Newsticker
Bundesrat stimmt zu: Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Graben: Weshalb sich die Post vom Lechfeld zurückzieht

Graben
12.03.2020

Weshalb sich die Post vom Lechfeld zurückzieht

Das Paketverteilzentrum von DHL stellt seinen Betrieb ein. Nach Angaben der Post sind rund 80 Mitarbeiter von der Maßnahme betroffen.
Foto: Marcus Merk

Plus Während der Konzern wächst und mehr Dividende zahlt, stellt das Paketzentrum den Betrieb ein. Das liegt auch am Kunden Amazon.

Die Mitarbeiter sind diese Woche von der Nachricht überrascht worden: Das Paketverteilzentrum von DHL im Gewerbegebiet in Graben im Landkreis Augsburg stellt zum 1. Mai seinen Betrieb ein. Nach Angaben der Post sind rund 80 Mitarbeiter betroffen. Der Gewerkschaft Verdi zufolge befinden sich darunter 20 Beschäftigte mit befristeten Verträgen, die jetzt um ihre Stellen bangen müssten. Die anderen Mitarbeiter hätten einen Kündigungsschutz bis zum Jahr 2022. Als Grund für die Schließung nannte die Post die aktuell rückläufigen Sendungsmengen – unter anderem bedingt durch die verstärkte Eigenzustellung von Amazon in Deutschland. Der Onlineversandhändler betreibt in unmittelbarer Nähe ein etwa 15 Fußballfelder großes Logistikzentrum. Ein Teil der Amazon-Pakete wird über eine Förderbandbrücke direkt in das DHL-Zentrum weiterverfrachtet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.03.2020

Na super, da freut man sich als Kunde doch. Mit Hermes funktioniert es nicht wirklich und Amazon Logistics ist der letzte Schrott. Der einzige, der es auf die Reihe gekriegt hat, ist DHL. Leider ist es auch so, dass man bei Amazon, beim Bestellvorgang nicht aussuchen kann, wer liefern soll und erfährt immer erst mit der Versandmitteilung, wer liefert und dann ist es zu spät.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren