i
Bild: Imago
Bild: Imago

Matt Fraser ist ein Torjäger und soll bei den Panthern vermutlich die Lücke schließen, die der drohende Abgang von Trevor Parkes reißen wird.

Augsburger Panther
12.04.2018

Stürmer Matt Fraser passt ins Beuteschema der Panther

Von Andreas Kornes

Die Panther verpflichten einen Stürmer, der nach seiner Verletzung an alte Stärke anknüpfen will. In Österreich hat er schon angedeutet, dass das gelingen kann.

Es gibt da diesen Mat Fraser. Ein muskelbepackter Kerl, dessen Beiträge auf Instagram über eine Million Menschen verfolgen. Dieser Mat Fraser ist ein Star in der Crossfit-Szene. Er wuchtet Hantelstangen durch die Gegend, vorzugsweise mit nacktem Oberkörper. Und dann gibt es Matt Fraser mit zwei t. Der spielte zuletzt in der höchsten österreichischen Liga beim Dornbirner EC Eishockey. In den sozialen Netzwerken hält er sich vergleichsweise bedeckt. Es finden sich ein paar Videos von Torerfolgen und minder spektakulären Faustkämpfen. Aus Augsburger Sicht ist er trotzdem deutlich interessanter, als der gleichnamige Kraftsportler, soll er doch in der kommenden Saison die Augsburger Panther verstärken.

Fraser ist der zweite Panther-Neuzugang

Der Stürmer passt exakt in deren Beuteschema. Ein torgefährlicher Mann, der sich nach einer langwierigen Knieverletzung wieder an die Form vergangener Tage heranarbeitet. In Dornbirn deutete der 27-Jährige an, dass das gelingen kann. In 51 Hauptrundenspielen erzielte er 27 Treffer und legte 18 Tore vor. Damit belegte er Platz fünf der österreichischen Torjägerliste. Allerdings ist das Niveau der Erste Bank Eishockey Liga nicht mehr ganz mit dem der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu vergleichen.

Im Gegensatz zu den Panthern durfte Fraser in dieser Saison auch noch in den Play-offs spielen (ein Tor und eine Vorlage), Dornbirn scheiterte nur knapp im Viertelfinale am Favoriten aus Salzburg.

Am Mittwoch gaben die Panther bekannt, dass Fraser kommende Saison in Augsburg spielen wird. Er ist nach Henry Haase der zweite Neuzugang, nachdem schon zehn Spieler des alten Kaders den Verein verlassen (müssen).

„Ich konnte ihn in den vergangenen Jahren immer wieder persönlich scouten und bin überzeugt, dass er eine Verstärkung ist. Er ist ein Power-Forward, der mit einem guten Schuss ausgestattet ist und so immer wieder Offensive kreiert. Er wird auch in der DEL seinen Weg gehen“, wird Panther-Trainer Mike Stewart in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert. Erst jetzt allerdings erlag er dessen Werben.

87 Spiele hat Fraser in der NHL absolviert

Fraser hat es in seiner Karriere auf 87 NHL-Spiele für Dallas, Boston und Edmonton (11 Tore) gebracht. Der Durchbruch gelang ihm aber nie, er wechselte regelmäßig zwischen NHL und der klassentieferen AHL hin und her. 2016 wagte Fraser dann den Sprung nach Europa und heuerte bei Rögle BK in der Svenska Hockeyligan (Schweden) an. Dort allerdings absolvierte er aufgrund einer hartnäckigen Entzündung im Knie nur fünf Spiele. Stewart: „Matt Fraser wurde bei seiner ersten Europastation in Rögle von einer Verletzung gestoppt und entschied sich in der abgelaufenen Saison dann für ein Engagement in Dornbirn. Dort konnte er auf Anhieb überzeugen.“

Der Gelobte gibt sich bescheiden, er freue sich sehr auf die neue Herausforderung in der Deutschen Eishockey Liga und bei den Panthern. „Mike Stewart hat sich sehr um mich bemüht und mir das Gefühl gegeben, dass ich in seinen Planungen eine wichtige Rolle spiele. Ich werde im Sommer hart an mir arbeiten, um im August topfit nach Augsburg zu kommen.“

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: