Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Neuer Trainer: Woran sich Markus Weinzierl beim FC Augsburg noch gewöhnen muss

Neuer Trainer
05.05.2021

Woran sich Markus Weinzierl beim FC Augsburg noch gewöhnen muss

Trainer Markus Weinzierl auf dem Weg zum ersten Training.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Der neue Trainer des FC Augsburg muss sein Team auf die wichtige Partie in Stuttgart vorbereiten. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Regeln noch einmal verschärft.

Es gibt einfachere Momente für Trainer, neu bei einem Verein anzufangen. Seit gut einer Woche ist Markus Weinzierl als Nachfolger von Heiko Herrlich im Amt. Nun hat der neue Cheftrainer ohnehin nur drei Spieltage Zeit, um mit dem FC Augsburg das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Vier Punkte haben die Augsburger noch Vorsprung auf den Relegationsplatz, der Trend der vergangenen Wochen zeigte aber nach unten. Die Lage ist brisant, allerdings könnte der FCA mit einem Erfolg am Freitag (20.30 Uhr) beim VfB Stuttgart einen großen Schritt machen. Die derzeitige Situation durch die Corona-Pandemie aber erschwert das Arbeiten obendrein. Teambuilding-Maßnahmen etwa, die neue Trainer gerne anwenden, um den Zusammenhalt im Team zu stärken, sind wegen der Richtlinien kaum möglich.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.