Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Mehrheit der Deutschen kann sich einen Bayer als Kanzler vorstellen

Umfrage

03.03.2021

Mehrheit der Deutschen kann sich einen Bayer als Kanzler vorstellen

Eine Mehrheit der Deutschen kann sich grundsätzlich einen Bayern als Kanzler vorstellen.
Foto: Matthias Balk, dpa

Exklusiv Jeder zweite Deutsche könnte damit leben, wenn der nächste Kanzler aus Bayern käme. In den Bundesländern zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede.

Wird Markus Söder der nächste deutsche Kanzler? Eine Mehrheit der Deutschen hätte zumindest mit seiner bayerischen Herkunft keine Probleme. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für unsere Redaktion. Demnach geben 54,7 Prozent der Befragten an, sich grundsätzlich einen Bayern als Bundeskanzler vorstellen zu können. Nur etwa jeder dritte Deutsche (34,8 Prozent) sieht das anders. 10,5 Prozent der Befragten sind unentschlossen.

Noch ist offen, wer als Kanzlerkandidat für die CDU/CSU bei der Bundestagswahl am 26. September antritt. Mitte Februar sagte der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet, dass er sich zwischen Ostern und Pfingsten mit Söder in der Kanzler-Frage abstimmen wolle. Bundesweit erzielt Söder Meinungsforschern zufolge derzeit hinter Kanzlerin Angela Merkel die größten Beliebtheitswerte, in Bayern sank jedoch zuletzt die Zufriedenheit mit dem Ministerpräsidenten.

Kanzler aus Bayern? Großer Zuspruch unter den CDU/CSU-Wählern

Wenngleich eine Mehrheit kein Problem mit einem Kanzler aus dem Freistaat hätte, zeigen die Umfrageergebnisse zugleich, dass die Frage polarisiert. Etwa jeder dritte Befragte könnte sich das "auf jeden Fall" vorstellen, jeder vierte Deutsche hingegen "auf keinen Fall".

Bundesweit gibt es große regionale Unterschiede. Während es rund zwei von drei Bayern befürworten würden, wenn der nächste Kanzler aus ihrem Bundesland käme, ist der Zuspruch im Osten Deutschlands deutlich geringer. In Sachsen will fast jeder Zweite keinen Bayern-Kanzler.

 

Besonders gut können sich hingegen CDU/CSU-Wähler vorstellen, von einem Bayern regiert zu werden - nämlich 80 Prozent der Befragten. Anders sieht das bei den Wählern der AfD und der Linken aus. In diesen politischen Lagern spricht sich jeweils nur jeder Dritte für einen bayerischen Regierungschef aus.

Ältere können sich eher einen Bayern als Kanzler vorstellen

Der Blick auf die Umfrageergebnisse zeigt: Der Rückhalt für einen Bundeskanzler aus Bayern steigt offenbar mit dem Alter. Während sich bei den 18- bis 29-Jährigen nur etwa vier von zehn Befragten einen Regierungschef aus dem größten deutschen Bundesland vorstellen können, sind es bei den über 65-Jährigen sechs von zehn.

 

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der deutschen Bevölkerung gewichtet. Für die Frage "Können Sie sich grundsätzlich einen Bundeskanzler bzw. eine Bundeskanzlerin aus Bayern vorstellen?" wurden im Zeitraum vom 25.2. bis 2.3.2021 die Antworten von 5038 Teilnehmern aus Deutschland berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.03.2021

Nicht nur viele Deutsche sondern sehr viele Bayern sind von Söders Fähigkeiten als Kanzler überzeugt und Jubeln: "Geh, nach Berlin, aber bitte geh".

Permalink
03.03.2021

Der einzige wäre seinerzeit Franz Josef Strauß gewesen.

Permalink
03.03.2021

Die Mehrheit hat sich in den letzten 100 Jahren schon öfters geirrt. Im übrigen ist Söder kein Bayer sondern Franke.

Permalink
03.03.2021

Da haben Sie recht, aber der Rest von Deutschland kann hierbei nicht differenzieren. Ich habe beruflich mehrere Jahre in Schleswig-Holstein und NRW gelebt und wurde als Schwabe immer als Bayer bezeichnet. Natürlich zu 90% abfällig. Da wundert mich dieser Sinneswandel!

Permalink
03.03.2021

Mier Frangng möhn dsammhalldn...

Permalink
03.03.2021

Wenn ein Bundeskanzler seine Aufgabe gut macht und nicht gegen die Interessen der Bevölkerung agiert, kann er meinetwegen auch aus China kommen.

Permalink
03.03.2021

Nüßlein, Nüßlein jetzt hast alles versaut die CSU hat das nicht verdient, erst recht nicht Markus Söder!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren