Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Werner traut sich - Moravek besucht seine Eltern

FC Augsburg

29.03.2015

Werner traut sich - Moravek besucht seine Eltern

FCA-Spieler Tobias Werner hat geheiratet.
Bild: privat

Der Torjäger des Bundesligisten hat am Wochenende geheiratet. Jan Moravek nützte die Bundesligapause für einen Abstecher nach Prag.

Selten waren freie Tage für die Profis des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg wertvoller. „Die Köpfe müssen wieder frei werden“, nennen das die Trainer. Lediglich vier Punkte holte der FCA aus den letzten fünf Spielen. Aber die Bundesligapause kommt auch gelegen für ganz wichtige Anlässe. Stürmer Tobias Werner hat diese Pause ganz hervorragend genutzt und am vergangenen Samstag in München (in Augsburg war kein Termin frei) seine langjährige Freundin Chris, mit der er zwei Töchter hat – Emily und Carla –, geheiratet. Knapp 65 Gäste waren bei der Hochzeitsfeier in München-Aying. Aus der Mannschaft erwiesen fünf Familien Werner die Ehre. Außerdem reisten auch ehemalige Spieler wie Uwe Möhrle, Thomas Kläsener, Marco Küntzel oder Lukas Kruse an.

Mittelfeldspieler Jan Moravek war bei der Hochzeit seines Mitspielers nicht dabei. Dem Tschechen fiel in Augsburg „die Decke auf den Kopf“: „Seit Weihnachten war ich nicht mehr zu Hause in Prag. Ich wollte mal wieder meine Eltern besuchen.“ Zusammen mit seiner Freundin Tereza hat er dies nachgeholt. Am Montag fährt er zurück, denn am Dienstag bittet Trainer Markus Weinzierl wieder ins Training.

Moravek hat harte Zeiten hinter sich. Nach seinem Kreuzbandriss, den er sich im August im Vorbereitungsspiel gegen Crystal Palace zugezogen hat, ist er endlich wieder am Ball. „Seit einer Woche trainiere ich wieder voll mit der Mannschaft mit“, erzählt der 25-jährige Mittelfeldspieler. Wirklich voll mit der Mannschaft? „Na ja“, Moravek macht schon ein paar Abstriche: „Alles darf ich noch nicht machen. Ich muss schon noch aufpassen. Auch beim Schusstraining halte ich mich noch etwas zurück. Der Trainer sagt mir schon, was ich machen darf und was nicht. Wir haben da eine gute Kommunikation.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Moravek will nicht spekulieren

Moravek, der im Winter 2012, damals vom FC Schalke 04 nach Augsburg kam, hatte immer wieder mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen und hat deshalb auch nur 43 Spiele für den FCA bestritten. Deshalb reagiert er auch ziemlich vorsichtig auf die Frage, ob er eventuell noch einmal spielt in dieser Saison. „Zunächst bin ich einfach nur froh, dass ich wieder bei der Mannschaft bin. Alles andere wären nur Spekulationen. Natürlich wäre es schön, wenn ich dem Verein noch helfen könnte. Mal abwarten, vielleicht klappt es noch“, meint Moravek. Ansonsten stellt er seinen Teamkollegen in der bisherigen Saison ein gutes Zeugnis aus: „Ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Wenn es mal nicht so läuft, muss man das auch akzeptieren. Wir sind noch nicht in der Lage, immer auf so einem hohen Niveau zu spielen wie beim 1:0-Sieg gegen Wolfsburg.“

Am Ostersonntag (15.30 Uhr) gastiert mit Schalke 04 der Ex-Verein von Moravek beim FCA. Für Schalke schoss der Tscheche in 13 Spielen zwei Tore. Eine große Wiedersehensfeier wird es nicht geben: „Ich habe dorthin fast keinen Kontakt mehr. Bei Schalke hat sich in den vergangenen Jahren viel geändert.

Ragnar Klavan unterlag mit Estland 0:3 gegen die Schweiz. Marwin Hitz saß bei der Schweiz nur auf der Bank. 80 Minuten war Raúl Bobadilla im Einsatz für Paraguay beim 0:0 gegen Costa Rica. Dong-Won Ji verfolgte das 1:1 zwischen Südkorea und Usbekistan nur von der Bank.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren