Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Bayern-Monitor: Umfrage: Zufriedenheit mit Söder sinkt - CSU steht bei 46,1 Prozent

Bayern-Monitor
13.02.2021

Umfrage: Zufriedenheit mit Söder sinkt - CSU steht bei 46,1 Prozent

Wäre am Sonntag Landtagswahl, würden sich 46,2 Prozent der Bayern für die Partei von Ministerpräsident Markus Söder entscheiden.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Exklusiv Ein Jahr nach Beginn der Pandemie haben sich Markus Söders Beliebtheitswerte wieder auf Vorkrisenniveau eingependelt. Die CSU bleibt mit Abstand stärkste Kraft.

Die Zufriedenheit der Bayern mit der Arbeit ihres Ministerpräsidenten ist seit Jahresbeginn erneut gesunken und liegt mittlerweile wieder auf Vor-Pandemie-Niveau. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für unsere Redaktion geben aktuell 48,3 Prozent der bayerischen Bevölkerung an, zufrieden mit Markus Söders Arbeit zu sein. Zum Vergleich: Mitte April 2020, zu Beginn der Corona-Hochphase, kam der Ministerpräsident auf Zustimmungswerte von 71,1 Prozent.

Zeitgleich ist der Anteil derer, die unzufrieden mit Söder sind, so hoch wie seit zwei Jahren nicht mehr: 42,4 Prozent der Bayern bewerten das Tun des Ministerpräsidenten derzeit als nicht zufriedenstellend. Speziell seit Mitte Januar ist Söder deutlich in der Gunst der Bayern gesunken. Auf vergleichbare Werte kam er zuletzt im Februar 2019.

Sonntagsfrage: CSU würde aktuell 46,1 Prozent der Stimmen holen

Die CSU kann sich derweil weiter über hohe Zustimmungswerte freuen: Wäre am Sonntag Landtagswahl, würden sich 46,1 Prozent der Bayern für die Christsozialen entscheiden. Das ist das Ergebnis einer weiteren repräsentativen Civey-Umfrage, mit der unsere Redaktion kontinuierlich die politische Stimmung im Freistaat untersucht. Damit gelingt es der Partei, die mit Beginn der Corona-Pandemie sprunghaft angestiegenen Umfragewerte auf relativ konstantem Niveau zu halten.

Zweitstärkste Kraft würden die Grünen mit 19,2 Prozent werden, gefolgt von SPD (8,7 Prozent) und Freien Wählern (7,1 Prozent). Die AfD käme auf 6,8 Prozent der Stimmen. FDP (4,2 Prozent) und Linke (2,8 Prozent) würden den Einzug in den Landtag mit den derzeitigen Ergebnissen verpassen.

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung von Bayerns Bevölkerung gewichtet. Im Zeitraum vom 15.1.2021 bis 12.2.2021 wurden für die erste Frage die Antworten von 5021 Teilnehmern , für die zweite Frage die Antworten von 4528 Teilnehmern aus Bayern berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt jeweils bei 2,5 Prozent.

Das ist unser Bayern-Monitor

Wir möchten wissen, wie Bayern tickt. In Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey untersuchen wir in Umfragen, wie die Menschen im Freistaat über bestimmte Themen denken.

Was es mit unserem Bayern-Monitor auf sich hat, warum wir das Ganze machen und wie die Civey-Umfragen funktionieren, erklären wir Ihnen an dieser Stelle. Alle Informationen auf einen Blick finden Sie hier.

Zu den Fragen des Bayern-Monitors gelangen Sie auch hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.02.2021

Ich finde, damit die Umfrage wirklich gerecht ist und für alle Parteien Gleichheit herrscht, sollten alle Parteien aufgezählt werden und nicht pauschal unter "Sonstige" zusammengefasst werden. Ich bin sicher, dass es eine Partei gibt, die auf einen höheren Zustimmung als die Linke kommt beispielsweise.

Permalink
13.02.2021

Immer noch viel zu viel. Ich bin mir sichger, daß bei den nächsten (Bundestags-)Wahlen die CSU unter 40% gedrückt wird. Es dürfen nur die sie nicht mehr wählen denen sie geschadet hat.

Permalink
13.02.2021

Wenn nur die CSU wählen dürften, denen die UNION nicht geschadet hat, hätten wir die berühmte SCHWARZE-NULL.

Permalink