Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Große Mehrheit der Deutschen hält Schließung aller Skigebiete für richtig

Umfrage

28.11.2020

Große Mehrheit der Deutschen hält Schließung aller Skigebiete für richtig

Eine große Mehrheit der Deutschen befürwortet den Vorschlag, alle europäischen Skigebiete wegen der Corona-Pandemie vorerst zu schließen.
Bild: Benjamin Nolte, dpa

Exklusiv Fast drei Viertel würden es befürworten, den Skitourismus in Europa vorerst zu unterbinden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Angesichts der anstehenden Skisaison ist eine Diskussion über Wintersport in der Corona-Krise entbrannt. Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) hat sich mit Blick auf Winterurlaube dafür ausgesprochen, alle Skigebiete in Europa zu schließen. Eine große Mehrheit der Deutschen fände dieses Vorgehen richtig, zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag unserer Redaktion: Fast drei Viertel der Befragten (73,8 Prozent) sind der Meinung, dass der Skitourismus wegen der Pandemie eingedämmt werden sollte. Knapp jeder Fünfte (19,5 Prozent) ist gegenteiliger Meinung. Der Rest ist in der Frage unentschieden.

Rund ein Viertel der Bayern hält Schließung der Skigebiete für falsch

In Bayern findet sich immer noch eine deutliche, wenn auch nicht ganz so große Mehrheit, die Merkels Vorstoß unterstützt. Im Freistaat befürworten rund zwei Drittel der Befragten die Idee, vorerst alle europäischen Skigebiete zu schließen. Etwa jede Vierte hält dies für nicht richtig. Skitourismus wird in Bayern - sofern er auf Liftbetrieb baut - wegen der Corona-Pandemie für Urlauber wie für Tagesausflügler in der nächsten Zeit praktisch nicht möglich sein. Im Freistaat dürfen Skilifte, Seilbahnen und die dazugehörige Gastronomie während des Lockdowns bis 20. Dezember nicht öffnen.

 

Den meisten Zuspruch findet die Idee, alle europäischen Skigebiete vorerst zu schließen, in der Altersgruppe der über 65-Jährigen. Zwar spricht sich auch in jüngeren Gruppen eine Mehrheit für eine Schließung aus, nicht aber so deutlich: Bei den über 65-Jährigen geben rund acht von zehn Umfrageteilnehmern an, dass Skigebiete vorerst dichtgemacht werden sollten. Diese Altersgruppe ist durch das Coronavirus besonders gefährdet, da das Risiko einer schweren Erkrankung mit zunehmendem Alter ansteigt.

Skigebiete schließen? AfD-Wähler lehnen den Vorschlag mehrheitlich ab

Deutliche Unterschiede zeigen sich beim Blick auf die Wahlabsicht der Befragten: Vor allem Anhänger von SPD, CDU/CSU sowie Grünen sprechen sich mit deutlicher Mehrheit dafür aus, alle europäischen Skigebiete zu schließen. Auch Wähler der Linken halten die Idee mehrheitlich für richtig. FDP-Wähler sind gespaltener Meinung. Lediglich Anhänger der AfD lehnen die Idee mehrheitlich ab - unter ihnen befürwortet nur jeder Dritte Merkels Vorschlag zur Eindämmung der Pandemie.

 

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der deutschen Bevölkerung gewichtet. Für die Frage "Fänden Sie es richtig oder falsch, wenn wegen der Corona-Pandemie alle europäischen Skigebiete vorerst geschlossen werden?" wurden im Zeitraum vom 26. bis 27.11.2020 die Antworten von 5002 Teilnehmern aus Deutschland berücksichtigt, darunter 913 aus Bayern. Der statistische Fehler liegt bundesweit bei 2,5 Prozent, bayernweit bei 3,5 Prozent.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.11.2020

Verstehe ich nicht. Skifahren ist eine Freiluftsportart bei der man auf der Piste genügend Platz zu anderen halten kann. Auch für Lifte lassen sich Lösungen finden (analog zu Aufzügen: Nur 1 Haushalt pro Lift bzw. Gondel). Längere Schlangen an den Liftanlagen sollten eh nicht zu erwarten sein, wenn ein Großteil der Skifahrer zurzeit "sicherheitshalber" nicht fährt. Gastronomie kann m.E. geschlossen bleiben (oder wenn dann nur Freiluft mit Abstand / ohne Gruppenbildung). In Ischgl hatten sich im Frühjahr die allermeisten Coronainfitierten bekanntermaßen nicht auf der Piste sondern beim Après-Ski angesteckt. Lasst doch den Liftbetreibern (gerade kleinerer Allgäuer Skigebiete) auch was zum Leben...

Permalink
28.11.2020

Ist doch klar in DEU. Die Masse fährt nicht Ski; und Leute über 60/65 eher von Haus aus kaum. Frau Merkel ist ja auch körperlich nicht sehr fit und gehört zur Risikogruppe. Immer schön Angst haben und Angst verbreiten.

Permalink
28.11.2020

Die große Mehrheit der Deutschen fährt halt nicht Ski.....
Ich freu mich drauf!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren