Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Die Problemzone des FC Augsburg liegt in der Offensive

FC Augsburg
18.10.2021

Die Problemzone des FC Augsburg liegt in der Offensive

Ratlose Gesichter: Frederik Winther, Ruben Vargas, Athletik-Trainer Andreas Bäumler, Rafal Gikiewicz, Arne Maier, Andi Zeqiri und Robert Gumny wissen nicht so recht, was sie vom 1:1 gegen Arminia Bielefeld halten sollen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Der FC Augsburg versäumte es beim 1:1 gegen Arminia Bielefeld, das zweite Tor nachzulegen. Dann wäre die Partie entschieden gewesen. Das hat aber nicht nur mit Pech zu tun. Eine Analyse.

Die Ratlosigkeit, die am Sonntagabend auf dem Spielfeld und auf den Rängen der WWK-Arena herrschte, war nicht zu übersehen und nicht zu überhören. 1:1 (1:0) hatte sich der FC Augsburg im Kellerduell der Bundesliga von Arminia Bielefeld getrennt. Da standen nun die FCA-Spieler in der Nähe des Mittelkreises uns wussten nicht so recht, ob sie zur Ulrich-Biesinger-Tribüne gehen sollten, um sich von den treuesten der treuen Fans zu verabschieden. Denn unmittelbar nach dem Schlusspfiff hatte es Pfiffe von den Rängen gegeben, jetzt hörte man aber aufmunternden Beifall.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.10.2021

Ein treffender Kommentar, Herr Götz. Nur was die Qualität und die Verfügbarkeit der Offensive anbelangt drücken Sie sich noch halbwegs vorsichtig aus.
Im Detail stellt sich mir die Misere wie folgt dar:
Finbogasson fällt verletzungsbedingt ständig aus; ebenso Jan Morávec für das Zentrale Mittelfeld. Gregoritsch "kommt nicht mehr auf die Füße" (Vertrag 2021 bis 2023 verlängert). Cordova (Vertrag bis 2025) schafft die 1.Bundesliga nicht und Andi Zegiri ist ein BL-Neuling. Hahn (31) und Niederlechner (31) haben den Zenit ihrer Laufbahn vermutlich überschritten und Daniel Caliqiuri (33) hatte vor dem FCA schon 360 Bundesligspiele auf dem Buckel und ist beim Vertragsende in Augsburg 36 Jahre alt.
Aus meiner Sicht fehlt es eindeutig an Qualität im Kader. Das sehen viele Fans genauso so, nur Manager Stefan Reuter sieht das seit Monaten mit großer Hartnäckigkeit anders.

Permalink
18.10.2021

Widerspruch! Es fehlt ein Spielmacher und präziser Ballverteiler!

Permalink
19.10.2021

Ronald H., ich denke, das ist kein Widerspruch, sondern ein weiterführenden Gedanke.
Ich habe jetzt mal die Stürmer unter die Lupe genommen und musste irgendwo eine Trennung machen.
Aber ich denke, auch in diesem Bereich hat der FCA derzeit Defizite. Sonst würde er ja nicht auf Platz 16 stehen.
Es ist ja immer eine Momentaufnahme und ich hoffe, dass man diese Defizite abstellen kann.
Robert Götz

Permalink