1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Der SV Reinhartshausen kämpft in der Spitzengruppe

Fußball

22.09.2017

Der SV Reinhartshausen kämpft in der Spitzengruppe

Richtig gut scheint Sepp Schlögel seine Reinhartshauser zu dirigieren, denn sie stehen auf dem dritten Tabellenplatz. Diesmal heißt es, gegen Wehringen II zu bestehen.
Bild: Reinhold Radloff

In der A-Klasse Augsburg Süd will die Schlögel-Truppe ihren Erfolgskurs auch in Wehringen fortsetzen

Augsburg Das Duell der beiden Führenden in der Fußball-A-Klasse Augsburg Süd zwischen dem TSV Fischach und dem SV Gessertshausen endete mit einer Punkteteilung. Diese Chance hat der SV Reinhartshausen genutzt, um näher an das Spitzenduo heranzurücken. Wie sieht es dieses Wochenende aus?

Mit einem klaren 4:0-Sieg über den FC Königsbrunn II konnte die Schlögel-Elf den dritten Platz stabilisieren und bis auf drei Punkte an Gessertshausen und vier Punkte an Fischach heranrücken. Nun müssen die Reinhartshauser bei der Reserve des FSV Wehringen ihre Anwartschaft auf die beiden Aufstiegsplätze unter Beweis stellen. Die Wehringer haben sich mit dem neunten Platz nach schwachem Start im Mittelfeld festgesetzt und es zuletzt jedem Gegner schwer gemacht. Sepp Schlögel hat es aber geschafft, den SV Reinhartshausen wieder zu einer Mannschaft zu formen, die oben mitspielen kann.

Der nächste aussichtsreiche Verfolger TSV Klosterlechfeld spielt nach dem klaren 3:0-Derbysieg über den SV Hurlach nun beim Tabellenletzten FC Königsbrunn II. Die Königsbrunner Kreisliga-Reserve von Trainer Alex Vötter ist immer für eine Überraschung gut, hat sie doch schon den SV Gessertshausen besiegt. Trotzdem gehen die Klosterlechfelder als Favorit in diese Partie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Etwas abgerutscht ist der SSV Bobingen durch die Niederlage bei der Bezirksligareserve des VfL Kaufering. Nun hat der Siedlersportverein im Heimspiel gegen die SpVgg Deuringen die Chance, wieder Boden gut zu machen und sich einen Konkurrenten vom Leib zu halten. Die Deuringer haben drei Punkte und ein Spiel weniger als der SSV und liegen derzeit auf Platz elf.

Im Duell der Bezirksligareserven zwischen dem TSV Bobingen II und dem VfL Kaufering II geht es darum, wer sich aus der unteren Tabellenhälfte nach oben arbeiten kann. Den Kauferingern ist zuletzt der Sprung auf Platz zehn gelungen, während die Bobinger mit einem Remis aus Walkertshofen auf Platz zwölf abrutschten.

Auch der TSV Walkertshofen befindet sich nur im Mittelmaß auf Platz acht mit neun Punkten. Beim Vorletzten, dem SV Schwabegg II, könnte die Staudenelf aber ihre Position wieder verbessern.

Die beiden Spitzenteams stehen vor ganz unterschiedlichen Aufgaben. Der Tabellenzweite SV Gessertshausen erwartet die zuletzt im Aufsteigerduell gegen die Schwabegger Reserve siegreiche SpVgg Langerringen II. Die Elf von Spielertrainer Peter Hafner zeigte sich bisher aber auswärts erfolglos und reist als Außenseiter nach Gessertshausen.

Der Spitzenreiter TSV Fischach hat ein schweres Auswärtsspiel beim SV Hurlach zu bestreiten. Die vorjährigen Aufstiegskandidaten trennen nun schon acht Punkte voneinander. Da wird es für die Mannschaft von Robert Doll höchste Zeit, dem Favoriten ein Bein zu stellen, um nicht im Mittelmaß zu versinken.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Landkreismeisterschaft2018(1).tif
Turnen

Acht Pokale für Untermeitingen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket