Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Die Ampel ist zum Erfolg verdammt, für Deutschland ist das eine große Chance

Die Ampel ist zum Erfolg verdammt, für Deutschland ist das eine große Chance

Kommentar Von Margit Hufnagel
15.10.2021

Die Ampel-Regierung wird immer wahrscheinlicher. Warum das für unser Land eine echte Chance bedeuten kann.

Die Freude über das bislang Erreichte war ihnen deutlich anzusehen. Als die Spitzenvertreter von SPD, Grünen und FDP am Freitagmittag verkünden durften, dass sie schon bald in Koalitionsgespräche gehen wollen und damit eine Ampel-Regierung immer wahrscheinlicher wird, lag so etwas wie Aufbruchstimmung in der Luft. Es war vor allem dieses eine Signal, das sie setzen wollten: Das, was da gerade entsteht, ist keine Notlösung, auch keine politische Zwangsehe, es ist eine Chance. So groß die Unterschiede im Detail auch sein mögen, es soll das Verbindende herausgestellt werden und nicht das Trennende. Niemand präsentierte sich als Sieger über den jeweils anderen, niemand gab den Kraftprotz.

Die GroKo litt an sich selbst

Es mag gefühlig klingen, doch so faktenbasiert wie sie gerne vorgibt, ist Politik eben nicht immer. Die Koalitionsverhandlungen von 2017 waren das beste Beispiel. Aus einer Gemengelage von Eitelkeiten, Selbstüberschätzung und verletztem Stolz erwuchs eine politische Lähmungserscheinung, die das Land über Monate befiel.

 

Und auch die Große Koalition, nichts anderes als eine Notgeburt, trug ihr Leiden am jeweils anderen immer wieder nach außen – der Verdruss aber übertrug sich direkt auf die Wählerinnen und Wähler. Insofern kann dieser Freitag Hoffnung machen auf einen zumindest mentalen Neuanfang. Ob dahinter mehr steckt als nur eine gute Choreografie, müssen die wahrscheinlichen künftigen Partner noch unter Beweis stellen. Die Aufgaben, vor denen sie stehen, sind gewaltig. Das 10-Punkte-Papier aber jedenfalls deutet an, dass der Wille vorhanden ist, Gegensätze zu überbrücken und den Herausforderungen der Gesellschaft zu begegnen.

Auf die Basis kommt es an

Ohne Risiko ist das für die Beteiligten nicht. Denn so einfach der Kompromiss im Überschwang der ersten Wochen sein mag – die wahre Reifeprüfung wird sich einer Regierung erst im Klein-Klein des Alltags stellen. Die SPD weiß nur zu gut, wie empfindlich die eigene Basis auf Zugeständnisse reagiert, bei den Grünen und der FDP wird das nicht anders sein. Diese Regierung – und dass sie kommt, scheint nur noch Formsache - ist zum Erfolg verdammt. Für die Parteichefs wird das zur maximalen Herausforderung. Für das Land kann es eine große Chance sein.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.10.2021

Wo genau in dem Kommentar steht nochmal, warum diese Koalition eine "echte Chance" für Deutschland sein kann?

Permalink
16.10.2021

Sie behaupten : "Putin -KumpanvSchröder hätte ein reiches (!) Erbe hinterlassen ?

Soso - Danke , ich habe selten so gelacht !

Schröders Vorteil war , daß die Weltwirtschaft auf Hochtouren lief und China noch nicht - zum eigenen Vorteil - die Weltwirtschaft bestimmte .
Der Welthandel war -trotz der damals schon bestehenden Handelsungleichgewichte noch nicht so festgefahren .

Die islamistischen Terroranschläge von 9/11 hatten die Welt auch nicht an den Abgrund geführt , wie manche postulierten.

Daß Arbeitsmarkt- (Hartz-) Reformen durchgezogen werden mußten, war vorher schon bekannt gewesen , allerdings von der SPD gegen die Kohlregierung noch vehement blockiert worden !

Als Schröder abgewählt wurde , kamen erst die großen Krisen : Schludebkrise, TEurokrise,Syrien mit der Flühtlingskrise, immer weiteres Aufblähen der EU-/ EZB-Schulden , Chinas destruktive Handelspolitik mit der völligen Unterbewertung der chinesischen Währung usw.

Und warum ausgerechnet die FDP nun auf einmal mit zwei sozialistischen Parteien koalieren kann , obwohl dieselben FDP-Akteure vor 4 wegen "unüberbrückbarer Differenzen" - aber nur mit einer (!) sozialistischen Partei im Boot - die Verhandlungen platzen ließ , erschließt sich nicht !

Das Verhalten der FDP ist völlig unverständlich .

Permalink
15.10.2021

Komisch, Frau Merkel war nie zum Erfolg verdammt, hatte ein reiches Erbe übernommen und hinterlässt volkswirtschaftlich und gesellschaftspolitisch verbrannte Erde und kein deutscher Medienvertreter hat den Mut zur Kritik.

Permalink
16.10.2021

Gebau so ist es, Merkel hinterlässt ein Desaster und die neue Regierung wird dieses weiter führen. Es geht steil bergab in Deutschland. Der Bundestag aufgebläht wie noch nie, Es gab fürs Ende der Regierung wieder ein Beförderungsprogramm von mehr als 200 Personen in der Regierung(dem Selbstbedienungsladen). AKK hat alleine über 130 Beamte befördert(wegen guter Leistung?) aber man hat wieder zig Mio. für Berater ausgegeben, genso so wie die UFDL. Wenn die Beamten alle so gut waren für die Beförderung, warum hat man dann Berater gebraucht. Alles nur Steuergeldverschwendung, deshalb führt man Denunziententum ein, damit auch der kleinste Steuervermeider erfasst wird. Die Steuergeldverschwender machen weiter wie bisher.

Permalink