Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
China macht die USA für den Krieg in der Ukraine verantwortlich
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Corona-Krise: Spieler, Trainer und Manager: Der FCA verzichtet auf Gehalt

Corona-Krise
28.04.2020

Spieler, Trainer und Manager: Der FCA verzichtet auf Gehalt

Fußball gespielt wird beim FC Augsburg vorerst nicht. Wegen der Corona-Krise verzichten die Angestellten auf Gehalt - auch Geschäftsführer Michael Ströll.

Die Corona-Krise wird beim FC Augsburg einen Schaden im zweistelligen Millionenbereich verursachen. Nun bestätigt der FCA, dass es einen Gehaltsverzicht gibt.

Spekuliert wurde schon länger - nun bestätigte es auch der FC Augsburg: Beim Bundesligisten verzichten die Spieler, die Geschäftsführer, das komplette Trainer- und Funktionsteam sowie die Abteilungsleiter des FCA auf einen Teil ihres Gehalts. Das gab der FCA in einer Pressemitteilung bekannt. Wie hoch der Gehaltsverzicht ist, ließ der Verein nicht verlauten. Zuletzt war aber von einer Reduzierung von zehn Prozent die Rede gewesen.

Nach Informationen unserer Redaktion soll die Regelung bis zum 30. Juni gelten. Der FCA wollte die Angelegenheit bislang nicht kommentieren, Manager Reuter hatte in einem Interview zuletzt aber von einer "guten Regelung" gesprochen . Damit folgt der FC Augsburg dem Beispiel vieler anderer Bundesligisten. Unter anderem verzichten auch die Profis des FC Bayern München und des FC Schalke 04 auf Teile ihres Gehalts.

Den FC Augsburg trifft die Corona-Krise wie alle anderen Bundesligisten empfindlich. Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll wird in der Stellungnahme des Vereins dahingehend zitiert, dass der FCA "bis Kalenderjahresende Einnahmeverluste im zweistelligen Millionenbereich" hinnehmen müsse - selbst wenn der Spielbetrieb in absehbarer Zeit ohne Zuschauer fortgeführt werden wird.

Auf Kurzarbeit will der FC Augsburg weiterhin verzichten

Auf Kurzarbeit und die damit verbundenen staatlichen Hilfsmittel will der FC Augsburg aber weiterhin verzichten, betonte Ströll: "Es ist unser klares Ziel, diese Krise und die damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen aus eigener Kraft zu überstehen." Dies sei für die Geschäftsführung des FC Augsburg schon kurz nach Beginn der Corona-Krise klar gewesen. Wann der Ball in der Bundesliga wieder rollt, ist bislang noch unklar. Die Politik hatte zuletzt einen Starttermin am 9. Mai ins Spiel gebracht, dieser erscheint aber immer unrealistischer. (eisl)

Lesen Sie dazu auch:

Darum gibt FCA-Coach Heiko Herrlich seinen Spielern frei

Zu- und Abgänge: So plant der FCA die personelle Zukunft 

Corona: FCA-Legende Paul Verhaegh steht vor bitterem Karriereende

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.