Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: DFB-Pokal-Spiel gegen Ravensburg könnte in Memmingen stattfinden

FC Augsburg
27.06.2016

DFB-Pokal-Spiel gegen Ravensburg könnte in Memmingen stattfinden

In der Fußball-Arena in Memmingen fanden beim "Traumspiel" des FC Bayern im Juli 2014 über 11.000 Zuschauer Platz.
Foto: Ralf Lienert (Archiv)

Ein Testspiel bestreitet der FC Augsburg im Juli in Mindelheim, eines in Sonthofen. Möglicherweise wird auch das Erstrundenspiel im DFB-Pokal im Unterallgäu ausgetragen.

FCA-Fans aus der Region kommen in diesem Sommer auf ihre Kosten: Gleich zwei Testspiele absolviert der Fußball-Bundesligist im Allgäu, eines davon sogar in Mindelheim. Möglicherweise kommt sogar noch ein Pflichtspielauftritt der FCA-Profis dazu.

Denn in der ersten DFB-Pokalhauptrunde hat das Los den FC Augsburg zum FV Ravensburg geschickt. Da die Ravensburger für ein Spiel gegen den Bundesligisten im eigenen Stadion im Wiesental die Sicherheitsanforderungen nicht erfüllen kann, kommt die Arena in Memmingen als Austragungsort ins Spiel. Zwar hätte das Ulmer Donaustadion eine höhere Kapazität, doch zum Zeitpunkt der ersten Pokalrunde (zwischen dem 19. und 21. August) ist das Stadion für andere Veranstaltungen verbucht.

Auch ein Gastspiel in Pfullendorf wäre möglich, ist aber nicht unbedingt der Wunsch-Spielort: So kommt Memmingen ins Spiel, da es für die beiden beteiligten Vereine günstig liegt. Mittlerweile gilt die Arena an der Bodenseestraße sogar als Favorit, ist auf der Homepage des FVR zu lesen. „Memmingen wäre jetzt für mich eine tolle Alternative“, sagt der sportliche Leiter Peter Mörth, „die finalen Gespräche fehlen aber noch.“

FCA testet in Mindelheim gegen Zweitligist Sandhausen

In trockenen Tüchern ist dagegen schon das Testspiel zwischen dem FC Augsburg und dem Zweitligisten SV Sandhausen in Mindelheim. Das findet am Montag, 18. Juli, um 18 Uhr im Julius-Strohmayer-Stadion am Mühlweg statt. Karten für diese Partie gibt es ab Mittwoch, 6. Juli, im Ticketcenter der Mindelheimer Zeitung. Der Gegner des FCA, der SV Sandhausen, bereitet sich zu diesem Zeitpunkt in Bad Wörishofen auf die neue Zweitligasaison vor.

Eingefädelt wurde dieses Testspiel von der Krefelder Agentur AMC Sportmarketing um deren Gründer Axel Morel: „Ich bin froh, dass es mit dem FC Augsburg endlich geklappt hat“, sagt der 76-Jährige. Schon vor einigen Jahren hatte er nach eigenen Angaben den FCA fast ins Unterallgäu gelotst, allerdings platzte das Trainingslager kurzfristig. Der TSV Mindelheim dürfe sich auf ein gut besuchtes Spiel freuen, hofft Morel. „Ich rechne schon mit 3000 bis 4000 Zuschauern“, sagt er.

Die Partie in Mindelheim ist jedoch nicht das einzige Testspiel, zu dem der FC Augsburg im Juli in der Region antritt. Bereits am Sonntag, 3. Juli, ist die Mannschaft um Trainer Dirk Schuster bei seinem Nachwuchs-Partnerverein, dem Bayernligisten 1. FC Sonthofen zu Gast (15 Uhr). Zehn Tage später, am Mittwoch, 13. Juli, gastiert der FCA dann beim Regionalligisten FV Illertissen (19 Uhr). Ehe es für die Augsburger dann ins Trainingslager nach Südtirol (30. Juli bis 8. August in Mals) geht, tritt der FCA noch am Freitag, 29. Juli, beim 1. FC Nürnberg zu einem weiteren Testspiel an (19 Uhr). So gibt Schuster die Richtung beim FCA vor

FC Bayern und FCA spielten bereits in Memmingen

In Memmingen liegt die Entscheidung über ein Pokalheimspiel des FV Ravensburg dagegen nicht allein in der Hand des FC Memmingen. Wenn der württembergische Oberligist nach Memmingen ausweichen will, müssen natürlich andere mitspielen. Zum einen die Stadt als Stadioneigner, zum anderen der Bayerische Fußballverband. Weil nämlich zum angesetzten Pokalfenster zwischen 19. und 21. August bereits die Regionalliga-Runde läuft, würde das Pokalspiel mit dem FCM-Heimspiel gegen 1860 Rosenheim kollidieren.

Das Know-how hätten die Memminger allemal, wie sie mit der Durchführung des Bayern-Traumspiels 2014 (11150 Zuschauer) bewiesen haben. Oder auch ein Jahr zuvor, als sie innerhalb von nur zehn Tagen das Testspiel zwischen dem FC Augsburg und dem AS Monaco (5000 Zuschauer) organisierten. Pläne für eine Aufstockung, inklusive erforderlichem Sicherheits- und Parkkonzept, liegen in Memmingen praktisch in der Schublade.

FCM-Präsident Armin Buchmann lässt durchblicken, dass es einen Deal mit dem württembergischen Nachbarn geben könnte. Vorausgesetzt in den umfangreichen Durchführungsbestimmungen stehen keine unüberwindbaren Stolpersteine und die Stadt, der DFB und die beiden beteiligten Hauptakteure geben ihre Zustimmung.

Der Kartenvorverkauf für das Testspiel zwischen dem FC Augsburg und dem SV Sandhausen am 18. Juli (18 Uhr) startet am Mittwoch, 6. Juli, im Ticketcenter der Mindelheimer Zeitung, Maximilianstraße 14.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.