Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Nur 1:1 gegen Bielefeld: Der FCA kommt nicht vom Fleck

FC Augsburg
17.10.2021

Nur 1:1 gegen Bielefeld: Der FCA kommt nicht vom Fleck

Warum hat es am Ende nicht mit dem Sieg für den FCA geklappt? Sarenren Bazee war ratlos.
Foto: Ulrich Wagner

Der FC Augsburg führt nach einem Kopfballtor von Reece Oxford lange Zeit gegen Arminia Bielefeld. Eine Direktabnahme aber sorgt für Ernüchterung.

Zuschauen ist das Schlimmste. Hat Florian Niederlechner ganz klar erklärt. Zuschauen auf der Tribüne, nicht eingreifen können, das ist eine echte Leidenszeit für Fußballprofis. Niederlechner hat zumindest vor dem Spiel seines FC Augsburg gegen Arminia Bielefeld Ablenkung gesucht. Zunächst stand er unten am Eingang zum Spielertunnel, um jeden seiner Kollegen nach dem Aufwärmen abzuklatschten. Wenig später marschierte er auf die Tribüne, auf der sich die Fans über Selfies und Autogramme freuten. Alles recht entspannt.

Die Entspannung dürfte mit Anpfiff schnell verschwunden sein, in der Schlussphase der Partie war schließlich Anspannung pur angesagt. Lange Zeit hatten die Augsburger am Sonntagabend im Bundesliga-Kellerduell gegen Bielefeld vor 17.500 Zuschauern durch einen Kopfballtreffer von Reece Oxford (19.) geführt. Die Gäste aber nahmen nach der Direktabnahme von Jacob Barrett Laursen (77.) noch einen Punkt beim 1:1 mit. Mit einem Sieg hätte der FCA die kommenden Wochen entspannter angehen können, die wichtige Ereignisse bereithalten. Zunächst die Jahreshauptversammlung am Dienstagabend, dann die wichtigen Ligapartien gegen Mainz und Stuttgart. Umso wichtiger wäre ein Heimerfolg gewesen. So aber kommen die Augsburger nicht wirklich vom Fleck.

FC Augsburg startet druckvoll in die Partie

Der FCA hatte von Beginn an die Kontrolle. Andi Zeqiri hatte bereits in der zweiten Minute die erste Abschlusschance, sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. In der achten Minute brachte Tobias Strobl einen Eckball aufs vordere Eck, Bielefelds Torwart Stefan Ortega aber passte auf. Ebenso wie in Minute 19, als er den Flachschuss von Daniel Caligiuri abwehrte. Die Folge war ein Eckball, den Caligiuri hart und präzise schlug, was Reece Oxford die Möglichkeit zum 1:0 brachte. Mit einem sehenswerten Kopfball nutzte er die. Die Führung war verdient, weil Bielefeld in der Offensive ähnlich gefährlich war wie ein verschmuster Chihuahua. Das dürfte auch Niederlechner so gesehen haben. Jedenfalls sprach er in der Pause von einer verdienten Führung, da seine Kollegen „auch gegen den Ball sehr gut arbeiten“. Besonders freute er sich am Mikrofon von DAZN über Oxfords Treffer. „Der Junge hat sich extrem entwickelt und ist eine ganz wichtige Persönlichkeit in unserer Mannschaft“, sagte Niederlechner.

Sein Trainer Markus Weinzierl hatte am Sonntag auf die erkrankten Niklas Dorsch und Fredrik Jensen verzichten müssen. Carlos Gruezo stand ebenso nicht im Kader, er war erst am Samstag von der WM-Qualifikation mit Ecuador aus Südamerika zurückgekehrt.

Vermeintlicher Siegtreffer des FCA zählt nicht

Die zweite Halbzeit begannen die Bielefelder etwas offensiver, sie wagten sich häufiger nach vorne, wirklich gefährlich aber waren sie dabei zunächst nicht. Die beste Chance des zweiten Durchgangs hatten vielmehr die Gastgeber, als Arne Maier an einer starken Fußabwehr von Ortega scheiterte (67.). Die Partie wurde hitziger. André Hahn sah gelb, nachdem er kurzzeitig mit Ortega aneinander geraten war. Dass Bielefelds Torwart ohne Verwarnung blieb, ärgerte die Augsburger sehr. Manager Stefan Reuter sah ebenfalls wegen Meckerns gelb. Die Gemüter hatten sich kaum beruhigt, da traf Jacob Barrett Laursen völlig überraschend mit einer Direktabnahme zum 1:1 (77.). FCA-Torwart Rafal Gikiewicz kam etwas zu spät ins Eck. Es gibt Tage, da hält er solche Bälle. Im Gegenzug drückte Jan Moravek den Ball zum vermeintlichen 2:1 über die Linie – der Jubel verebbte aber schnell. Zuvor stand Sergio Cordova im Abseits. So wie auch in Minute 90, als auch der Treffer von Noah Sarenren Bazee nicht zählte.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.10.2021

Wieder ein gebrauchter "FCA-Tag"....Vollmundig wurden alle auf einen Sieg gegen die Ostwestfalen "eingeschworen" und letztendlich ist, nach einer optisch durchaus sehenswerten ersten Halbzeit, wieder nur Frust pur zurückgeblieben. Die Ursachenforschung für solche halbseidenen Vorstellungen unserer Mannschaft, die es schon seit langen, ja eigentlich schon seit zwei-drei Jahren immer seltener schafft, ein Spiel geradlinig und konsequent "durchzuziehen", wird immer mehr zur Hauptbeschäftigung aller Verantwortlichen und Fans. Auch gestern wurde es wieder versäumt, einen schon stark taumelnden Gegner zu Fall zu bringen, sprich eine beruhigende 2 oder gar Drei-Tore-Führung in die Pause mitzunehmen. Stattdessen kam es wieder so, dass ein derart aufgebauter Gegner uns noch aus allen Siegesträumen gerissen hat. Allerdings nicht unverdient, letztendlich war es schlicht und einfach unter dem Strich wieder zu wenig, zu dünn, zu fahrig in entscheidenden Situationen. Wenn ich sehe, dass ein, in jeder Beziehung unbeweglicher Spieler wie Strobl, sich 90 Minuten auf dem Rasen der Arena tummeln darf, fehlt mir jegliches Verständnis. Dazu kommt nun immer mehr auch noch ein Torwartproblem zurück, welches schon gelöst schien, dies zu unseren Offensiv-Problemen etc., etc., die Mängelliste wird offensichtlich immer länger, als einige Punkte abgearbeitet abzuhaken....äußerst bedenklich.

Vielleicht gibt es ja mal kritische Stimmen bei der morgigen Hauptversammlung, die man sicherheitshalber, da verstummt wohl in der Kälte und Weite der Arena jeglicher Widerspruch zum Treiben unserer Eminenzen, ins Freie verlegt....Corona stellt da, für so vieles in letzter Zeit, eine ganz wunderbare Ausrede dar!

PS: Die Mannschaft sollte allerdings tunlichst fernbleiben, sonst erkälten sich noch mehr und am Freitag in Mainz droht das nächste böse Erwachen!

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
18.10.2021

Leider bestätigt sich meine Meinung immer wieder aufs Neue - das bringt nix mit Weinzierl - das sage ich seit seiner Verpflichtung - und hätte mich gern getäuscht (;

Permalink
18.10.2021

Die nackten Zahlen bestätigen leider Ihre Meinung. Saisonübergreifend hat der FCA unter der Regie von Trainer-Rückkehrer Weinzierl nur 2 Spiele der letzten 11 Bundesliga-Partien gewonnen.

Permalink
18.10.2021

Leider lügen die Zahlen nicht. Sie haben Recht. Trotzdem wird Weinzierl leider wieder vor Reuter fliegen.

Reuter holt allerdings Trainer und co.

Permalink
17.10.2021

Wer im heimischen Stadion nach einer 1:0-Führung gegen einen Abstiegskandidaten nicht mehr daraus machen kann und dann noch die Punkte teilt, ist ein Problemfall und erstmalig nach 11 Jahren ein Abstiegskandidat.

Permalink
17.10.2021

Schon im Nachwuchsbereichweiß man ,daß man die Bälle die in den Strafraum kommen nach außen abwehrt.Warum dreht sich ein gut bezahlter erfahrener Spieler vom Schützen weg und geht in nicht frontal an ?Ein Vargas müßte muskulär gestärkt werden damit er Zweikämpfe gewinnt und Bälle festmachen kann.Ein Training bei der man kein Talent braucht wäre die Einwürfe zu verbessern.Auch könnt man öftervon hinten raus Fußball SPIELEN .Aber all diese Sachen werden nicht weiter verfolgt denn die Fans haben ja keine Ahnung von Fußball !

Permalink
17.10.2021

Das einzig positive heute war die gelbe Karte für Herrn Reuter.

Permalink
17.10.2021

Leider bringt auch so eine Verwarnung nichts, weil seitens Reuter oder auch seitens Hofmann nicht die Rote Karte gezückt wird.

Die Vetternwirtschaft, wird alles das, was Seinsch aufgebaut ins Grabe führen.

Wahnsinn! Ich bin ja mal gespannt ob am Dienstag Abend Mitgliederfragen zu Herrn Reuter und seinen 5 Trainern die letzten 6 Jahre auftauchen.

Der Verein fährt Sportlich Richtung Abgrund. Da bringen auch Parolen, Reuter hat uns 11 Jahre in der Liga gehalten nichts. Jahr für Jahr sind wirklich nur 3 Vereine noch dämlicher als wir. Unglaublich, der Weinzierl wird als nächstes fliegen. Reuter dagegen bleibt im Hocker.

Permalink
17.10.2021

Eine einzige Enttäuschung was diese Mannschaft ( das ist nicht mal eine Mannschaft ) rum Gurkt.
Das ist Mittelmaß 2 Liga. Bitte gehen Sie endlich Herr Reuter und ersparen Sie uns mit Ihren Ausreden.
Das hat mit dem FCA von früheren Tagen nichts mehr zu tun.Sie leisten sich einen Fehlgriff nach dem anderen.
Eine schlechte Einkaufssaison jagt die andere ( das ist aber auch die einzige Konstante seit 2 Jahren ).
Ich weiß nicht wie lang ich mir als langjähriges Mitglied und Dauerkartenbesitzer diese Spiele noch ansehe kann.
Von Fortschritt seid Jahren keine Spur . Aber solang man immer nur ein Ziel ausgibt Klassenerhalt wird es auch nicht besser.

Permalink
17.10.2021

Entweder verliert der FCA in den ersten 15 Minuten, aber meistens in den letzten 15 Minuten. Junge Sportler mit viel Geld, die nicht von der 1. bis Abpfiff alles geben. Und die Spieler stehen auf dem Platz und nicht der Trainer oder Manager.

Permalink
18.10.2021

Aber der Manager kauft die Spieler ein, wie schon mal erwähnt geht bei Reuter Quantität vor Qualität. Und der Trainer stellt die Spieler auf, allerdings kann er nur mit dem vorhandenen Material arbeiten. Und dazu kommt, wir haben jede Menge an Nationalspielern in der Mannschaft und auch diese sind eigentlich nur 2. Wahl was den Einsatz im Verein anbelangt.

Permalink
17.10.2021

"Jetzt fehlt aber immer noch ein Lenker und Denker im Mittelfeld, der das Spiel lesen und steuern kann."

Und wieder bringe ich Franjo Ivanovic ins Spiel !

Wann kommt er endlich in die erste Mannschaft?

In diesem Sinne

Permalink
17.10.2021

Dieser Spieler kommt nicht einmal in der 4.Liga (Regionalliga) zum Einsatz, weil er nicht die Leistung erbringt.
Quelle: https://www.transfermarkt.de/franjo-ivanovic/leistungsdatendetails/spieler/548028/wettbewerb/RLB3/saison/2021
Was soll Ihre Forderung für einen Bundesligaeinsatz? Wollen Sie provozieren?

Permalink
17.10.2021

Hören sie auf mit diesem Unfug. Der FCA braucht einen Lenker und Denker mit Ballkontroller, Enger Ballführung , Übersicht und Robustheit.

Erinnern Sie sich an Cha Choel Koo ? oder Daniel Baier in seinen besten Zeiten? Ein Dorsch hat bisher überhaupt nichts bewirkt. 7 Mio für diesen überhypten Spieler? Reuter Bravo. Baier haben Sie ja vom Hof gejagt und bekanntlich den Kreativmann Strobl geholt , der beim Anblick einem Gamsbock im Gebirge wirkt. Ah entschuldigen Sie, selbst der ist beweglicher und agiler.

Permalink
18.10.2021

@Alfred W.

Wenn ich provozieren wollen würde, würde ich mir Heiko Herrlich als Trainer zurück wünschen, da ich keine Verbesserung unter Weinzierl erkennen kann.

Ich habe schon immer gesagt, dass die Spieler für mich seit Jahren die Hauptschuldigen an der Misere des FCA sind und nicht die Trainer.

Was teilweise betrieben wird, ist Arbeitsverweigerung und sie kommen damit durch, weil sie keine Konkurrenz aus der eigenen Jugend fürchten müssen.

Die Forderung nach Franjo Ivanovic ist ernst gemeint, da ich mir zu 100 Prozent sicher bin, er wird einschlagen wie eine Bombe. Letzte Woche hat er beim U19-Freundschaftsspiel Kroatien gegen Bulgarien 2 Tore geschossen und einen Elfmeter rausgeholt.

Was hat der FCA zu verlieren, wenn er in der ersten Mannschaft eingesetzt wird? Gar nichts, da es aktuell wirklich nicht schlechter laufen kann. Ich würde weitere Jugendspieler einsetzen, um die Konkurrenz zu beleben.

Aber nein, stattdessen gibt man für einen Dorsch Millionen aus, der das Geld nicht wert ist.

Aber OK, der FCA soll weiterhin auf Franjo Ivanovic verzichten. Dann können die Fans im Stadion bald folgenden Schlachtruf bringen:

"2. Liga - WIR SIND DABEI !!!"

In diesem Sinne

Permalink
17.10.2021

Der FCA zeigte sich spielerisch weiter verbessert, doch Bielefelds Tortwart parierte fehlerlos. Man muss sich fragen, ob Luthe das
Gegentor von Bielefeld gehalten hätte, weil er die größere Reichweite hat. War es doch ein Fehler Luthe gehen zu lassen ?
Einer der Fehler von Reuter ? Weinzierl kann man keinen Vorwurf machen, er kann das Team voll motivieren. Der FCA hat im Gegen-
satz zu Bielefeld ein Torwartproblem.
Willi Dietrich

Permalink
18.10.2021

Wer hat den Spielern in der Halbzeitpause gesagt, dass sie nur noch zuschauen sollen? Es war wie so oft: Die Mannschaft wollte die Führung nach Hause schaukeln und nach dem erwartbaren Ausgleich lief man hinterher.

Permalink
17.10.2021

Eine einzige Blamage und eine erbärmliche Talfahrt was dieser Verein seit 4-6 Jahren an den Tag legt.

Es kann nicht mal zuhause gegen fast 18000 Zuschauer gegen Bielefeld ein Spiel gelesen, gesteuert und auch beherrscht werden.

Was wird aus diesem Verein unter der Führung von Reuter. Reuter nehmen Sie heute noch ihren Hut! Sie haben gewusst, wie ein Schuster Dirk spielen lässt, sie haben gewusst wie Schmidt spielen lässt und auch den defensiv Fussball von Herrlich haben Sie gewusst. Jedes mal haben Sie sie entlassen, da sie vom spielerischen System nicht überzeugt waren.

Jetzt fehlt aber immer noch ein Lenker und Denker im Mittelfeld, der das Spiel lesen und steuern kann. Die Devise ist hoch und weit und planlos nach vorne.

Sie haben Trainer und Spieler verpflichtet ? Was ist wenn Weinzierl bis zur Winterpause nicht mal 15 Punkte erreicht? Was ist dann? Ziehen sie den Hut oder schmeißen sie Weinzierl. Der Verein rein sportlich gesehen seit dem Abgang von Baum ( dort war auch nicht alles positiv) eine einzige Lachnummer geworden.

Permalink
17.10.2021

Bravo! In einem ist der FCA Spitze: Große Klappe vor dem Spiel und (nicht gezählte) Abseitstore schießen.
Hab ja ganz vergessen: Man spielt ja immer nur gegen den Abstieg, Plätze weiter oben sind wahrscheinlich gar nicht gewünscht. Das ist jedenfalls der Eindruck.

Permalink