Newsticker
RKI: 14.909 Neuinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 107,8
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Mvogo-Berater kritisiert Leipzig: "Waren uns einig mit Augsburg"

FC Augsburg
08.08.2019

Mvogo-Berater kritisiert Leipzig: "Waren uns einig mit Augsburg"

Yvon Mvogo muss zu seiner Enttäuschung bei RB Leipzig bleiben. Mit dem FCA schien alles klar zu sein, wie sein Berater sagte.
Foto: Witters

Lange Zeit schien der Schweizer Schlussmann der Favorit bei der Torwartsuche des FCA zu sein. Dass es nicht dazu kam, verärgert nun den Berater des Keepers.

Yvon Mvogo und der FC Augsburg - dieser Wechsel schien vor einigen Wochen nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der 25-jährige Schweizer Torhüter, der bei RB Leipzig unter Vertrag steht und dort nur auf der Bank sitzt, hatte offenbar großes Interesse an einem Wechsel zum FCA. Trainer Martin Schmidt und Manager Stefan Reuter wiederum suchten nach einer neuen Nummer eins im Kasten - also alles klar?

Mitnichten: Am Dienstag gab Augsburg die Verpflichtung des tschechischen Nationaltorwart Tomas Koubek bekannt. Ein Umstand, der im Lager von Mvogo für große Enttäuschung gesorgt hatte.

Auch Frankfurt und Sevilla sollen sich für Mvogo interessiert haben

Sein Berater Carlos Crespo sagte nun der Schweizer Zeitung Blick, dass mit dem FCA eigentlich alles geregelt war: "Wir waren uns einig, alles war klar. Doch dann sagte Leipzig: Stopp! Yvon steht doch nicht zum Verkauf." Dies sei umso bitterer, weil laut Crespo beileibe nicht nur der FC Augsburg an dem zweimaligen Nationaltorwart der Eidgenossen interessiert war. Auch von Eintracht Frankfurt und dem FC Sevilla habe es Anfragen für den Schlussmann gegeben.

Mittlerweile hat Leipzigs neuer Manager Markus Krösche bekräftigt, dass Mvogo bei RB bleiben muss - er bildet mit Stammkeeper Peter Gulacsi und dem neu verpflichteten Philipp Tschauner das Torwart-Trio der Leipziger. Für den Berater ein unglücklicher Umstand - auch wenn der neue RB-Trainer Julian Nagelsmann einen offenen Konkurrenzkampf im Kasten ausgerufen hatte: "Ich bin hundertprozentig sicher, dass Mvogo besser ist als Gulacsi. Doch der Ungar war letzte Saison einer der besten Goalies der Bundesliga. Da wird ihn Nagelsmann zum Start niemals aus dem Tor nehmen können." Mvogo sei enttäuscht und traurig wegen dieser Entwicklung.

Unterdessen könnte der neue FCA-Keeper Tomas Koubek bereits am Samstag im Pokalspiel gegen den SC Verl (15.30 Uhr) sein Pflichtspieldebüt für den FCA geben. Nach seiner Verpflichtung am Dienstagmorgen absolvierte der 26-jährige Tscheche bereits das erste Training mit seinen neuen Mitspielern. (eisl)

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast mit FCA-Kapitän Daniel Baier an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren