1. Startseite
  2. Politik
  3. Reform der Grundsteuer: Für viele Menschen wird es teurer

Reform der Grundsteuer: Für viele Menschen wird es teurer

stefan_lange.jpg
Kommentar Von Stefan Lange
23.05.2019

Durch die geplante Reform der Grundsteuer müssen künftig wohl viele Immobilieneigentümer tiefer in die Tasche greifen. Olaf Scholz vertraut auf die Kommunen.

Bei einer an sich harmlosen Diskussion zur Grundsteuer ließ Finanzminister Olaf Scholz die Katze aus dem Sack. Wer in einem Haus wohne, das derzeit unterbewertet sei, müsse voraussichtlich mehr zahlen, erklärte der SPD-Politiker. Das Problem dabei ist: Bei der Berechnung der Grundsteuer wird auf sehr alte Werte abgestellt und deshalb dürfte die Masse der Immobilien in Deutschland unterbewertet sein.

Grundsteuer-Reform ist doch eine Belastung für viele Menschen

Wenn Scholz also keine Stellschrauben einbaut, werden viele Menschen mehr Geld bezahlen müssen. Seine bisherige Ankündigung, er wolle „keine starken neuen Belastungen“ schaffen, wäre unhaltbar.

Eine Stellschraube sind die kommunalen Hebesätze. Doch auf die kann Scholz keinen Einfluss nehmen. Er kann lediglich darauf hoffen, dass die Kämmerer vor Ort wie versprochen den Hebesatz absenken, falls die neuen Berechnungsgrundlagen auf einmal mehr Geld in die Kasse spülen. Doch zumindest die klammen Gemeinden werden sich einen zusätzlichen Geldregen nicht entgehen lassen, mancherorts gar nicht entgehen lassen können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.05.2019

>> Wer in einem Haus wohne, das derzeit unterbewertet sei, müsse voraussichtlich mehr zahlen, erklärte der SPD-Politiker. <<

Sagt uns nicht viele kluge Menschen, dass wir eine Immobilienblase hätten?

Will die SPD damit Grundeigentümer und Mieter ausnutzen?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren