Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Frühlings-Ausflug: 6 Tipps zum Blumenschauen 2024

Landesgartenschauen
19.04.2024

Sechs Ausflugstipps für Gartenfreunde

Jetzt, da alles aufblüht, können sich Gärtnerinnen und Gärtner Anregungen in den Blumenschauen holen.
Foto: Thomas Banneyer, dpa

Kirchheim, Wangen und Bad Dürrenberg präsentieren sich als Mekka für Pflanzenliebhaber. Auch Ausflüge zum Bodensee, nach Österreich und Frankreich lohnen sich.

Für Blumenfreunde sind Landesgartenschauen ein lohnendes Reiseziel: Farbenfrohe Beete duften um die Wette, dazu gibt es exotische Pflanzen und Ideen für den eigenen Garten. Ausstellungen in Bayern, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg warten in diesem Sommer mit bunten Programmen für die ganze Familie auf. Und auch einige Nachbarländer treiben es mit großen Gartenevents bunt.

Bad Dürrenberg: Salzkristall & Blütenzauber

Die Solestadt Bad Dürrenberg im südlichen Sachsen-Anhalt liegt direkt an der Saale und ist stolz auf ihr Gradierwerk: Gut 600 Meter lang und zwölf Meter hoch ist das imposante Bauwerk und damit das größte zusammenhängende Gradierwerk Deutschlands. Der historische Kurpark ist das Herzstück der Landesgartenschau vom 19. April bis zum 13. Oktober, zu der auch die Saale-Terrassen neu gestaltet werden. Das Motto "Salzkristall & Blütenzauber" steht für die Kombination aus heilsamen Gradierwerken, naturnaher Flusslandschaft und gestalteter Blütenpracht auf insgesamt 15 Hektar Ausstellungsfläche. Weitere Höhepunkte sind audiovisuelle Inszenierungen im ältesten Kohlebahntunnel Deutschlands und 3D-Erlebnisse mit der "Schamanin von Bad Dürrenberg", die vor 9000 Jahren in dem Areal bestattet wurde und bis heute erforscht wird.

Allgäu: Ein sommerlanges Gartenfest

Unter dem Motto "kunter – bunter – munter" erwartet Wangen im Allgäu vom 26. April bis zum 6. Oktober Blumenfans und verspricht "Inspiration, Genuss, Gartenkultur und Allgäuer Lebensart". Highlight ist ein 22 Meter hoher Aussichtsturm aus Holz, der einen Panoramablick auf die Blumenpracht und die Allgäuer Alpen bietet. Dazu wurde das brachliegende Industrieareal einer ehemaligen Baumwollspinnerei zu neuem Leben erweckt und bietet jetzt Kunst, Kultur und Handwerk eine neue Heimat. Mit den Auwiesen ist ein neuer Stadtteil in Holz-Hybrid-Bauweise entstanden. Die Obere Argen wird zu einer lebendigen Flusslandschaft revitalisiert und erhält ein breiteres Flussbett. Auf der Argenwiese laden Liegestühle und die Argen-Strandbar zum Entspannen ein. Kinder freuen sich über Spaß und Bewegung in "jungen Gärten", im Sportpark und auf Themenspielplätzen.

Kirchheim bei München: Parksee als Attraktion

Im Mittelpunkt der diesjährigen bayerischen Landesgartenschau vom 15. Mai bis zum 6. Oktober steht der zehn Hektar große neue Ortspark zwischen Kirchheim und Heimstetten. Insbesondere der Parksee in der Gemeinde nordöstlich von München lädt mit seinen Wasserterrassen, Uferbalkonen und mit Gastronomie zum Verweilen ein. Zudem ist er in die fünf Bereiche Garten, Wildnis, Wasser, Wald und Wiese unterteilt. Neben verschiedenen Themengärten zu Gartengestaltung, Artenvielfalt, Umweltschutz zeigen Floristen in fünf Blütenräumen – offen gestalteten Pavillons – ihr Können und interpretieren das Motto der Gartenschau "Zusammen.Wachsen". Kinder kommen auf dem Spielplatz Keltenwelten mit Klettertürmen, Langhaus, Matschplatz und Palisadenwänden auf ihre Kosten. Außerdem sind 2500 Veranstaltungen wie Konzerte, Workshops und Kunstaktionen geplant.

Bodensee: Gartenkultur trifft Geschichte

Der Bodensee gilt als "Wiege der Europäischen Gartenbaukultur". Das Netzwerk der "Bodenseegärten" vereint 48 Gärten und Parks in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Außer den Inseln Mainau und Reichenau zählen auch der Klostergarten St. Gallen und die Kartause Ittingen dazu. 2024 steht unter dem Motto "Gärten und ihre Geschichte", das mit zahlreichen Veranstaltungen und Führungen begangen wird. Tipp: Die Klosterinsel Reichenau feiert vom 20. April bis zum 20. Oktober mit einer Landesausstellung ihre Gründung vor 1300 Jahren. Dafür wurde auch ein Kräutergarten nach den Plänen des Reichenauer Mönchs und späteren Abtes Walahfrid Strabo – er verfasste den St. Galler Klosterplan und um 840 das Gedicht "Hortulus" – im ehemaligen Klostergarten des Münsters auf der Reichenau neu angelegt.

Lesen Sie dazu auch

Frankreich: Olympische "Jeux de fleurs" bei Nantes

Nicht nur Sportfreunde sind in diesem Sommer bei den Olympischen Spielen in Paris gut aufgehoben, sondern auch Blumenfans. "Les Floralies Internationales" finden vom 17. bis 26. Mai bei Nantes in der Region Vendée statt und stehen – passend zur Olympiade – unter dem Motto "Blumenspiele". Eine ausgedehnte Waldlandschaft umgibt das 48 Hektar große Schaugelände der Logis de la Chabotterie: Das steinerne Herrenhaus in Saint-Sulpice-le-Verdon verfügt über einen ummauerten formalen Garten mit Blumenbeeten, alten Rosen und aromatisch duftenden Pflanzen. Die vom Internationalen Verband der Gartenbauproduzenten (AIPH) weltweit vergebene Gartenschau findet nur alle fünf Jahre statt.

Österreich: Tulln als Mekka für Pflanzenfreunde

Als "Europas größte Blumenschau" bezeichnet sich die Internationale Gartenbaumesse in Tulln, die vom 29. August bis zum 2. September nach Niederösterreich einlädt. Mehr als 200.000 Blumen verwandeln eine Halle in ein Meer aus Farben, Formen und Düften, 450 Aussteller präsentieren alles rund um Planung, Gestaltung und Ausstattung des Gartens. Die Kleinstadt ist Pflanzenfreunden auch als "die Garten Tulln" ein Begriff: Das Gelände der Landesgartenschau 2008 wurde als Dauereinrichtung konzipiert. Eingebettet in die Auenlandschaft an der Donau begeistern in der "Erlebniswelt Natur im Garten" Blumenbeete, Gräserinseln, Teiche, Baumwipfelweg, Spielplätze und 70 Schaugärten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.