Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Jens Spahn geht mit seinen Plänen für Ungeimpfte zu weit

Jens Spahn geht mit seinen Plänen für Ungeimpfte zu weit

Kommentar Von Christian Grimm
04.08.2021

In den Corona-Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für Herbst und Winter steckt eine enorme Sprengkraft. Sie haben das Potenzial, die Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte zu spalten.

Ungeimpften will der CDU-Minister in der kalten Jahreszeit bildlich gesprochen das Schild „Du kommst hier nicht rein“ vor die Nase halten. Sie sollen kein Wirtshaus, kein Hotel oder Fitnessstudio von innen sehen dürfen, es sei denn, sie bringen einen negativen Corona-Test oder einen Nachweis über ihre Genesung mit. Baut sich eine vierte Welle auf und müssen dadurch wieder viel mehr Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt werden, sollen Ungeimpfte ab bestimmten Grenzwerten sogar komplett ausgesperrt werden können.

Gesundheitsminister Jens Spahn geht mit seinen Winter-Plänen zu weit

Aus der Sommerperspektive mit ihren niedrigen Corona-Fallzahlen macht sich Unbehagen darüber breit. Für das Bier im Biergarten oder das Abendessen auf der Restaurantterrasse braucht es schließlich weder Impf- noch Genesenenzertifikat oder Negativtest. Allerdings bestehen Kinos und Theater auch gegenwärtig auf eben solchen Nachweisen. Es ist ein schmaler Grat, den Spahn gehen will. Er bereitet sich auf die Jahreszeiten vor, in denen sich das Leben wieder nach drinnen verlagert. In geschlossenen Räumen hat das Virus leichtes Spiel. Es ist wahrscheinlicher, dass Deutschland eine vierte Welle durchmachen muss, als dass sie noch verhindert werden kann.

 

Die Minderheit derjenigen, die sich partout nicht gegen Corona impfen lassen will, wird empört den Kopf schütteln. Sie hat auch einen gewichtigen Punkt: Warum wird die Freiheit gesunder Bürgerinnen und Bürger derart eingeschränkt? Es ist die Tücke des Erregers, dass Angesteckte nach der Infektion einige Tage symptomfrei sind und dadurch, ohne es zu wissen, das Virus an andere übertragen können. Aus diesem Grund ist es zumutbar, einen negativen Test zu verlangen. Dass aber künftig sogar Negativ-Getestete der Besuch im Wirtshaus verwehrt werden soll, geht zu weit.  Schließlich verlässt sich der Staat auch in den Schulen auf die Aussagekraft der Tests. Jens Spahn hat mit seinem Konzept den schmalen Grat zwischen Freiheit und Sicherheit verlassen.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.08.2021

Es ist mittlerweile nachgewiesen und in den Medien veröffentlicht worden, dass selbst doppelt Geimpfte sich mit der Delta-Variante anstecken und diese auch weitergeben können  - insgesamt sicher weniger als ungeimpft Infizierte, aber dennoch für kurze Zeit sogar hochansteckend!

Wer trotz dieser Erkenntnis zahlreichen Personen gestattet, ungetestet(!) aus Hochrisikogebieten einzureisen oder an sportlichen Großveranstaltungen (Fußballspiel, Marathon usw.) teilzunehmen, trägt mindestens grob fahrlässig (Vorsatz darf unterstellt werden!) in hohem Maß zum aktuellen Infektionsgeschehen bei.

Die aktuellen Zahlen belegen es: Die höchsten Inzidenzen haben die Regionen mit den meisten Reiserückkehrern.

So erreicht unser Gesundheitsminister, was er am 17.8. über ntv verkündet hat: "Ungeimpfe werden sicher infiziert"...

Um die strafrechtliche Bewertung dessen bitte ich einschlägig versierte Juristinnen und Juristen.

Permalink
13.08.2021

Der beste und einfachste Weg ist die 2GG Regel. Basta!

Permalink
10.08.2021

Kubicki bringt es auf den Punkt:
Kubicki bei BILD: „Merkel ist in ihrer eigenen Angstblase gefangen“ - Politik Inland - Bild.de



Permalink
10.08.2021

Keiner der ungeimpft ist, wird schlechter gestellt oder seiner Freiheit beraubt.Zweiklassengesellschaft hat damit nichts zu tun. Die Mehrheit hat einer Impfung zugestimmt, um sich und andere zu schützen.Private Unternehmen(Hotels Gaststätten), sollten auf den sehr sicheren PCR Test von Ungeimpften bestehen,um Schließungen zu vermeiden. Ungeimpfte sind nun mal die Pandemietreiber , sie sollten bei dieser hochinfektiösen Delta Variante , die Kosten eines PCR Tests selbst übernehmen , überall wo sich viele Menschen und ungeschützte Kinder aufhalten .Ungeimpftekönnen sich nicht einfach aus der Verantwortung ziehen,auch sie müssen ihren Beitrag leisten, indem sie einen negativen PCR Test vorweisen, um andere vor allem Kinder zu schützen und um die Inzidenen niedrig zu halten.Je höher die Inzidenen, umso mehr Kinder erkranken , umso mehr besteht die Gefahr einer neuer Mutante, und die Gefahr das die Impfung nicht mehr wirkt. Alles spricht für Impfung oder PCR Test; um die Pandemie im Schach zu halten.

Permalink
10.08.2021

Danke, für diese klaren Fetsstellungen!

Raimund Kamm

Permalink
05.08.2021

>>Von Waldemar M. 09:32 Uhr

Vielleicht sollten Sie und Ihre Regierung die Zahlen präsentieren, wonach die Geimpfte kein Virus übertragen oder den Verlauf der Krankheit leichter überstehen. Ich soll mich impfen lassen mit einem Mittel, der mehr Tote Fälle verursacht, als von Corona selbst. Nein danke. Ihre Nazi ähnliche Parolen gehen mir langsam zu weit.<<

1. Leben Sie nicht in Deutschland, dass Sie schreiben: "Ihre Regierung"? Was ist denn Ihre Regierung?

2. Ich kenne niemanden, der oder die behaupten würde, dass Geimpfte "kein Virus übertragen" würden. Ich kenne jedoch Aussagen beim RKI wie diese:
>> In welchem Maß die Impfung darüber hinaus die Übertragung des Virus weiter reduziert, kann der-zeit nicht genau quantifiziert werden. Auf Basis der bisher vorliegenden Daten ist davon auszugehen, dass die Viruslast bei Personen, die trotz Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert werden, stark reduziert und die Virusausscheidung verkürzt ist.
In der Summe ist daher das Risiko einer Virusübertragung stark vermindert. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass einige Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung (asymptomatisch) PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden.<<
Stand: 14.07.2021 https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html;jsessionid=1F7FCAE1A5D9C31310D618BE4CA66A43.internet061

3. Diese Ihre Aussage ist grundfalsch: " Ich soll mich impfen lassen mit einem Mittel, der mehr Tote Fälle verursacht, als von Corona selbst." Natürlich haben Sie dafür keinen Beleg!

Raimund Kamm

Permalink
04.08.2021

>> Von Thomas A. vor 27 Min. Fragen sie jeden,der im Zug neben ihnen sitzt, ob er Krank ist?<<

Es geht nicht um "krank sein", sondern darum, ob jemand an einer gefährlichen ansteckenden Krankheit leidet.

Und ich wünsche mir, dass unser Staat dafür sorgt, dass das Risiko, auf einen ansteckend Coronakranken zu treffen, verringert wird. Gasthäuser und Hotels beispielsweise müssen das Recht bekommen, nur Geimpfte einzulassen. Vielleicht muss auch die Benutzung von Zügen von einem Impfnachweis oder einem aktuellen Test abhängig gemacht werden..

Das Virus mutiert, je mehr Erkrankungen es gibt. Auch deswegen ist wichtig, dass möglichst viele Regierungen unserer Erde eine Politik machen, die Zahl der Erkrankungen einzugrenzen.

Raimund Kamm

Permalink
05.08.2021

Vielleicht sollten Sie und Ihre Regierung die Zahlen präsentieren, wonach die Geimpfte kein Virus übertragen oder den Verlauf der Krankheit leichter überstehen.
Ich soll mich impfen lassen mit einem Mittel, der mehr Tote Fälle verursacht, als von Corona selbst. Nein danke. Ihre Nazi ähnliche Parolen gehen mir langsam zu weit.

Permalink
04.08.2021

Gerade laufen Kampagnen gegen Rassismus, gegen Diskriminierung, gegen die Spaltung. Und nun betreibt eine Regierung, die jetzt 1 Jahr behauptet, es wird keine Impfplicht geben, genau das.
Aber die haben auch schon behauptet, das Virus wäre eine Erfindung böser Rechter, Masken seien unsicher, eine Notfallzulassung wird es nicht geben, die Notstandsgesetze wären nur auf Zeit.

Aber im September gibt es eine Wahl

Permalink
05.08.2021

Wie bitte? Die Regierung hat behauptet, das Virus wäre eine Erfindung böser Rechter?
Welchen Qualitätsmedien verdanken Sie diesen Standpunkt?

Permalink
04.08.2021

"Dass aber künftig sogar Negativ-Getestete der Besuch im Wirtshaus verwehrt werden soll, geht zu weit. Schließlich verlässt sich der Staat auch in den Schulen auf die Aussagekraft der Tests."
Es ist doch ganz einfach:
a) Keiner *muss* in ein Kino, in ein Fitnessstudio oder in ein Wirtshaus bzw. nimmt Schaden daran dass er einen dieser Orte nicht betreten darf. Bei der Schule ist dies anders.
b) Obwohl es da unterschiedliche Ergebnisse von Studien gibt so geht ein Großteil der Wissenschaft wohl davon aus dass Kinder weniger ansteckend sind - und es gibt AFAIK niemanden der behauptet dass Kinder ansteckender sind als Erwachsene. Ein noch größere Einigkeit besteht in der Ansicht dass Kinder weniger stark erkranken.

Es ist es eine Risikoabwägung bei den Tests: Ungeimpfte sind weitaus infektiöser, ergo ist es deutlich problematischer wenn ein Test bei einem ungeimpften Infizierten (noch) negativ ausfällt als wenn dies bei einem Geimpften oder Genesenen eintritt. Bei Kindern ist die Gefahr eines schweren Verlaufs geringer - und Kinder zählen je nach Alter - noch - zu den "kann nicht geimpft werden/es ist noch nicht geklärt ob empfehlenswert"-Fällen, ergo gibt es da nur schwerlich eine Alternative als sich in den Schulen nach den Tests zu richten obwohl dort eine Menge an Ungeimpften aufeinandertrifft.

Permalink
04.08.2021

Es gibt bereits genug Studien, unter anderem von Gesundheitsministerium aus den USA, dass corona Geimpfte genauso viel Viren übertragen wie die nicht Geimpften.

Aber bis die Erkenntnis aus dem Ausland hier ankommt vergehen wie üblich viele Monate.

Permalink
05.08.2021

Können Sie Ihre Behauptung mit einem Zitat aus einer dieser Studien belegen?
Dann können alle sehen, ob diese Studie eine qualifizierte ist und das aussagt, was Sie behaupten.

Raimund Kamm

Permalink
10.08.2021

Geimpfte tragen eine weitaus geringere Viruslast und haben eine kürzer Infektionsdauer wie Ungeimpften.

Permalink
04.08.2021

In jeder Kommentarsektion zu Corona findet man den gleichen Stumpfsinn. Von Ungeimpften soll eine Gefahr ausgehen, diese werden als Gefährder verunglimpft, sie sollten sich impfen lassen ...

Dabei können Geimpfte das Virus genauso übertragen, aber die meisten sind nicht fähig, Quellen zu lesen, die z.B. von der Hoskins-Universität in den USA stammen, oder Nachrichten die aus Israel kamen (Tagesschau, 26.06.2021).

Richtig muss es heißen, dass Infizierte (!) eine Gefährdung darstellen. Nur diese Formulierung berücksichtigt alle Umstände.

Manch einer mag den logischen Trugschluss ja noch erkennen, wenn man sagte, er würde eingesperrt werden, weil er ja eine Waffe bedienen kann - unabhängig davon, ob er nun eine hat, oder nicht. Oder einfacher, sperrt die Männer vorsorglich ein, die Mehrheit aller Vergewaltiger sind nmännlichämlich und verfügen über das entsprechende Fortpflanzungsintrument. Kann doch keiner sagen, dass davon keine Gefahr ausgeht.

Aber ich wette, dass das deutsche Volk bereits in der Mehrheit Menschen mit geringfügigem Denkvermögen hat. Diejenigen sind es auch, die behaupten "von mir geht keine Gefahr mehr aus, ich bin ja vollständig geimpft!" Die haben weder das Prinzip einer Impfung verstanden, noch die Wirkungsweise eines Virus nebst Mutationen.
Die Lambda-Variante zeigt bereits andeutungsweise, was sich anbahnen könnte. Und wenn die durch die Impfung erzeugten Antikörper immer weniger wirksam werden ... ist der Status "geimpft" dann immer noch valid? DAS nenne ich die Perfektionierung der Dummheit.

