Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Corona-Politik: Endlich stehen die Kinder im Fokus

Corona-Politik: Endlich stehen die Kinder im Fokus

Kommentar Von Sarah Ritschel
09.09.2021

Endlich hat die Politik ihre Gleichgültigkeit gegenüber Schulkindern abgelegt. Jetzt sollten auch die Kitas in den Mittelpunkt rücken.

Natürlich gibt es Eltern, die ihre Kinder in der Schule nur sicher wähnen, wenn es kein Corona mehr gibt. Ließe man so lange die Klassenzimmer verbarrikadiert, wären tausende Kinder und Jugendliche bald psychische und soziale Wracks. Um das zu vermeiden – einen erneuten Bildungs- und Beziehungslockdown –, gelten ab Dienstag klare Regeln. Regeln, mit denen Mütter und Väter ihren Nachwuchs guten Gewissens in den Unterricht schicken können.

Das Wichtigste ist, dass die Politik endlich ihre Gleichgültigkeit gegenüber Schulkindern abgelegt hat

Sensiblere Tests bei den Jüngeren erkennen Infektionen verlässlicher. Und selbst wenn Schnelltests immer mit einem gewissen Risiko behaftet sind, nicht jeden positiven Fall herauszufiltern – die Gefahr, die von sozialer Isolation und mangelhaftem Onlineunterricht ausgeht, ist größer.

Natürlich könnte man das Sicherheitsnetz noch enger knüpfen. Hätte die Pooltests für Grundschulen schneller auf den Weg bringen können. Das Wichtigste aber ist, dass die Politik endlich ihre Gleichgültigkeit gegenüber Schulkindern abgelegt hat. Die neuen Regeln beweisen das. Jetzt sollte dasselbe noch in Kitas passieren.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.