Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Podcasts
  3. Podcast: Droht Krawall oder bleibt es bei friedlichem Protest?

Podcast
28.06.2018

Droht Krawall oder bleibt es bei friedlichem Protest?

Hier sollen die verschiedenen Demonstrationszüge aufeinander treffen: Der Augsburger Königsplatz.
Foto: Silvio Wyszengrad

Am Wochenende findet in Augsburg der Bundesparteitag der AfD statt. Erwartet die Stadt nun Krawall wie beim G20-Gipfel in Hamburg? Unser Thema im "Bayernversteher".

Die Polizei in Augsburg stellt sich auf ein hartes Wochenende ein: Die Alternative für Deutschland (AfD) veranstaltet auf dem Messegelände ihren Bundesparteitag, in der Innenstadt organisieren verschiedene gesellschaftliche Gruppen ihren Protest dagegen. Der Verfassungsschutz rechnet mit gewaltbereiten Linksextremen, auch die rechtsextreme Pegida-Bewegung hat eine Kundgebung angemeldet. Droht der Stadt am Wochenende des AfD-Parteitags das große Chaos?

Podcast "Bayernversteher": Jetzt reinhören!

Alle Folgen des Podcasts „Bayern-Versteher“ finden Sie unter anderem bei Spotify und Apple Podcasts:

Die Augsburger Polizei reagiert auf die Situation mit dem größten Einsatz in der Geschichte der Stadt - mehr als 2000 Beamte sollen am Samstag und Sonntag in der Stadt dafür sorgen, dass einerseits der Bundesparteitag der AfD nicht gestört wird - und andererseits alle gesellschaftlichen Gruppen auf den öffentlichen Plätzen in Kundgebungen und Demonstrationen friedlich ihre Meinung äußern können.

Doch wie genau kann das funktionieren? Darüber unterhält sich der Leiter des Politikressorts der Augsburger Allgemeinen, Michael Stifter, im aktuellen "Bayern-Versteher"-Podcast mit Jörg Heinzle, dem Polizeireporter aus der Augsburger Lokalredaktion.

Neben der aktuellen Sicherheitslage am Wochenende wird im "Bayern-Versteher" auch thematisiert, warum die AfD in Augsburg so gut abschneidet, obwohl sie in der Stadt gar nicht so präsent ist.

AfD-Parteitag in Augsburg - was erwartet die Stadt?

Wie in jeder Folge des "Bayern-Verstehers" blicken wir auch diesmal auf eine Umfrage, die in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey ausgewertet wurde. Digitalredakteur Axel Hechelmann sagt, wie sicher sich die Menschen in Bayern fühlen. Viel Spaß beim Zuhören!

Hinweis: Über die aktuellen Entwicklungen rund um den AfD-Parteitag 2018 in Augsburg, die Gegen-Kundgebungen, und das Verkehrsgeschehen in der Stadt informieren wir Sie ständig in unserem Live-Blog.

Der AfD-Parteitag 2018 in Augsburg ist gleichbedeutend mit dem größten Polizeieinsatz in der Geschichte der Stadt. 2000 Beamte sollen bei Veranstaltung und Demos für Ruhe sorgen.
28 Bilder
Großeinsatz: 2000 Polizeibeamte schützen AfD-Parteitag in Augsburg
Foto: Alexander Kaya, Klaus Rainer Krieger, Ulrich Wagner

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.