Permalink
04.08.2021

Sie bringen da ein absolutes Strohmann-Argument.
*Natürlich* können auch Geimpfte das Virus übertragen - ich denke das ist auch unbestritten - jedoch sind laut vielen Studien die Ungeimpften bisher deutlich infektiöser als die Geimpften und Genesenen (ob das nun für weitere Varianten auch gilt wird man sehen müssen, bisher weist jedoch wohl ziemlich viel darauf hin).

Um bei ihrem Waffenbeispiel zu bleiben - das auch bei mir hinkt, aber ich denke es ist weitaus weniger fußkrank als bei ihnen: Person U. wird aus seinem Schießverein herausgeworfen und erhält eine Anzeige weil er bei sich zu Hause seine Waffensammlung unverschlossen herumliegen hat während der verantwortungsvolle Mitbürger V. auch Waffen besitzt, diese jedoch in einem versperrten Schrank aufbewahrt, und daher vom Bürgermeister seine Urkunde als Schützenkönig erhält.

*Triggerwarnung: Amoklauf*
Oder treiben wir das Beispiel bezüglich dass "(nur) Infizierte (!) eine Gefährdung darstellen" zur Spitze: Es kommt zu einem Amoklauf - vergleichen sie die Situation wenn das Kind von U. der Täter ist ("wie kam er an die Waffen?" etc.) mit der Situation enn das Kind von V. der Täter ist.

Permalink
04.08.2021

K. Brenner

Wer sind Sie eigentlich, dass Sie eine Mehrheit der Menschen als dumm bezeichnen können?? Es geht einfach darum, dass bei einer sehr hohen Impfquote der Prozentanteil schwerer Erkrankungen trotz Ansteckungen zurückgeht und Lockdowns nicht mehr nötig sind. Und natürlich müssen die Impfstoffe gegen neue widerstandsfähigen Mutationen ständig angepasst werden. Das macht man ja beim Grippeimpfstoff auch.

Permalink
04.08.2021

Ein bisschen abrüsten könnten Sie aber auch.
Zumal wenn die von Ihnen vorgetragenen Sachverhalte etwas Differenzierung vertragen könnten. Ja, Geimpfte können sich infizieren und in der Folge das Virus weitergeben, aber die Gefahr hierfür ist sehr deutlich geringer.
„Aber Israel“ „Aber GB“: deren COVID-Politik war von Anfang an mit sehr hohen Infektions- und Todeszahlen gebrandmarkt. Sie haben sich komplett auf die Impfungen verlassen. Das rächt sich jetzt.
Nicht impfen, weil andere unvorsichtige Gesellschaften trotz Impfungen hohe Infektionswerte haben, ist unlogisch und gefährdet andere.
Ich fürchte nur, es ist wie bei 3-jährigen, die herausgefunden haben, dass sie sich auch mal quer stellen können. Manche ziehen einfach gerade eine große Befriedigung daraus, sich quer zu stellen. Da helfen dann keine sachlichen Argumente mehr. Ich finde das sogar nachvollziehbar, würde mir nur wünschen, es wäre anders. Dann würden weniger Mitmenschen krank werden müssen.

Permalink
04.08.2021

Gut, wenn die in der Regierung Verantwortlichen jetzt schon Pläne machen, wie wir in der Jahreszeit mit überwiegend Kontakten in Räumen vor Ungeimpften, die wesentlich ansteckender sind, geschützt werden. Ich möchte weder im Zug noch im Gasthaus neben Ungeimpften sitzen. Wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann, möge er/sie das bitte sagen und Abstand halten wie Maske tragen.

Raimund Kamm

Permalink
04.08.2021

Fragen sie jeden,der im Zug neben ihnen sitzt, ob er Krank ist?

Permalink
04.08.2021

Aber wenn Die geimpft sind, warum haben Sie da Angst vor nicht Geimpften?

Permalink
04.08.2021

Uwe E. schreibt genau so wie es ist. Eine Immunisierung durch das Ausheilen der Krankheit ist jedenfalls besser als impfen. Die Politik soll sich gefälligst raushalten, von Dingen wo sie keine Ahnung hat. Jetzt Kinder und Jugendliche zu impfen ist ein Verbrechen an diesen Menschen. Keiner der Schlaumeier kennt die Langzeitfolgen.

Permalink
04.08.2021

Endlich werden meine Gebete für die Zwei-Klassen-Gesellschaft erhört. Hat auch sehr lange gedauert, bis sich die Politik dazu durchgerungen hat. Und das noch vor der Wahl? Ich bin begeistert.

Ich freue mich schon darauf, wenn Impfverweigerer mit Hunde auf eine Stufe gestellt werden und die ersten Verbotsschilder vor den diversen Einrichtungen angebracht werden.

Man könnte ein kombiniertes Verbotsschild kreieren. Ein Hund und eine durchgestrichene Spritze und unten steht folgender Satz:

"Wir dürfen hier nicht rein !"

Ich fände so etwas sehr lustig. Da bin ich ehrlich. :-)

In diesem Sinne

Permalink
04.08.2021

Und das meinen Sie auch noch ernst? Da sieht man, dass die Impfung doch was anrichtet, sie tötet gesunden Menschenverstand..wollen Sie mir auch vorschreiben wie ich lebe, was ich tue etc.? Sie sind nicht ehrlich, sondern dumm und menschenverachtend.

Permalink
04.08.2021

Ich finde die Beschränkungen gegen Personen die sich nicht impfen lassen wollen richtig. Bei Rauchern gehen wir ja genauso vor. Raucher gefährden ebenso wie nicht geimpfte Leute die Gesundheit andere. Wer sich impfen lässt - außer es bestehen wirklich gesundheitliche Gründe - handelt hochgradig egoistisch und muss halt dann "draußen bleiben".

Permalink
04.08.2021

Raucher gefährden Nichtraucher. Aber inwieweit werden geimpfte von Menschen gefährdet werden, die Bedenken gegenüber Impfungen bzw. den Impfstoff was Langzeitwirkung angeht? Einfach mal nachdenken bevor man sich als besserer bzw Mensch erster Klasse fühlt!

Permalink
04.08.2021

@Michael K.

"Einfach mal nachdenken bevor man sich als besserer bzw Mensch erster Klasse fühlt!"

Dazu kann ich nur eines sagen:

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

War Ihre Frage jetzt rein rhetorischer Natur, inwieweit Impfverweigerer Geimpfte gefährden oder möchten Sie ernsthaft eine Antwort darauf?

Es geht nicht um die Gefährdung Geimpfter, sondern um diese Menschen, die sich nicht impfen lassen können:

- Menschen, die wegen Vorerkrankungen eine Impfung nicht vertragen
- Kinder unter 12
- Schwangere

Genau um diese Menschen geht es.

Und dann geht es um eine weitere Gruppe:

Der Wirtschaft!

Einen weiteren Lockdown kann und wird sich Deutschland nicht mehr leisten.

Wenn die Zahlen steigen, ist es billiger, Ungeimpfte von allem auszuschließen, als die Wirtschaft wieder herunterzufahren.

Und warum sollen sich die Geimpften von asozialen Impfverweigerer jedes Mal in Geiselhaft nehmen lassen?

Es bleibt jeder/jedem selbst überlassen, ob sie/er sich impfen lassen möchte, aber diese Person kann dann nicht von der Allgemeinheit erwarten, einen weiteren Lockdown mitzumachen.

Solidarität ist keine Einbahnstraße.

In diesem Sinne

Permalink
04.08.2021

K. Brenner

Herr Michael K., Ihr Vergleich mit den Rauchern hinkt total. Wenn die Impfquote nicht steigt, nehmen die Fallzahlen u. U. derart zu, dass die Intensivstationen wieder mit Covid-19 Patienten gefüllt sind. Als Folge könnten Schulen, die Gastronomie, Hotelerie usw. wieder durch Einschränkungen erheblichen Schaden erleiden. Ich würde Nicht-Impfern die Kosten der Tests tragen lassen, wenn sie vom Ausland einreisen, im Hotel übernachten oder zu Konzerten gehen wollen u.a. Das würde die individuelle Freiheit der Entscheidung, ob man sich impfen lassen will, nicht einschränken, aber die Bereitschaft dazu erhöhen. Ich fände das absolut in Ordnung und wäre juristisch durchsetzbar, weil genügend Impfstoff für alle da ist.

