Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021 Ergebnisse: Wahlkreis Landshut - Wahlergebnisse auch für Kreis Kelheim, Rottenburg, Vilsbiburg (im Wahlkreis 228)

Bundestagswahl
27.09.2021

Wahlkreis Landshut: Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

Wie wählen die Menschen im Wahlkreis Landshut bei der Bundestagswahl 2021? In diesem Artikel finden Sie die Wahlergebnisse.
Foto: Michael Kappeler, dpa (Symbolbild)

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Landshut finden Sie in diesem Artikel. Neben der Stadt gehören auch der Kreis Kelheim und teils der Kreis Landshut dazu.

Wenn ab dem 26. September die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Landshut veröffentlicht werden, finden Sie die Zahlen in diesem Artikel. Unser Datencenter zeigt, wie viel Prozent die Parteien holen konnten und welcher Direktkandidat sich durchgesetzt hat.

Zum Wahlkreis in Bayern gehört nicht nur die kreisfreie Stadt Landshut. Zum einen zählt auch noch der komplette Landkreis Kelheim dazu. Zum anderen sind auch viele Orte aus dem Landkreis Landshut Teil davon - darunter Rottenburg an der Laaber und Vilsbiburg.

Eine komplette Übersich über alle Orte finden Sie weiter unten im Artikel. Hier folgen erst einmal die Wahlergebnisse.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse für den Wahlkreis Landshut

Ab dem 26. September finden Sie alle Bundestagswahl-Ergebnisse für den Wahlkreis Landshut im Datencenter, das sich regelmäßig aktualisiert. Dabei wird es auch um die Frage gehen, welcher der Direktkandidaten aus dem Wahlkreis die meisten Stimmen holen und in den Bundestag einziehen konnte.

Mehr Gewicht haben aber die Zweitstimmen: Sie gelten nicht Kandidaten, sondern Parteien. Sie entscheiden letztendlich darüber, wie viele Sitze welche Partei im Bundestag bekommt und wie die Machtverhältnisse im deutschen Parlament aussehen.

Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2021: Landshut, Kreis Landshut und Kreis Kelheim bilden Wahlkreis 228

Landshut ist eine kreisfreie Stadt in Niederbayern, die etwa 73.000 Einwohner hat. Zu gehört genauso zum Wahlkreis wie der komplette Landkreis Kelheim. Aus dem Kreis Landshut zählen nur ein Teil der Orte dazu.

Hier geben wir eine komplette Übersicht über die Städte, Gemeinden und Märkte, die zum Wahlkreis mit der Nummer 228 gehören.

  • Stadt Landshut

Landkreis Kelheim (komplett)

  • Abensberg
  • Aiglsbach
  • Attenhofen
  • Bad Abbach
  • Biburg
  • Elsendorf
  • Essing
  • Hausen
  • Herrngiersdorf
  • Ihrlerstein
  • Kelheim
  • Kirchdorf
  • Langquaid
  • Mainburg
  • Neustadt an der Donau
  • Painten
  • Riedenburg
  • Rohr in Niederbayern
  • Saal an der Donau
  • Siegenburg
  • Teugn
  • Train
  • Volkenschwand
  • Wildenberg

Landkreis Landshut

  • Adlkofen
  • Altdorf
  • Altfraunhofen
  • Baierbach
  • Bayerbach bei Ergoldsbach
  • Bodenkirchen
  • Bruckberg
  • Buch am Erlbach,
  • Eching
  • Ergolding
  • Ergoldsbach
  • Essenbach
  • Furth
  • Geisenhausen
  • Hohenthann,
  • Kumhausen
  • Neufahrn in Niederbayern
  • Neufraunhofen
  • Niederaichbach
  • Obersüßbach
  • Pfeffenhausen
  • Rottenburg an der Laaber
  • Tiefenbach
  • Velden
  • Vilsbiburg
  • Vilsheim
  • Weihmichl
  • Wurmsham

Die restlichen Orte im Landkreis Landshut gehören zum Wahlkreis Rottal-Inn.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Bundestagswahl-Ergebnis: Wahlergebnis für den Wahlkreis Landshut der vergangenen Wahl

Bei den Erststimmen hatte sich vor vier Jahren im Wahlkreis Landshut Florian Oßner von der CSU durchgesetzt. Er kam auf ein Ergebnis von 39,6 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei landete Anja König von der SPD mit 13,6 Prozent.

So sah das Wahlergebnis im Wahlkreis Landshut damals bei den Zweitstimmen aus:

  • CSU: 39,4 Prozent
  • AfD: 14,6 Prozent
  • SPD: 13,1 Prozent
  • FDP: 10,1 Prozent
  • Grüne: 7,2 Prozent
  • Linke: 4,8 Prozent
  • Sonstige: 10,7 Prozent

Die CSU wurde 2017 also mit deutlichem Abstand zu den anderen Parteien stärkste Kraft. Allerdings hatte sie im Vergleich zu 2013 auch 14,5 Prozentpunkte verloren. (sge)

Mehr Infos:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.