Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
UN-Nothilfekoordinator: Mehr als 7000 Zivilisten seit Beginn des Kriegs getötet
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Coronavirus: Bayerns FDP-Chef fordert Ende der Ausgangssperre im Freistaat

Coronavirus
05.01.2021

Bayerns FDP-Chef fordert Ende der Ausgangssperre im Freistaat

FDP-Landeschef Daniel Föst fordert das Ende der Ausgangssperre in Bayern
Foto: Lino Mirgeler, dpa (Archiv)

Exklusiv Bayerns FDP-Chef Daniel Föst wirft der Staatsregierung Fehler in Bekämpfung der Bekämpfung der Corona-Pandemie vor und kritisiert die Ausgangssperre als sinnlos.

Die FDP fordert in Bayern ein Ende der strengen Ausgangssperre bei den landesweiten Corona-Maßnahmen. "Wir halten die Ausgangssperre für unverhältnismäßig", sagte der bayerische FDP-Landeschef Daniel Föst unserer Redaktion. "Bayern geht mit der Härte der Ausgangssperre einen Sonderweg", kritisierte der Liberale. "Bayerns Sieben-Tage-Inzidenz ist schlechter als in vielen anderen Bundesländern, wo die Maßnahmen weniger streng sind", fügte er hinzu.

"Dem Virus ist die Uhrzeit egal"

Föst nannte die Ausgangsperre überflüssig: "Wenn man Weihnachten mit den Schwiegereltern feiert, ist es dem Virus egal, ob man um 21.00 Uhr mit dem Auto nach Hause fährt oder um 23.00 Uhr", betont er. "Es herrscht ohnehin öffentliches Alkoholverbot."

Der FDP-Landeschef warf der bayerischen Regierung Versagen in zentralen Bereichen der Pandemiebekämpfung vor: "Der Staat versagt beim Schutz der meistgefährdeten Gruppen, der Bewohner in Pflege und Seniorenheimen, ebenso wie beim Schulunterricht und der Kinderbetreuung", sagte Föst. "Auch der Impfstart war eine Katastrophe. Da kommen einem Zweifel - auch in Bayern", betonte der Münchner Bundestagsabgeordnete.

"Staatsregierung fehlt langfristige Corona-Strategie"

Im Freistaat fehle eine langfristige Strategie. "Wir können nicht ewig so weitermachen, rein in den Lockdown, raus aus dem Lockdown, rein in den Lockdown", betonte Föst. "Wir müssen endlich mit aller wissenschaftlicher Kraft nach den Infektionsquellen suchen und sie identifizieren. Dann können wir Ausbrüche auch gezielt eindämmen." So habe die Schließung der Gastronomie nichts gebracht. "Wir können nicht immer die gesamte Gesellschaft lahmlegen. Wir müssen gezielt die Infektionsquellen ausschalten."

Bayerns FDP-Chef setzt auf Regierungswillen der Liberalen im Bund

Vor dem als Videoübertragung geplanten Dreikönigstreffen der Liberalen in Stuttgart fordert Bayerns FDP-Chef Föst ein klares Bekenntnis zum Regierungswillen auf Bundesebene. "Die Corona-Krise muss jeden wachrütteln: Ganze Bereiche wie die Digitalisierung des Bildungs- und Staatswesens sind ganz offensichtlich nicht vorhanden", sagte der Münchner Bundestagsabgeordnete.

"Wenn wir aber gestärkt aus der Corona-Krise herauskommen wollen, braucht es eine Kraft die etwas von Wirtschaft, Finanzen und Digitalisierung versteht", betonte Föst. "Dann schlägt die Stunde der FDP." Deutschland brauche einen neuen Aufbruch. "Die FDP steht besser da, als die Umfragen vermuten lassen", sagte er. "Die Stimmung ist sehr gut. Wir haben einen klaren Kurs Richtung Regierung ab 2021."

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.