter als Nachfolgerin von Markus Söder gehandelt. Der bisherige CSU-Generalsekretär ist als neuer Umweltminister im Gespräch.

Spekulationen

CSU-Personalkarussell in voller Fahrt

München (ddp, lb) - Je näher der Abgang des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Edmund Stoiber Ende des Monats rückt, desto schneller dreht sich das politische Personalkarussell im Freistaat. Kein Tag ohne wilde Spekulationen um das Spitzenpersonal. Neueste Meldungen aus der Gerüchteküche:

Schnappaufs Abgang

Wird Söder neuer bayerischer Umweltminister?

Mit dem Wechsel von Umweltminister Werner Schnappauf zum BDIkommt das Personalkarussell im bayerischen Kabinett schon einen Monatvor dem Amtsantritt Becksteins(CSU) in Gang. Dabei wird Söder als Nachfolger Schnappaufs gehandelt.

Stoiber zeichnet die Ingolstädter CSU aus

Auf dem Neumitglieder-Empfang der Landes-CSU zeichneten der Ministerpräsident und Parteivorsitzende Edmund Stoiber und der Generalsekretär der CSU, Markus Söder, den CSU-Kreisverband Ingolstadt für sein hohes Mitgliederwachstum aus.

Schnappauf vor dem Absprung

Seit rund zwei Jahren hatte Bayerns Umwelt-, Gesundheits- undVerbraucherschutzminister Werner Schnappauf (CSU) zusehends wenigerSpaß an seinem Amt. Immer wieder wurde der Freistaat von neuenGammelfleischskandalen erschüttert. Die breite Kritik der Bevölkerungund der Opposition an den Kontrollbehörden blieb letztlich an ihmhängen.

CSU

"Der lange Abschied war richtig"

Am Dienstag hat Markus Söder mit Ministerpräsident Edmund Stoiber eine Ausstellung über die CSU-Generalsekretäre eröffnet. Fest steht: Der eine (Stoiber) war zwischen 1978 und 1983 "General" und verschaffte sich seinerzeit als "blondes Fallbeil" Respekt. Auf der politischen Karriereleiter ging es für den scheidenden Regierungs- und Parteichef danach weiter steil nach oben.

"Die Prinzessinnen der CSU"

Ein Mönch soll wieder auf den Nockherberg, wenn es ans Politiker-Derblecken geht.

Vier-Kilometer-Zug mit 94 Gruppen

Groß feierte der Möttinger Schützenverein vier Tage lang sein "Wiedergründungsfest". Zum Abschluss der "50 Jahre" kommt heute 19.30 Uhr CSU-Generalsekretär Markus Söder ins Festzelt.

Seitenhiebe gegen den "Lieblingsfeind"

Altenmünster-Eppishofen Von den Festdamen des Schützenvereins Andreas Hofer und vom Altenmünster Musikverein wurde Dr. Markus Söder in das Festzelt geleitet.

Friedbert Pflüger mit seiner neuen Familie.

Politiker und ihre Liebschaften

Der Machtkampf um den CSU-Vorsitz scheint zur Schlammschlacht auszuarten. Horst Seehofer droht mit Enthüllungen über das Liebesleben seiner Kollegen. Doch schon früher machten unsere Politiker Schlagzeilen mit unehelichen Kindern, außerehelichen Affären oder Scheidungen.

Die Fürther Landrätin Gabriele Pauli (CSU) äußert sich am Donnerstag (29.03.2007) in Zirndorf bei Nürnberg (Mittelfranken) zu den umstrittenen Fotos in der Zeitschrift "Park Avenue". Sie nannte das Vorgehen des Magazins unkorrekt. Die Bilderauswahl sei gegen ihren Willen getroffen worden. Die Aufnahmen zeigen Pauli unter anderem in Latex-Handschuhen und mit einer gemalten Gesichtsmaske. Das Magazin hatte die Vorwürfe bereits zurückgewiesen. Foto: Daniel Karmann dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

Pauli: Gegenwind aus der CSU

Die Fürther Landrätin Gabriele Pauli liebäugelt nach Agenturberichten mit einem Wechsel zu den Freien Wählern. Außerdem hat sie rechtliche Schritte gegen einzelne Medien eingeleitet. Aus ihrer eigenen Partei bekommt sie Gegenwind. CSU-Generalsekretär Markus Söder forderte seine Kollegin auf "alle Ämter ruhen zu lassen".Pauli legt nach: Antrag auf MitgliederbefragungLandrätin sauer auf MagazinPauli: Bezug nehmend auf die "Höschenpassage"...Bildergalerie: Die Fotos aus der Park AvenueAbstimmung: Darf sich eine Politikerin so zeigen?Diskutieren Sie im Forum!

