Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
SPD-Chef Klingbeil fordert Aufbau von Produktionskapazitäten von Rüstungsindustrie
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Studie: Väter packen in Corona-Zeiten zu Hause stärker mit an

Studie
15.07.2020

Väter packen in Corona-Zeiten zu Hause stärker mit an

Väter genießen die freie Zeit mit ihren Kindern, die ihnen die Corona-Krise bringt.
Foto: Peter Kneffel, dpa (Symbol)

Die Soziologin Jutta Allmendinger sah die Emanzipation um 30 Jahre zurückgeworfen. Eine neue Studie zeigt: Das Gegenteil scheint der Fall.

Vati geht arbeiten, Mutti kocht, wäscht und versorgt die Kinder: Während der belastenden Wochen des Corona-Zwangsstillstands in Deutschland wurde immer wieder die Furcht geäußert, dass Familien hierzulande in traditionelle Rollenbilder zurückfallen könnten. Die bekannte Soziologin Jutta Allmendinger sah die Emanzipation gar um 30 Jahre zurückgeworfen.

Eine Untersuchung des Bundesamts für Bevölkerungsforschung kommt nun zum gegenteiligen Ergebnis: Die Corona-Wochen haben dazu geführt, dass Väter sich stärker um ihre Familien kümmern. Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern habe die Ausnahmesituation zwar nicht gebracht, aber die Lasten würden gleichmäßiger verteilt. Hatten Väter vor zwei Jahren im Schnitt 3,3 Stunden pro Arbeitstag mit der Betreuung des Nachwuchses und dem Haushalt zu tun, waren es in den Corona-Wochen fünfeinhalb Stunden. Mütter kamen 2018 im Mittel auf sechseinhalb Stunden Familienarbeit – in den Krisenwochen auf knapp acht.

Mehr Zeit mit Familie macht Väter glücklicher

Als Grund dafür nennt die Untersuchung: Wegen des Arbeitens von zu Hause (Homeoffice) oder Kurzarbeit sind Männer häufiger daheim und sehen, wo sie gefordert sind. Geschlossene Schulen und Kindergärten ließen vielen von ihnen aber auch keine Wahl. „Gerade in Kurzarbeit erleben viele Väter, dass sie viel Zeit bei der Familie verbringen. Väter geben dabei eine hohe Zufriedenheit an“, sagt Martin Bujard vom Bundesamt für Bevölkerungsforschung. Eine Re-Traditionalisierung des Familienbildes, wie der Forscher es formuliert, „lässt sich nicht bestätigen“. Bujard und seine Kollegen haben für ihre Untersuchung die Mannheimer Corona-Studie herangezogen, für die täglich seit Ende März zwischen 400 und 650 Teilnehmer befragt werden.

Ein weiteres ihrer Ergebnisse ist, dass Eltern in den Wochen mit geschlossenen Kindergärten und Schulen weniger gearbeitet haben. Im Mittel arbeiteten die Väter der Untersuchung zufolge nur noch etwas mehr als sieben statt zehn Stunden – und Mütter sechs statt sieben Stunden. Dennoch habe die Hälfte der Eltern die Doppelbelastung aus Beruf und Familie als äußerst zehrend empfunden. Das ist ein deutlich höherer Anteil als bei Paaren ohne Kinder.

Mehr Zeit für die Familie – schreitet die Entwicklung voran? Martin Bujard ist skeptisch, dass die Papas den gleichen Einsatz zu Hause zeigen werden, wenn sich das Leben wieder normalisiert. Es werde sich wahrscheinlich „wieder einpendeln, wie es davor war“, sagt er. In Deutschland leben knapp 14 Millionen Eltern mit elf Millionen Kindern unter 18 Jahren zusammen.

Lesen Sie dazu auch:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.