Permalink
04.08.2021

Die Gesellschaft ist bereits gespalten. Das haben unsere Politiker schon verbockt.

Permalink
04.08.2021

richtig, und die sogenannte "Minderheit" sind immerhin ca 1/3 der Bevölkerung...

Permalink
04.08.2021

Ich glaube nicht, dass sie es verbockt haben. Das ist Absicht.
Schon die Römer handelten nach der Strategie "Divide et impera" (teile und herrsche).

Permalink
04.08.2021

Es ist immer wieder amüsan zu lesen ... die Gesellschaft wird gespalten ... . Wir haben doch schon lange nicht nur eine Einfach- sondern eine Mehrfach-Spaltung.

Permalink
04.08.2021

"Unsere Politiker"
Meinen Sie Aiwanger und die AFD?
Ernsthaft: Ich habe Respekt vor den Politiker*innen, die jetzt den richtigen Weg suchen, wie unsere Bevölkerung vor zehntausenden neuen Todesfällen und hunderttausenden Erkrankungen geschützt werden kann. In der Politik muss man immer auch zwischen vielen Zielen und Nebenwirkungen abwägen.
Was bedeutet ein neuer Lockdown für die Schulkinder? Was für die Wirtschaft? Sind diese Eingriffe in die Freiheitsrechte noch verhältnismäßig?
Es zeichnet unsere Demokratie aus, dass hierüber mit unterschiedlichen Ansichten diskutiert wird.

Wer daraus eine Verächtlichmachung "der Politik" macht, möge doch so mutig sein und schreiben, welche Politik und welche Regierungsform er/sie bevorzugt!

Raimund Kamm

Raimund Kamm

Permalink
04.08.2021

@ Herrn Kamm, das sind Politiker wie offensichtlich sie einer sind, welche Angst und Schrecken verbreiten. Als Regierungsform bevorzuge ich eine Demokratie.

Permalink
04.08.2021

@SABINE K: nein 1/3 sind es nicht. nach aktuellen Zahlen sind es ca. 17% der nicht Geimpften (Stand 2.8.21). Also ca. 4,3 Mio. oder 5,2% der Bevölkerung in Deutschland. Die Impfbereitschaft steigt weiterhin, obwohl wir jetzt eine Verlangsamung haben. Impfverweigerer sind absolut in der Minderheit und werden jeden Tag weniger.

Spätestens wenn jeder die Tests selber zahlen muss (20-30 Euro pro Test) dann werden die "faulen" und "Müden" sich impfen lassen und die anderen, na ja... Hauptsache sie nerven dann nicht mehr mit Ihren Verschwörungstherorien und "Freiheitsrufen".

Ich persönlich wäre mit meinen Beschränkungen gegen Impfverweigerer deutlicher, als die Regierung es jetzt angeht. Kostenbeteiligung bei Behandlung aufgrund einer Covidinfektion, Test (nicht älter als 24 Stunden) bei Besuch einer Gaststätte, Restaurant, Kino, Geschäft, Freibad, Hotel... Kein Eintritt in Hallenbäder, Theater, Kino, Museum,...

Ich bin auch der Meinung dass Lehrer, Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst mit Publikumsverkehr, die sich nicht impfen lassen wollen, von der Arbeit ohne Bezahlung suspendiert werden. Auch sollten alle geimpfte eine Belohnung (finanziell) vom Stadt bekommen.

Es kann nicht sein, dass diese Leute Ihren Egoismus vor die Gesellschaft und Wirtschaft stellen.

Permalink
05.08.2021

@Thaomas A.
Also dann nur die AfD. Schließlich schüren diese ANgst und Schrecken mit ihrne Theorien von Bevölkerungsaustausch, Messermigration, "Ermächtigunsggesetz", ...
Ach ja und zu Thema Demokratie und AfD:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-chef-meuthen-hoecke-will-einen-fuehrer-staat/13410370-2.html?ticket=ST-1362902-rezXD9zm6y1UqBxnmrdX-ap4

Übrigens zu den vielzitierten Hinweise die AfD möchte doch Volksabstimmungen.
Vor 80 Jahren gab es letzmalig deutschlandweite Volksabstimmungen. Und eben auch wie ein der Deutschen Demokratischen Republik Wahlen. Es durften auch laut Gesetz auch KZ-Häftlinge mitabstimmen. Das erklärt vermutlich auch die fehlende Prozentpunkte zu 100 %.

Permalink