Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Königsbrunn: Wildpferd wurde eingeschläfert

Königsbrunn
30.01.2012

Wildpferd wurde eingeschläfert

Erste Schritte in die neue Heimat. Neuankömmling Pavot hat die ersten eineinhalb Jahre seines Lebens im Jardin des Plantes im Stadtzentrum von Paris zugebracht. Ankunft der eineinhalbjährigen Przewalski-Hengstes Pavot im Gehege des Beweidungsprojekts nahe der Königsbrunner Heide.
2 Bilder
Erste Schritte in die neue Heimat. Neuankömmling Pavot hat die ersten eineinhalb Jahre seines Lebens im Jardin des Plantes im Stadtzentrum von Paris zugebracht. Ankunft der eineinhalbjährigen Przewalski-Hengstes Pavot im Gehege des Beweidungsprojekts nahe der Königsbrunner Heide.
Foto: Hermann Schmid

 Hengst „Pavot“ war im September 2011 aus Paris in das Gehege im Wald bei Königsbrunn gekommen

Königsbrunn Mit einer traurigen Nachricht informierte der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg (LPV) am Montagvormittag diejenigen, die sich für die Wildpferde im lichten Kiefernwald nahe der Königsbrunner Heide interessieren. „Am 29. 1. mussten wir leider unseren jungen, 1,5 Jahre alten Hengst ,Pavot‘ einschläfern“, informiert ein Text im Infokasten am Rande des Geheges die Spaziergänger.

Das Przewalksipferd war Anfang Septembe aus einem Zoo in Paris in das Gehege gekommen, das vom Landschaftspflegeverband Augsburg und dem Zoo Augsburg betreut wird. Er ist wohl einer überraschend aufgetretenen Krankheit erlegen. Zuverlässige Erkenntnisse könne erst eine Untersuchung in der Tierpathologie in München bringen, hieß es.

 Es habe zuvor keine Anzeichen für eine Erkrankung von Pavot gegeben, heißt es, sie stehe auch aller Wahrscheinlichkeit in keinem Zusammenhang mit der Ankunft des Junghengstes „Kalmoek“, der am vergangenen Freitagmorgen ins Gehege gebracht wurde. Gerade wegen des Neuzugangs war Projektbetreuer Norbert Pantel in den letzten Tagen fast ständig vor Ort. Er habe dabei vor Sonntagmorgen keine Probleme erkennen können, sagte er auf Nachfrage unserer Zeitung.

„Die Entscheidung, Pavot einzuschläfern, fiel uns sehr schwer“, betont der LPV in seinem Info, „es gab hierzu allerdings keine Alternative, ein Behandlungsversuch wäre bei der Schwere der Symptome aussichtslos gewesen“.  Ende September 2011 musste bereits ein anderer Hengst im Wildpferdgehege eingeschläfert werden. Der fünfjährige „Elrond“ hatte bei Auseinandersetzungen um die Führung der Junghengstgruppe so schwere Verletzungen erlitten, dass die Betreuer keine andere Lösung sahen. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.