1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. TSV Schwabmünchen fährt entspannt zum Derby

Fußball

16.08.2019

TSV Schwabmünchen fährt entspannt zum Derby

Nach dem guten Saisonstart ist die Stimmung bei den Schwabmünchner Fußballern bestens. Nun geht es zum Derby nach Augsburg.
Bild: Christian Kruppe

Der TSV Schwabmünchen geht mit dem Schwung der vergangenen Partien in das Spiel gegen Schwaben Augsburg. Was Trainer Paolo Maiolo stolz macht.

 Eigentlich ist der Zeitpunkt für das Derby der Schwabmünchner gegen Schwaben Augsburg nicht gerade optimal. Denn nach einem sehr holperigen Start sind die „Schwaben-Ritter“ mit zuletzt zwei Siegen in Folge in die Spur gekommen. Doch die Schwabmünchner scheint das nicht zu stören. „Wir fahren da völlig entspannt hin“, so Trainer Paolo Maiolo vor der Partie, die am Sonntag um 18 Uhr beginnt (Ernst-Lehner-Stradion in der Augsburger Stauffenbergstraße).

Kein Wunder, denn mit elf Punkten aus den ersten sechs Saisonspielen steht sein Team richtig gut da. Dabei sind es nicht einmal die Punkte, die für die gute Laune des Trainers sorgen. Vielmehr ist es die Art und Weise, mit der die Mannschaft auf dem Platz zu Werke geht. „Der Teamgeist ist so gut wie noch nie“, lobt Maiolo. Ein Umstand, den inzwischen selbst Laien von außen erkennen können. Trotz je elf Zu- und Abgängen funktioniert es innerhalb der Mannschaft. „Alle geben Gas, ich habe momentan 15, 16 Spieler mit denen ich beginnen kann. Für einen Trainer ist das ein Traum“, lobt er sein Team.

Jeder Spieler hat seine Chance

Maiolo fördert dies, indem er jedem Spieler seine Chance einräumt. So haben auch die aus der eigenen A-Jugend nachgerückten jungen Talente schon die Gelegenheit gehabt, Bayernligaluft zu schnuppern. „Dabei haben sie, wie alle anderen auch, ihren Job gut gemacht“, so Maiolo. Für ihn hat die aktuelle Phase einen weiteren großen Vorteil: „Wir sind in der glücklichen Lage, mit diesen vielen Spielern taktisch sehr flexibel zu sein.“ Bei den bisher sechs Bayernliga-Partien der Schwabmünchner stand sechsmal eine andere Anfangsformation auf dem Platz. Das macht die Schwarz-Weißen schwer ausrechenbar. Zumal das Team in der Lage ist, die taktische Ausrichtung schnell zu ändern. „Alle ziehen mit und dass ist dann das Ergebnis“, freut sich Maiolo.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mit diesem Wissen sieht er vor dem Derby keinen Druck. „Natürlich wollen wir gewinnen, uns für die unglückliche und unverdiente Niederlage in der vergangenen Rückrunde revanchieren“, stellt Maiolo klar, der auf ein schönes Spiel hofft.

Beide Teams kennen sich gut

Spannend wird es am Sonntag in Augsburg mit ziemlicher Sicherheit, denn beide Teams kennen sich laut Schwabmünchens Trainer „in- und auswendig“. Dann wird er auch wissen, dass die Augsburger nach den beiden Siegen zwar Selbstvertrauen getankt haben, es aber noch nicht ganz rund läuft. Nach dem Sieg in Ismaning stellte Schwaben-Coach Markus Deibler fest, „das wir nun etwas entspannter dem Derby entgegenblicken“.

Interessant auch die Sicht auf Schwabmünchen bei anderem Teams. So tippt Maximilian Höhensteiger von Aufsteiger und Spitzenreiter Wasserburg auf dem Internetportal FuPa nicht nur für die Partie einen 3:0-Sieg Schwabmünchens, sonder zählt den TSV mit Pipinsried zu den Aufstiegsfavoriten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren