Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: So sah die Welt aus, als der FC Bayern zuletzt nicht Meister wurde

Bundesliga
14.04.2024

So sah die Welt aus, als der FC Bayern zuletzt nicht Meister wurde

Als Spieler holte der heutige Leverkusen-Trainer Xabi Alonso 2015 mit den Bayern die Meisterschale.
Foto: Alexander Hassenstein, Bongarts/Getty Images/FC Bayern/dpa

Elf Jahre in Folge holte der FC Bayern die Deutsche Meisterschaft. Wer erinnert sich noch an das Leben vor der Serie, die nun reißen wird?

Jeder muss sich im Leben ein Mal entscheiden. Beim Füller lautete die Glaubensfrage: Geha oder Pelikan. Adidas oder Puma bei den Turnschuhen. Und es hörte mit der Wahl des Brotaufstrichs – Nutella oder Nusspli – nicht auf. Die deutsche Fußball-Welt teilt sich seit Menschengedenken in zwei Lager: Bayern-Fans und Bayern-Hasser.

Erstere sind vorwiegend (aber nicht nur) südlich des Weißwurst-Äquators zu Hause. Der Rest drückt einem anderen Klub die Daumen und wünscht den Großkopferten aus München Pest, Cholera und Kreuzbandrisse an den Hals. Elf Jahre in Folge holte der FCB den Titel. In dieser Saison ist die deutsche Fußball-Welt aus den Fugen geraten. Weil: Im Vergleich mit den Bayern-Auftritten in der Liga gilt ein Hühnerhaufen als geschlossene Formation.

Die Meisterschale der deutschen Bundesliga. In diesem Jahr geht sie wohl - ausnahmsweise - nicht an den FC Bayern
9 Bilder
So sah die Welt aus, als der FC Bayern zuletzt kein deutscher Meister war
Foto: Matthias Balk, dpa

Ballack, Seehofer und Wullf: 2012 war die Welt noch eine andere

Nicht die Bayern, sondern Bayer schnappt sich die Meisterschale. Riesig war der Vorsprung der Leverkusener. Und die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso verwandelte den ersten Matchball am 29. Spieltag gegen Bremen. Deutschland ohne den FC Bayern als Meister war: un-denk-bar. Zuletzt gingen die Münchner im Jahr 2012 leer aus. Damals feierte Dortmund den Titelgewinn. Leverkusen belegte mit Michael Ballack den fünften Rang.

Das und vieles mehr war anders, als der FC Bayern zuletzt nicht Meister wurde. 2012 kam der bayerische Ministerpräsident aus Ingolstadt und hieß Horst Seehofer. Christian Wulff trat als Bundespräsident zurück, Joachim Gauck wurde sein Nachfolger. Vor zwölf Jahren war Benedikt XVI. noch Papst, Markus Lanz übernahm den TV-Klassiker „Wetten, dass…?“ und die Deutschen mussten bei einem Arztbesuch Praxisgebühr bezahlen. Ach, vielleicht gar nicht so schlecht, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.04.2024

Ein deutlicher Beweis, Leverkusen-Trainer Xabi Alonso hat Meister beim FC-Bayern gelernt. Dazu Gratulation für die ausgezeichnete Leistung und ein grandioses Meisterstück.
Der Titel Vicekusen gehört wohl nun seit 2024 der Vergangenheit an. Sollten jedoch die "Pillendreher" aus Leverkusen es schaffen ohne Niederlage Deutscher Meister zu werden, so wäre das eine Bratwurst hinter der die Meute wohl jahrelang hinterherhecheln und Leverkusen zu MEGA-Kusen werden lässt.