Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. 4:1-Sieg: Der FCA dreht das Testspiel gegen Türkgücü München spät

FC Augsburg

20.08.2020

4:1-Sieg: Der FCA dreht das Testspiel gegen Türkgücü München spät

Michael Gregoritsch und der FC Augsburg taten sich gegen Türkgücü München lange Zeit schwer.
Bild: Kolbert-press/ulrich Gamel

Lange Zeit musste der FC Augsburg gegen den Drittligisten einem Rückstand hinterherlaufen. Dann schlug die Stunde eines Dreifachtorschützen.

Diesmal schaut auch der Präsident zu. Klaus Hofmann sitzt auf der kleinen Tribüne in Mindelheim und beobachtet seinen FC Augsburg im Testspiel gegen Türkgücü München. Vier Mal 30 Minuten ist die Spielzeit, es war ein Wunsch des FC Augsburg, um allen Spielern hohe Belastung zu verschaffen. Am Ende steht ein 4:1-Sieg, den die Augsburger erst spät sicherstellen. Vor allem dank Dreifachtorschütze Florian Niederlechner.

FCA-Trainer Heiko Herrlich nutzt die vierte Testpartie der Vorbereitung, um einiges auszuprobieren. So steht etwa Tobias Strobl erstmals für seinen neuen Verein auf dem Rasen. 30 Minuten lang spielt der Neuzugang von Borussia Mönchengladbach und trägt sogar die Kapitänsbinde. Die übernimmt nach 30 Minuten André Hahn. Nach 60 Minuten steht es 1:0 für den Drittligisten, nachdem Sercan Sarerer zunächst Reece Oxford im Zweikampf düpiert und dann FCA-Torwart Rafal Gikiewicz mit einem knallharten Schuss überrascht (59.).

Alfred Finnbogason vergibt einen Strafstoß für den FC Augsburg

In den zweiten 60 Minuten bringt Herrlich eine Mannschaft, die seiner Startelf bei Pflichtspielen schon sehr nahe kommen könnte. Vielleicht abgesehen von Daniel Caligiuri, der als Rechtsverteidiger getestet wird und in der Runde wohl offensiver spielen dürfte. Im Sturm bringt Herrlich die Doppelspitze Florian Niederlechner und Alfred Finnbogason.

Der Isländer hat in der 74. Minute auch die Chance zum Ausgleich, als es nach einem Foul von Torwart Maximilian Engl an ihm selbst Strafstoß gibt. Finnbogason aber scheitert, Engl hält. In der 91. Minute gelingt Niederlechner schließlich das 1:1, nachdem die Augsburger zuvor etliche Chancen vergeben hatten. In der 96. Minute hat der Bundesligist Glück, als Emre Güral nur den Pfosten trifft. Besser macht es Felix Uduokhai, als er den Ball zum 2:1 für den FCA einköpft (101.). In der 112. Minute drückt Niederlechner den Ball noch zum 3:1 über die Linie, in der 118. Minute trifft aus der Ferne zum 4:1-Endstand.

Rafal Gikiewicz zeigt im Tor des FC Augsburg bislang starke Leistungen.
28 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Bild: Tim Groothuis, Witters

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren