Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Grünen-Chefin: Baerbock wirft Spahn Verzögerung bei Schnelltest-Zulassung vor

Grünen-Chefin
26.01.2021

Baerbock wirft Spahn Verzögerung bei Schnelltest-Zulassung vor

Im Live-Interview mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz forderte die Grünen-Co-Vorsitzende Annalena Baerbock den Einsatz von Corona-Schnelltests in Schulen und Kitas.
Foto: Ulrich Wagner

Exklusiv Die Co-Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, fordert den Einsatz von Schnelltests in Schulen und Kitas. Im Live-Interview kritisiert sie Gesundheitsminister Spahn.

Die Grünen werfen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor, wertvolle Zeit bei der Zulassung von Schnelltests für Laien zu vergeuden. In Österreich würden bereits Hunderttausende solcher Tests eingesetzt, um den sicheren Betrieb an Bildungseinrichtungen zu ermöglichen, sagte die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock unserer Redaktion.

Grünen-Politikerin Annalena Baerbock fordert Einsatz von Schnelltests in Bildungseinrichtungen

Bislang habe das Gesundheitsministerium erklärt, dass es keine zulassungsfähigen Tests auf dem Markt gebe. „Jetzt können zwei Hersteller endlich solche Schnelltests anbieten, aber jetzt sagt Herr Spahn, dass er nicht so weit ist, sie zuzulassen“, kritisierte die Grünen-Politikerin. „Das ist wirklich fatal“, fügte sie hinzu.  „Das wäre die Aufgabe von Herrn Spahn, das jetzt schnellstmöglich auf den Weg zu bringen“, forderte Baerbock.

 

Die Tests böten zwar keine hundertprozentige Sicherheit, räumte Baerbock ein. „Aber wir können damit viel schneller einige Infektionsquellen herausfiltern“, betonte sie. Dies gelte etwa für Pflegeeinrichtungen und andere Bereiche, wo durchgehend getestet werden müsse. „Aber auch für Kitas und Schulen wäre es essenziell wichtig, dass die Schnelltests zur Selbstanwendung zugelassen werden“, forderte Baerbock.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.