1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Kräftiges Lebenszeichen der Hiltenfinger

Fußball, Kreisliga AugsburgKreisliga Augsburg

18.04.2011

Kräftiges Lebenszeichen der Hiltenfinger

Copy of IMG_1135-2.tif
3 Bilder
Bernd Brandmair (links) war gestern in der Schwabegger Abwehr der Turm in der Schlacht.
Bild: Foto: Manfred Stahl

Der fast schon abgestiegene ASV schlägt den Lokalrivalen TSV Schwabmünchen II im Derby klar mit 4:0. Schwabegg landet Heimsieg gegen die TSG Augsburg. Wehringen holt gegen Ustersbach nur einen Punkt

Hiltenfingen/Schwabegg/Wehringen

Ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben hat gestern in der Kreisliga Augsburg der fast schon abgestiegene ASV Hiltenfingen mit einem 4:0-Sieg im Lokalderby gegen den TSV Schwabmünchen II, der nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge hat. Weiter von den Abstiegsrängen abgesetzt haben sich dagegen der FSV Wehringen und der SV Schwabegg. Während die Wehringer gegen Ustersbach nicht über ein 1:1 hinauskamen, landete Schwabegg gegen die TSG Augsburg einen 2:1-Heimsieg und verbesserte sich damit auf Rang vier. Chancen auf einen der beiden ersten Plätze haben die Schwabegger allerdings nicht mehr, denn der Rückstand auf Platz zwei beträgt bereits elf Punkte.

ASV Hiltenfingen – TSV Schwabmünchen II 4:0 (1:0). – Zu einem letztlich hochverdienten 4:0-Heimsieg kam der ASV Hiltenfingen gegen den Nachbarn TSV Schwabmünchen II. Bereits in der ersten Halbzeit war der ASV, bei dem René Wendler sein erstes Spiel nach seiner mehrwöchigen Sperre absolvierte, die eindeutig torgefährlichere Mannschaft und ging in der 22. Minute durch Manuel Binder mit 1:0 in Führung. Der Treffer war allerdings stark umstritten, denn ob der Ball nach einer Parade von Alex Böhm die Torlinie in vollem Umfang überschritten hatte, konnte niemand mit letzter Sicherheit sagen. Nach dem Seitenwechsel wurde der Schwabmünchner Christian Wanner frühzeitig mit Gelb-Rot vom Platz gestellt (55.). Dies brachte aber eher die nun zu passiven Hiltenfinger aus dem Konzept. Schwabmünchen hatte nun mehr vom Spiel, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. In der Schlussphase konterten die Platzherren die U23 des Landesligisten mit ihren schnellen Spitzen Binder, Wenninger und Foster klassisch aus. Nach dem 2:0 durch Dominik Wenninger (75.) war die Partie bereits so gut wie gelaufen. Endgültig entschieden war sie nach dem Doppelpack des starken Thorsten Foster (77./87.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

ASV Hiltenfingen F. Ott (Tor); B. Hämmerle, Lauter, P. Mayer, Wendler, F. Fröhlich, D. Wenninger, Michl (ab 80. M. Wenninger), Foster, Simic (ab 85. F. Götz), Binder.

TSV Schwabmünchen II Böhm (Tor/ab 32. Koller); Wanner, Hauptvogel, Bader, Götzke, Bergmann, Engardt (ab 35. Ostner), Scharnagl, Bauer, B. Schön, Rau (ab 45. Albayrak/ab 75. Rau).

FSV Wehringen – TSV Ustersbach 1:1 (0:0). – Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt hat der FSV Wehringen mit dem 2:2 gegen den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden TSV Ustersbach geholt. So richtig zufrieden war man damit im Lager des FSV damit jedoch nicht, denn es hätten eigentlich drei Punkte sein müssen. Die Gäste nutzten einen Abwehrfehler früh zur 1:0-Führung durch Schweinberger (9.) und beschränkten sich danach darauf, den Vorsprung zu verteidigen. Wehringen tat sich gegen die massive Abwehr der Ustersbacher sehr schwer und kam erst in der 60. Minute zum überfälligen Ausgleich. Markiert hat ihn der erst zur Pause eingewechselte Sebastian Holzer nach einem schönen Alleingang von der Mittellinie weg. In der Schlussphase vergab der FSV noch zahlreiche Chancen zum durchaus möglichen Siegtreffer.

FSV Wehringen Schmittner (Tor); Mi. Wildegger, F. Altun (ab 46. Falch), Mögele, Kratzer, Zott, T. Deschler, Winterhalter, Böhm (ab 46. Holzer), Jenisch, Nerlinger.

SV Schwabegg – TSG Augsburg 2:1 (1:0). – Zu einem 2:1-Arbeitssieg gegen den Tabellennachbarn TSG Augsburg kam der Ex-Bezirksligist SV Schwabegg. Bereits nach sieben Minuten gelang dabei Florian Huber nach einem Freistoß per Kopf das 1:0 für den SVS. Bis zur Pause sahen die rund 150 Zuschauer dann kaum noch Höhepunkte. Nur bei zwei Chancen der Gäste stockte ihnen kurzfristig der Atem. Etwas lebhafter wurde es in der zweiten Halbzeit. Zunächst glichen die Gäste nach einem Freistoß durch ihren Torjäger Benno Köber zum 1:1 aus. Zehn Minuten später dann die erneute Schwabegger Führung durch einen Freistoß von Michael Jauernik. Bezeichnenderweise entsprang dieser Treffer wieder aus einer Standardsituation, denn spielerische Glanzpunkte blieben in dieser mittelmäßigen Partie Mangelware. Die Schlussphase brachte die Schwabegger Abwehr um die beiden Spielertrainer Hans Sedlmeir und Bernd Brandmair mit Glück und Geschick über die Zeit.

SV Schwabegg Wieder (Tor); Schedler, T. Wank, Brandmair, Sedlmeir, Kuhn, T. Pfänder (ab 80. Salvamoser), L. Ziegler, F. Huber, M. Jauernik (ab 71. A. Kraus/ab 90. B. Deschler), P. Ziegler.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_3256(1).tif
Fußball

Torhungrige Schwabegger

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden