1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg verliert trotz guter Leistung gegen Schalke

FCA

03.11.2019

FC Augsburg verliert trotz guter Leistung gegen Schalke

Zwei Mal lag Augsburg vorne. Trotzdem steht am Ende eine Niederlage gegen Schalke auf der Anzeigentafel.
Bild: Ulrich Wagner

Zwei Mal liegt der FC Augsburg gegen Schalke in Führung. Nach einem spannenden Spiel mit Eigentor, Videobeweis und Elfmeter gewinnen trotzdem die Schalker.

Martin Schmidt hatte vor der Begegnung mit Schalke 04 eine einfache Rechnung aufgemacht. Um zu gewinnen, so der Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, müsse man Tore schießen. Obendrein mehr als der Gegner. Dem FCA gelangen am Sonntagabend vor 30.361 Zuschauern in eigener Arena zwar Treffer, doch öfter traf der Gegner. 2:3 (1:1) endete die Partie, obwohl sich Augsburg aufgrund der gezeigten Leistung mindestens einen Zähler verdient gehabt hätte. Somit verpasste der FCA den zweiten Saisonsieg und wartet nun seit sechs Spielen auf einen Erfolg. Dass der Klub aufgrund mehr erzielter Tore die Abstiegsränge verließ, dürfte nur ein schwacher Trost sein.

Coach Schmidt vertraute jener Anfangsformation, die jüngst gegen Wolfsburg einen Punkt geholt hatte. Folglich saßen erneut mit Jeffrey Gouweleeuw, Michael Gregoritsch und André Hahn Stammkräfte vergangener Tage auf der Ersatzbank, während im Angriff Niederlechner und Finnbogason für Torgefahr sorgen sollten. In Erscheinung trat jedoch zunächst ein anderer Offensivspieler des FCA. Marco Richter prüfte Schalkes Torwarttalent Alexander Nübel erst mit einem Flatterschuss (2.); wenig später versvhaffte sich Richter an der Strafraumgrenze Platz, sein Linksschuss verfehlte indes das Tor. Richters Aktionen dokumentierten eine Energie geladene Augsburger Anfangsphase. Schalke war um Ordnung bemüht und verlor zu einem frühen Zeitpunkt mit Innenverteidiger Salif Sané wegen einer Knieverletzung einen Stabilisator.

FCA gegen S04: Gelbe Karte für Schalke-Trainer Wagner

Die Unzufriedenheit von Schalkes Trainer David Wagner entlud sich, als er an der Seitenlinie gegen Richter verbal austeilte. Folge: die Gelbe Karte für Wagner.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Augsburg knüpfte an die guten Auftritte gegen München und Wolfsburg an, nahm Zweikämpfe an und kontrollierte Ball und Gegner. Allerdings versäumte der FCA, seine Überlegenheit ins Ergebnis einfließen zu lassen. Bildlich dafür stand ein Seitfallzieher Niederlechners: Sah gut aus, ins Schalker Tor flog der Ball nicht (36.). Für die verdiente FCA-Führung sorgte Kapitän Daniel Baier. Der 35-Jährige trifft nur mehr selten, vorzugsweise aber gegen Schalke. Ruben Vargas legte unfreiwillig vor, Baier erwischte Nübel auf dem falschen Fuß und schlenzte den Ball ins lange Toreck (38.). Dem Spielverlauf nach ein gerechtes Zwischenergebnis, doch die Gäste glichen noch vor dem Halbzeitpfiff unter Mithilfe eines FCA-Spielers mit aus. Daniel Caligiuri trat den Ball per Freistoß vors Tor, Augsburgs Stephan Lichtsteiner verlängerte per Kopf und Torwart Tomas Koubek hatte das Nachsehen (45.+1). Kurios: Obwohl die Statistik in der Pause keinen Schalker Schuss aufs Tor aufwies, gingen die Gäste mit einem glücklichen 1:1 in die Kabine.

Ein grausiger Rückpass führt zur Niederlage

Umtriebigster Akteur auf dem Rasen blieb Richter, der fortwährend direkte Duelle mit Gegenspielern und Torabschlüsse suchte. Dass er den Ball nach Wiederanpfiff als Erster Richtung Schalkes Gestänge trat, wirkte wenig überraschend. Für die erneute Führung war indes Finnbogason verantwortlich, der per Strafstoß traf (60.). Vorausgegangen war ein Handspiel von Schalkes Bastian Oczipka im Strafraum. Dass Schiedsrichter Patrick Ittrich und seine Assistenten in diesem klaren Fall einen Videobeweis zur Entscheidungsfindung benötigten, das verwunderte. Die Partie blieb unterhaltsam, weil die Schalker nun offensiv investieren mussten. In einer Duplizität der Ereignisse glichen die Gäste erneut nach einem Freistoß aus dem Halbfeld aus. Diesmal traf jedoch kein Augsburger, sondern die aufgerückte Abwehrkante Ozan Kabak. Abermals war Koubek chancenlos (71.). Schalke kreierte keine Torchancen, traf jedoch zweimal. Auch dem Siegtreffer der Schalker ging ein Fehler der Augsburger voraus, nicht aber ein eigener Geistesblitz. Der eingewechselte Reece Oxford legte per grausigem Rückpass Armine Harit den Ball in den Lauf, dieser tanzte Tin Jedvaj aus und schloss überlegt zum Siegtreffer ab (82.). Der FCA verlor, obwohl er einen äußerst engagierten Auftritt gezeigt hatte.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

04.11.2019

Meine Prognose: Schmidt muss nun in den nächsten beiden Spielen mindestens vier Punkte holen, sonst ist er weg. Verliert er aber in Paderborn, sitzt gegen die Hertha schon sein Nachfolger auf der Bank.

Permalink
04.11.2019

Erste Halbzeit mit gutem Stellungsspiel, klarer Aufwärtstrend in der Defensive. Machte eine ganze Zeit lang Spass, zuzuschauen. Hatte ich lange nicht mehr das Erlebnis. Schmid hatte dann wirklich kein gutes Händchen, so what!
Unangenehm ist der teilweise extrem aggressive Ton hier im Forum. Es geht um Fußball! Wer sich emotional beim Nürnberger Christkindle nicht ganz austoben konnte, kühlt offensichtlich hier sein Mütchen. Teilweise sehr peinlich, vor allem, wenn vor lauter Schaum vorm Mund die Shift Taste herhalten muss.
Am Samstag kommen die Punkte an den Lech!
Auf geht's Augsburg - KÄMPFEN & SIEGEN!

Permalink
04.11.2019

Sicher soll es keine Beleidigungen sowie Kommentare unter der Gürtellinie geben, aber es müssen nun endlich mal glasklare Worte und eine mehr als berechtigte Kritik ausgesprochen werden. Es wird schon viel zu lange bei unserem FCA alles schöngeredet und Kritiker als lästig abgetan. Es wird nun Zeit, alles klar anzugehen, anzusprechen und zu handeln und nicht mehr auf die leichte Schulter zu nehmen, zumal die Verärgerung über die Darbietungen und amateurhaften Fehlern, mal von der Mannschaft, dann vom Trainer nicht nur bei mir immer mehr zunimmt, sondern immer mehr Fans ärgert und sprachlos macht. Ich hoffe nun, dass wirklich alle am Samstag beim ersten Endspiel um den Klassenerhalt alles geben und die vielen Fehlern minimieren....und endlich mal die besten Akteure aufs Feld kommen!!!

Nobby -Die Stimme der Rosenau

Permalink
04.11.2019

@NORBERT HUEBNER. Ihre Meinung teile ich voll umfänglich. Insbesondere der Satz "Es wird schon viel zu lange bei unserem FCA alles schöngeredet und Kritiker als lästig abgetan."

Permalink
04.11.2019

(edit/mod/bitte kommentieren Sie sachlich und zum Thema)

Permalink
04.11.2019

Ich war auch im Familienblock und ich muss sagen wer hat das in Live gesehen?
Wer kann was für den Bock den Oxford da einfach mal gemacht
wie hätte das ein Trainer vorher sehen können!

und für alle Negativ Stimmung macher
Stellt euch selbst auf den Platz und macht es besser!!!
dann schlau reden...Fehler sind Menschlich!!!!

Permalink
04.11.2019

Ich war auch im Familienblock, habe es Live gesehen. Das Oxford mal einen Fehler macht bzw machen darf, dagegen wird kaum einer etwas sagen. Aber es sind eben in der Masse dann die Menge der Fehler die er macht. Ebenso wie letzte Saison auch viele Richter unterstellt haben, dass er nichts kann, der Knoten muss vielleicht auch bei Reece erst platzen, solange ist er aber ein Risiko. Und wenn ich 3 Punkte will und zu dem Zeitpunkt auch noch habe, dann ist der Schuldige an der Niederlage definitiv der Trainer, denn er hat falsch eingewechselt und dies ist Fakt.

Permalink
04.11.2019

Schmidts Theorie: Verloren wegen Verletzung beim Gegner?
Quelle: Kicker https://www.kicker.de/761724/artikel/schmidts_theorie_verloren_wegen_verletzung_beim_gegner_

Permalink
04.11.2019

Martin Schmidt ist kein schlechter Trainer! Aber eins muss er erkennen: Jeffrey Gouweleeuw muss in die Abwehrkette! Er war letzte Saison unser bester Abwehrspieler. Dann muss halt Lichtsteiner oder Jedvaj weichen. Diese Gegentore nach Standards brechen uns das Genick!!

Permalink
04.11.2019

Da haben wir endlich mal die Chance auf nen verdienten Dreier und dann fängt der „Stratege“auf der Bank an zu experimentieren!
Wäre sinnvoll ihm einen Berater zur Seite zu stellen, wie auch Coach Baum einen hatte.
Denn kann er dann fragen, welche Spieler er wann einwechseln muss.




Permalink
04.11.2019

ehe ich mich zu allem anderen Äußere, würde mich interessieren, wieso die AA in diesem Artikel mit keinem Wort die desaströse Wechselleistung unseres Trainers erwähnt? Blind gewesen? Spiel nur am Radio gehört oder darf Schmidt nicht kritisiert werden??

Ansonsten kann ich mich den Meinungen hier nur anschließen. Wenn ich zu Hause 2:1 führe, dann einen Offensivspieler vom Platz nehme, dann wechsel ich entweder einen Offensive Cordova ein oder aber einen richtigen Verteidiger Jeff. Wobei man aber Schalke eigentlich nicht zeigen darf, ich will absichern, sondern die einzig richtige Wahl Cordova gewesen wäre, um Schalke weiterhin unter Druck zu setzen und zu zeigen, wir wollen das Spiel gewinnen. Aber Oxford zu bringen, der bislang in jedem Spiel die Mannschaft aus dem Gleichgewicht gebracht hat, zeigt eigentlich schon Anzeichen von Größenwahnsinn, vor allem wenn man bedenkt, wer alternativ alles auf der Bank saß!!

Permalink
04.11.2019

Wieder hat unser möchtegernzampano R. zugeschlagen, der glaubt, dass er aus "Sch... Gold machen" kann. Zur Verpflichtung und zum Einsatz Oxfords wird unten alles gesagt, aber das ist ja nur ein Beispiel für die vielen katastrophalen Fehler des Herrn: Letztes Jahr musste Giefer unbedingt spielen, weitere Fehlentscheidungen sind mit den Namen Matavz, Hitz, Baum, Opare, Kobel, Hintegger und, und, und verbunden.
(Ausdrucksweise/edit/mod)

Permalink
04.11.2019

Unerträglich. Weg mit Schmidt, der bringt wirklich gar nix,

Permalink
04.11.2019

Vergessen Sie nicht seinen Vorgesetzten. Seine "Trefferquoten" gehen ständig nach unten. In der freien Marktwirtschaft wäre er schon frei gestellt.

Permalink
03.11.2019

Herr Schmidt ein Mann mit Charakter. Wenn das stimmt, war heute sein letzter Arbeitstag beim FCA und er zieht sich wieder in seine geliebten Schweizer Berge zurück. Im Voraus besten Dank. Schlimmer kann es nicht werden. Besser mit Herrn Schmidt bestimmt nicht.

Permalink
03.11.2019

Die erste Halbzeit war von der Spielanlage so schlecht nicht, doch dann wurde schnell klar, wer der echte Kaschperl in der Stadt ist.

Permalink
03.11.2019

Schmidt war mein Wunschtrainer. Um so entsetzter bin ich, was er hier in Augsburg abliefert. Die Beiträge unten, die in ein und die selbe Richtung gehen, will ich nicht wiederholen aber ich sehe das genau so. Herr Schmidt, Sie sind in Wolfsburg zurückgetreten. Warum habe ich damals nicht so genau verfolgt. Aber jetzt ist der Moment in Augsburg gekommen: zeigen Sie Charakter, treten Sie zurück, ehe unsere Mannschaft die letzten Chancen verspielt hat!

Permalink
03.11.2019

Ich habe so die Befürchtung, dass Hr. Reuter die Aufstellung bestimmt und Hr. Oxford eine gewisse Anzahl an Spielen eingesetzt werden muss, da ansonsten Vertragsstrafen fällig werden. Ich weiß das klingt weit hergeholt aber anders kann ich es mir nicht erklären warum dieser Junge immer und immer wieder den Vorrang vor anderen Spielern bekommt.
Überhaupt auf die Idee zu kommen, Ihn fest zu verpflichten grenzt schon an Harikiri.
Noch bin ich guter Dinge das wir die nötigen Punkte holen, aber so darf es nicht mehr lange weitergehen.

Permalink
04.11.2019

Hallo Ingo M.,
denke, Sie haben gar nicht so unrecht, solche Klauseln scheint es häufiger zu geben, bei TW Kobel war es wohl ähnlich. Wenn dies stimmt, ist es sehr kurz gesprungen von den Verantwortlichen, zumal der Klassenverbleib von Spiel zu Spiel auf immer weniger, sehr tönernen Füßen steht. Dazu kommen noch, so m.E. "Gefälligkeitsaufstellungen", siehe Lichtsteiner, der zwar kämpft und engagiert ist, aber nicht in die Anfangsformation gehört.

Permalink
03.11.2019

Ich kann nicht mehr und will nicht mehr.

Statistik von unserem TOLLEN MODERATOR; COACH; MENTOR; MENTEL COACH; PSYCHOLOGEN!!!

17 SPIELE !!!!

3 SIEGE

5 UNENTSCHIEDEN

9 NIEDERLAGEN

UND SAGE UND SCHREIBE 43 GEGENTORE ; in Worten dreiundvierzig!!!!!

WAS KAPIERT UNSERE FÜHRUNGEBENE NICHT!!!! ES BESTEHT IM ENDEFFEKT SEIT 17 ; siebzehn Spielen keine KONTINUITÄT UND KEINE ENTWICKLUNG!!!! DIE ZWEI SIEGE LETZTE SAISON WAREN ANFANGSSPIRIT ABER DER IST SCHON LANGE VERFLOGEN SCHON LANGE!!!!! WARUM REAGIERT DIE OBERE RIEGE NICHT UND ENTSORGT EINEN REUTER UND EINEN SCHMIDT ZU LIEBE DER ZAHLENDEN ZUSCHAUER !!! 10 JAHRE DAUERKARTE !!! DIESES JAHR IST ES ABER DOCH ZUM WAHNSINNIG WERDEN !! WEIL JEDER MACHT WAS ER WILL!!!! SCHMIDT BITTE RAUS !!!

Permalink
03.11.2019

Ich kann es nicht mehr hören, diese (edit/mod/Ausdrucksweise) dummen Parolen von unserem Möchtegern Motivator und Mentor, Moderator, Coach und was weiß ich alles.

Er gesteht sich nicht mal selbst ein , dass er alleine heute die Partie gedreht hat.

Schalke war bezwingbar.

Permalink
03.11.2019

Unfassbar.....der Trainer ist für mich einfach nicht mehr tragbar. Es ist einfach zu dünn, was er seit seinem guten "Motivationsstart" letzte Saison nun auf längerer Strecke anzubieten hat. Immer wieder ähnliche (Durchhalte) Parolen, die ich nicht mehr hören kann und taktisch hat er heute eine Bankrotterkärung eingereicht....Oxfords Einwechslung war definitiv in dieser entscheidenden Spiephase ein Wahnsinn und hat nicht nur bei mir im A-Block ungläubiges Kopfschütteln ausgelöst. Diese Niederlage geht eindeutig auf die Kappe von Herrn Schmidt, gepaart mit einer Portion Blauäugigkeit und schlampiger Chancenverwertung der Mannschaft....und wie wir uns bei gegnerischen Standarts anstellen, darüber will ich schon gar nichts mehr sagen, im Training wird da offensichtlich kein Wert darauf gelegt.

Wieder ein gebrauchter Tag und eine unruhige Nacht für uns Fans.....

Nobby - die Stimme der Rosenau

Permalink
03.11.2019

Es war heute einiges gut. Bis der Pfuscher von der Bank das Gefüge auf den Kopf gestellt hat.
Diese Niederlage ist an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten.
Wieviel Siege hat Schmidt eigentlich eingefahren seit er FCA-Trainer ist?
Egal. Hauptsache Oxford kommt ins Spiel. Aber der arme Junge soll hier etwas spielen, was er eigentlich gar nicht kann.....
Als Zuschauer fühlt man sich irgendwie vera…..





Permalink
03.11.2019

Danke Herr Schmidt ! Das Spiel müssen Sie leider zu 100 Prozent auf Ihre Kappe nehmen. Wir waren heute wirklich gut und haben eine gute Leistung gezeigt. Schalke wäre heute wirklich zu schlagen gewesen. Aber durch diese Einwechslung von einem Herr Oxford haben Sie alles zerstört. Der Oxford weiß ja nicht einmal welche Position er belegen muss. Rennt planlos umher und macht nur Fehler. Dieser Spieler ist für diesen Verein untragbar. Aber dazu gehört ja auch ein Herr Reuter, der diesen Spieler verpflichtet hat. Das hat man doch letztes Jahr schon gesehen, das dies niemals ein Spieler für den FC Augsburg sein kann. Ich frage mich auch wie so ein Spieler einen Marktwert von 3 Millionen haben kann, natürlich mit der Tendenz nach unten. Mir tut nur der Rest der Mannschaft leid, die gekämpft hat um wenigstens noch einen Punkt zu holen. Und nix gegen den Herrn Lichtsteiner, aber was der bringt das kann ein Framberger schon lange, und er ist mit Sicherheit auch viel schneller. Und warum wechselt man nicht einen Moravek ein, dieser hatte zuletzt auch eine gute Leistung gezeigt. Natürlich hätte Gouwelleeuw auch mal wieder eine Chance verdient. Sorry, Herr Schmidt, heute hätten Sie die Note 6 verdient.

Permalink
03.11.2019

Das ist schon abenteuerlich, der Abwehrchef sitzt weiter auf der Bank, der u.a. auch die Fähigkeit besitzt ein Spiel anzukurbeln und bringt den Hackstock Oxford. Diese Niederlage geht auch an ihre Adresse Herr Schmidt

Permalink
03.11.2019

Die Stimmen zum Spiel gegen Schalke
SCHMIDT: „NEHMEN AUS DER LEISTUNG VIEL POSITIVES MIT“
Quelle: https://fcaugsburg.de/wns/schmidt-nehmen-aus-der-leistung-viel-positives-mit/

Permalink
03.11.2019

Kovac hat Charakter, Schmidt ist ein Schwätzer und sollte mit Oxford zusammen einen neuen Verein suchen.
Den Jeff einwechseln und nicht so einen Blinden. Aber da ist des Volkes Meinung einstimmig.30.000 Zuschauer haben diesen Fehler gesehen und nur noch mit dem Kopf geschüttelt.
Weinzierl und Altintop zurückholen. Die haben Ahnung und schwätzen nicht so einen s..........

Permalink
03.11.2019

ICH KANN NICHT MEHR ICH KANN EINFACH NICHT MEHR HINSEHEN!!!!

ENTLÄSST ENDLICH DIESEN TRAINER !!!!!!!!!!!!! ER HAT KEINERLEI KOMPETENZ UND FINGERSPITZENGEFÜHL!!! DIESE NIEDERLAGE GEHT AUF DIE KAPPE DES TRAINERS!! DIE MANNSCHAFT SPIELT 70 MINUTEN HERVORRAGEND -- SCHALKE BEKOMMT AUS DEM SPIEL HERAUS KEINE CHANCEN !!! DER TRAINER BRINGT DANN BEI EINEM HEIMSPIEL EINEN OXFORD UND EINEN LAGO UM EIN UNENTSCHIEDEN IN EINEM HEIMSPIEL ZU RETTEN --- SCHALKE SPIELT AUSWÄRTS AUF EINEN SIEG!!!! AUSWÄRTS !!! OXFORD KEINE SPIELPRAXIS LAGO KEINE SPIELPRAXIS ---- ERGO OXFORD MACHT DEN FEHLER WIR VERLIEREN UND SIND TABELLENVORLETZTER !!!

NÄCHSTE WOCHE AUSWÄRTS IN PADERBORN FOLGT DIE NÄCHSTE NIEDERLAGE DANN SIND WIR LETZTER!!!!!

ES WAR EINIGES GUT HEUTE , ABER DER TRAINER HAT SICH WIEDERMAL VERCOACHT!!! ES BESTEHT KEINE KONTINUITÄT DIE GAB ES NOCH NIE--- UNENTSCHIEDEN BAYERN UNENTSCHIEDEN WOLFSBURG DAS WAR SEHR VIEL GLÜCK DABEI -- DIESE SPIELE VERLIERST DU NORMALERWEISE !!!!! WAS FÜR EINE KONTINUITÄT BITTTE ENTLÄSST DEN TRAINER!!!! ICH KANN ES NICHT MEHR SEHEN

Permalink
03.11.2019

Jawoll, Trainer raus und Vertrag von Herrn Reuter nochmals verlängern. ACHTUNG IRONIE !

Permalink
03.11.2019

"Bittere Niederlage: Augsburg verliert trotz guter Leistung gegen Schalke".
Die Überschrift klingt so, als hätte wieder mal das Schicksal zugeschlagen. NEIN, der Trainer hat zugeschlagen. Oxford rein- und ranzulassen ist einfach das kalkulierte Risiko schlechthin, das Spiel zu verlieren. Welchen Narren haben Sie an ihm gefressen, Herr Schmidt??? Auch einige Aufstellungsdetails müssen hinterfragt werden. Diese sind in den anderen Kommentaren bereits angesprochen worden.
Der FCA war so was von überlegen in Hälfte 1. Gut, das Eigentor, aber nach dem 2:1 muss eine Mannschaft, die vorher so gut agiert hat, in der Lage sein, den Sack zuzumachen. Außer, tja, außer man vercoacht das Spiel.

Permalink
03.11.2019

Diese Niederlage hat der Trainer ganz alleine zu verantworten. Unser kopfballstärkster Abwehrspieler Gouwelleeuw 90 Minuten auf der Bank 2 Kopfball Gegentore, dann wechselt er Richter einer unserer besten aus und bringt mit Oxford die Unsicherheit in Person.
Meine Meinung über Lichtensteiner habe ich hier ja schon mal geschrieben der war heute aber nicht entscheidend.
Herr Schmidt sie sollten doch mal die stärksten Spieler aufstellen, das sind nicht immer nur die, die Sie geholt haben.

Permalink
03.11.2019

K.Brenner
Taktisch war die Einwechslung Oxfords der größte Kalauer des Spieltags, wenn man bedenkt, dass man mit unserem kampfstarken Holländer einen der besten Innenverteidiger der Liga auf der Ban sitzen hat. Irre! Tut mir Leid für den FCA.

Permalink
03.11.2019

Verloren durch einen unglaublichen black-out! Unfassbar, warum der vorher schon vielfach fehlerbehaftete Spieler Oxford von Trainer Schmidt überhaupt eingewechselt wurde. Hoffentlich nimmt die Mannschaft als Antrieb genug Ärger mit nach Paderborn, denn, wenn da nix geht, dann geht auch in der 1. Liga nix mehr!

Permalink
03.11.2019

Tragisch! Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Permalink
03.11.2019

Framberger wieder nur Zuschauer von der Bank.....Lichtensteiner auf dem Platz.....Herr Schmidt bitte die zwei der Platz wechseln lassen gegen Paderborn...Dann Herr Schmidt haben sie die Niederlage rein gewechselt.....warum Oxford..wegen Stabilität ihn Abwehr dann sollte Gouweleeuw kommen....bitte gegen Paderbon Oxford Zuhause lassen...Gouweleeuw Start 11.....Framberger auch.....diese spiel heute hatt gut anfangen....und dann kam die bittere Pille......wir haben gute junge spieler das wann gesund sind sollte auch spielen....Götze....unsw....schlechter kannst nicht werden......

.
..


Permalink
03.11.2019

Nein, Herr Schmidt weiß nicht was er tut!!! WAS SOLL DIESER OXFORD IN DER MANNSCHAFT? Es ist zum wahnsinnig werden.

Permalink
03.11.2019

Die Frage ist doch, warum wurde dieser Spieler verpflichtet? Sein limitiertes Leistungsvermögen war doch bekannt.

Permalink
03.11.2019

Wieder Lichtsteiner statt Framberger und wieder sitzt Gouweleeuw auf der Bank. Herr Schmidt weiß hoffentlich, was er tut.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren