Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Tübinger OB: Boris Palmer flirtet mit den Freien Wählern

Tübinger OB
03.12.2023

Boris Palmer flirtet mit den Freien Wählern

Boris Palmer (parteilos) trat kürzlich bei den Grünen aus.
Foto: Silas Stein, dpa

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer sorgte oftmals für Kontroversen. Im Mai war der umstrittene Politiker bei den Grünen ausgetreten. Jetzt ist es im Gespräch für eine andere Partei.

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer will nach langem Streit und seinem Austritt bei den Grünen offenbar endgültig einen Schlussstrich gegenüber seiner früheren Partei ziehen und hat offenbar eine neue Heimat bei den Freien Wählern in seinem Landkreis gefunden. Die Freie Wähler Vereinigung im Landkreis Tübingen bestätigte am Wochenende den möglichen Neuzugang. "Es ehrt uns, dass Palmer uns als Hafen für seine politischen Tätigkeiten sieht", sagte Fraktionsvorsitzender Thomas Hölsch dem Spiegel. Die Freien Wähler hoffen nun mit dem prominenten Namen auf der Liste stärkste Kraft im Kreistag des Landkreises Tübingen zu werden und damit Palmers Ex-Partei die Grünen abzulösen. 

Bekommt nun auch der Freie-Wähler-Bundesvorsitzende Hubert Aiwanger parteiinterne Konkurrenz bei seinen bundespolitischen Bestrebungen? Nicht unbedingt: Der Freie Wähler Landesverband Baden-Württemberg liegt schon lange mit Aiwangers Politik im Clinch und ist schon 2009 aus dem Bundesverband ausgetreten, dem der bayerische Parteichef seit 2010 vorsteht. Die Baden-Württemberger protestierten damals gegen die Kandidatur der Freien Wähler zum Europaparlament. Die Freie Wähler Vereinigung im Südwesten legen Wert darauf, dass sie keine Partei, sondern ein Verein sei. Aiwanger wollte denn auch Palmers Wechsel auf Anfrage nicht kommentieren.

Palmer wurde in der Vergangenheit Rassismus vorgeworfen

Palmer ist seit 2007 Oberbürgermeister in Tübingen. Mit Äußerungen etwa zur Flüchtlingspolitik sorgte der 51-Jährige oftmals für Kontroversen, auch wurde ihm Rassismus vorgeworfen. Bundesweite Anerkennung brachte aber sein Management während der Corona-Pandemie sowie seine kommunale Umweltpolitik.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.