Salvator-Probe 2007 Nockherberg 2007 Starkbieranstich Politiker derblecken - Edmund Stoiber Double Singspiel

Clowns kämpfen um Stoibers Erbe

Drei Clowns wollen an die Macht, doch Pierrot lässt sie nicht. Das Gerangel um die Nachfolge von Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber wurde auf dem Münchner Nockherberg in der Singspiel- Parodie "Staatszirkus" aufs Korn genommen.Asül: "Bayern-SPD besteht nicht nur aus Seehofer"Bildergalerie: Impressionen vom NockherbergDie besten Zitate vom NockherbergReaktionen auf Asüls PredigtStichwort: Derblecken

Positive Resonanz auf Asüls Fastenpredigt

Die erste Rede des niederbayerisch-türkischen Kabarettisten Django Asül beim traditionellen Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg ist mit viel Beifall bedacht worden.

Derbleckt - Die prägnantesten Zitate

Wen nahm sich Django Asül zur Brust? Hier die prägnantesten Zitate aus der Fastenpredigt:

Der niederbayerisch-türkische Kabarettist Django Asül hält am Donnerstag (08.03.2007) in München (Oberbayern) beim traditionellen Starkbieranstich seine Rede. Mit dem traditionellen Verspotten, dem "Derblecken" von Politikern am Münchner Nockherberg, wird offiziell die Starkbier-Saison in Bayern eröffnet. In seiner ironischen Fastenpredigt nimmt der «Bruder Barnabas» erneut die Politprominenz aus Bayern und Berlin aufs Korn. Foto: Peter Kneffel dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

"Die Bayern-SPD besteht nicht nur aus Seehofer"

Es wurde wieder "derbleckt" am Münchner Nockherberg. Django Asül stand heuer am Rednerpult. Seine wichtigsten Opfer: ein scheidender Ministerpräsident und Parteivorsitzender sowie seine möglichen Nachfolger. Und Markus Söder, den Stoiber so leicht nicht mehr los wird: "Der ist wie die Malaria." Von Marcus Golling Bildergalerie: Impressionen vom NockherbergDie besten Zitate vom NockherbergReaktionen auf Asüls PredigtStichwort: Derblecken

Stoiber füllt noch einmal Halle in Passau

Bei seinem 19. und vermutlich letzten Auftritt als Redner beim politischen Aschermittwoch will der scheidende CSU-Chef Edmund Stoiber ein "Glanzstück" abliefern und Passau zum "Mekka der Konservativen" machen. CSU-Generalsekretär Markus Söder rechnet mit einem "Stoiber-Fest".

CSU Generalsekretär Markus Söder

Söder weist Vorwürfe zurück

Augsburg (AZ). Markus Söder hat den Vorwurf der "mangelnden Fairness", den Horst Seehofer erhoben hatte, klar zurückgewiesen. Der Online-Ausgabe der Augsburger Allgemeinen sagte er: "Ich habe mich fair verhalten und nur die Stimmung in der Partei wiedergegeben." Söder hatte gesagt, dass Seehofer in der Partei "echte Gegner" habe.

Mit ihm hatte es die CDU schwer: CSU-Gesundheitsexperte Horst Seehofer.

CSU-Knatsch: Seehofer geht auf Söder los

Der Streit in der CSU eskaliert: CSU-Vize Horst Seehofer greift Generalsekretär Markus Söder scharf an und sieht sich als Opfer einer parteiinternen Kampagne.Söder weist Vorwürfe zurückCSU kontert Kritik des KardinalsKommentar: Politiker als Vorbild  Diskutieren Sie im Forum

CSU-Generalsekretär Markus Söder

CSU-Programm: Wohlstand und Klimaschutz

München (lby) - Die CSU strebt in ihrem neuen Grundsatzprogramm ökonomischen, ökologischen und sozialen Wohlstand an. "Wir stellen nicht die Frage nach Freiheit oder Gerechtigkeit, sondern die Frage, wie verbinden wir beides", sagte CSU-Generalsekretär Markus Söder.Ferber fordert früheren Rücktritt StoibersPauli kritisiert Stil der CSU-FührungKampfabstimmung Seehofer gegen Huber

Jetzt im Ticker: Was wird aus Stoiber?

In der CSU spitzt sich die Krise um Ministerpräsident Edmund Stoiber immer mehr zu. Auslöser ist die Ankündigung des CSU-Chefs, nach der Landtagswahl 2008 auf jeden Fall bis 2013 amtieren zu wollen. Lesen Sie die neuesten Entwicklungen in unserem aktuellen Stoiber-Ticker.

Söder lehnt Mitgliederbefragung strikt ab

CSU-Generalsekretär Markus Söder hat eine Befragung der Parteimitglieder über eine Spitzenkandidatur von CSU-Chef Edmund Stoiber zur Landtagswahl 2008 erneut strikt abgelehnt.

Ein gutes Jahr nach seinem Berliner Debakel ist Bayerns Ministerpräsident Stoiber erneut in schwerste Turbulenzen geraten.

Landtags-CSU diskutiert Stoiber-Kandidatur

München (lby) - Die Spitzenkandidatur von Ministerpräsident Edmund Stoiber bei der Landtagswahl 2008 wird Thema bei der Kreuther Winterklausur der Landtags-CSU. Die Abgeordneten werden sich bei dem Treffen vom 15. bis 18. Januar auch mit dem Wahljahr 2008 beschäftigen.