Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Sven Michels Weg: Von Union Berlin zum FC Augsburg und die Herausforderung der Reservistenrolle

FC Augsburg
14.04.2024

Sven Michel: Zwei Gefühlswelten und ein Tor für den FCA

FC Augsburg vs. 1. FC Union Berlin, Fussball, 1. Bundesliga, 29. Spieltag, 13.04.2024 die Mannschaft freut sich ueber das Tor von von Sven Michel #20 (FC Augsburg) zum 2:0, Ermedin Demirovic #9 (FC Augsburg), Felix Udokhai #19 (FC Augsburg), Maximilian Bauer #23 (FC Augsburg), Ruben Vargas #16 (FC Augsburg), Mas Jaume Pep Biel #11 (FC Augsburg), Jeffrey Gouweleeuw #6 (FC Augsburg), FC Augsburg vs. 1. FC Union Berlin, Fussball, 1. Bundesliga, 29. Spieltag, 13.04.2024 DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video
Foto: Kolbert-press/christian Kolbert

Plus Sven Michel erlebt beim 2:0-Sieg des FC Augsburg gegen seinen Ex-Klub Union Berlin gemischte Gefühle. Wegen seines Tores – aber auch wegen seiner Rolle beim FCA.

Auch für den Torschützen gab es keine Ausnahme. Auch nicht, wenn er mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand in der 81. Minute den im Kampf um Europa so wichtigen Sieg des FC Augsburg gegen Union Berlin zementierte. Also musste Sven Michel am späten Freitagabend, als er alle Interviewanfragen abgearbeitet hatte, und das waren viele, seinen Kardiomesser überstreifen und den anderen Reservespielern zum üblichen intensiven Auslaufen in die schon abgedunkelte WWK-Arena folgen. Zuvor hatte er erklärt, warum er nach seinem Tor nicht gejubelt hatte. Da trafen bei ihm zwei Gefühlswelten aufeinander. „Gegen die alte Liebe zu treffen, tut bei aller Freude sehr, sehr weh“, sagt Michel. 

Sven Michel ging mit Union Berlin nicht in die Champions League

Im Sommer hatten ihn der damalige Trainer Enrico Maaßen und der damalige Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter von Union Berlin nach Augsburg geholt, um der verjüngten Mannschaft einen Routinier zur Seite zu stellen. Diesen Wechsel nach nur eineinhalb Jahren im Osten der Hauptstadt verstanden viele nicht. Hatte sich der 33-Jährige mit Union doch gerade für die Champions League qualifiziert und war er in Köpenick doch äußerst beliebt. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.04.2024

Michel hatte sich zuletzt mit seinen Auftritten nicht gerade empfohlen. Erstaunlich, dass Thorup dennoch an ihm festhielt und ihm immer wieder eine Chance gab. Wie sich alle einschließlich des Trainers mit ihm gefreut haben, zeigt, wie beliebt er ist und wie wichtig er für die Mannschaft ist. Solche Szenen sieht man selten im Profifußball.