Newsticker
Nach angeordnetem Rückzug: Noch sitzen ukrainische Soldaten und Zivilisten in Sjewjerodonezk fest
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Fans feiern Sieg und Vertragsverlängerung

Augsburger Panther
29.11.2015

Fans feiern Sieg und Vertragsverlängerung

Panther-Gesellschafter Martin Horber überreicht Steffen Tölzer ein Trikot mit der Nummer 500. So viele Spiel hat der Verteidiger für die Panther bestritten. Außerdem wurde vor dem Spiel gegen Köln die Vertragsverlängerung Tölzers bekanntgegeben.
Foto: Siegfried Kerpf

Die Augsburger Panther haben auch das zweite Spiel des Wochenendes gewonnen. Neben dem Sieg gegen Köln sorgte auch eine Vertragsverlängerung für Freude unter den Fans.

Zwei Siege, sechs Punkte und ein Schlüsselspieler bleibt – die Fakten sprechen eindeutig für die Augsburger Panther. Nach dem 5:4 am Freitag in Schwenningen gewann die Mannschaft der Stunde in der Deutschen Eishockey-Liga auch gestern Abend in Augsburg mit 4:3 (1:1, 3:1, 0:1) gegen die Kölner Haie. Von Euphorie war bei Trainer Mike Stewart allerdings wenig zu hören: „Okay, wir sind gut drauf, aber letztendlich waren das nur zwei Siege und es ist noch ein Haufen Eishockey zu spielen, bevor es in die Play-offs geht.“

Spektakulär startete die Partie vor 4597 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion. AEV-Stürmer Daniel Weiß setzte nach wenigen Sekunden den Puck an die Querlatte. Seinem Bruder Alex Weiß auf Kölner Seite gelang das erste Tor in der achten Minute - mit fleißiger Augsburger Mithilfe. Ohne Not hatten die Panther, am Ende war Matt MacKay am Puck, die Scheibe hinter der eigenen Torlinie vertändelt. In Überzahl glich Ben Hanowski in der 20. Minute aus. T. J. Trevelyan bereitete den Treffer vor.

Der AEV-Coach musste seine Mannschaft gegenüber dem Freitag wieder umformieren. Verteidiger Bretton Stamler kehrte nach seiner Sperre in den Kader zurück. Die Gesichts-Verletzung von Trevelyan aus dem Freitagspiel stellte sich als nicht gravierend heraus. Der Kanadier stürmte wie gewohnt. Dafür musste Angriffskollege Drew Le Blanc nach einem Sturz in die Bande mit einer Gehirnerschütterung und einer Handprellung pausieren.

Wichtigse Tor kurz vor der Pause

Doch trotz aller Umstellungen, auf den Paradesturm ist Verlass. Die erste Reihe mit dem Amerikaner Hanowski, Jon Matsumoto und Trevelyan bekamen die Haie nie ganz in den Griff. Wieder Hanowski, wieder auf Zuspiel von Trevelyan erhöhte in Überzahl auf 2:1 (21.). Es folgte die stärkste Phase der Gastgeber mit dem 3:1 (26.) von James Bettauer und dem vierten Treffer durch Trevelyan. „Dieses Tor drei Sekunden vor der Pause hat uns ein größeres Polster gegeben“, freute sich Mike Stewart.

Dazwischen gelang Patrick Hager der zweite Kölner Treffer. Der Nationalstürmer musste anerkennen: „Im zweiten Drittel waren die Augsburger klar besser. Sie waren schneller am Mann und haben ihre Chancen besser genutzt.“ Nur kurz währte aber die Freude über den Zwei-Tore-Vorsprung. 13 Sekunden nach der zweiten Pause verkürzte Ryan Jones auf 4:3. Mehr gelang den Kölnern nicht, die am Freitag im Derby gegen Düsseldorf vor über 18000 Zuschauern mit 3:6 verloren hatten.

Eine gute Nachricht verkündeten die Augsburger Panther ihren Fans bereits vor dem Auftakt-Bully. Steffen Tölzer verlängerte als Erster aus dem Team seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2017. Der Kapitän, der beim 5:4 am Freitag in Schwenningen seine 500. DEL-Partie und zugleich seinen 500. Punktspiel-Einsatz für Augsburg absolviert hatte, erhielt als Dankeschön für eine inzwischen selten gewordene Vereinstreue ein Trikot mit der Zahl 500 überreicht.

Augsburger Panther Deslauriers – Tölzer, Lamb; Oberg, Bettauer; Dinger, Stamler – Hanowski, Matsumoto, Trevelyan; Holzmann, MacKay, Mancari; Grygiel, Weiß, Ciernik; Thiel, Polaczek, Detsch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.