Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Zwei FCA-Säulen: Uduokhai und Hahn drohen länger auszufallen

FC Augsburg
24.08.2022

Zwei FCA-Säulen: Uduokhai und Hahn drohen länger auszufallen

André Hahn und Felix Uduokhai drohen beim FC Augsburg länger auszufallen.
Foto: Lennart Preiss, Witters

André Hahn und Felix Uduokhai fehlten jeweils verletzt beim Training des FC Augsburg. Über die Schwere der Verletzung von Uduokhai herrscht Rätselraten.

Wer nur von den Trainingseindrücken des FC Augsburg vom Dienstagvormittag auf das Ergebnis am vergangenen Wochenende schloss, wäre wohl nicht auf die Idee gekommen, dass der Klub gegen Mainz auf die denkbar ärgerlichste Weise verloren hat. Das Siegtor der Rheinhessen in der Nachspielzeit scheint die Mannschaft schnell verarbeitet zu haben – das sieht auch Mads Pedersen so. "Nach dem Spiel waren wir natürlich sehr enttäuscht, aber die Stimmung in der Mannschaft war beim Training sehr gut. Wir wissen, dass wir dieses Spiel einfach niemals verlieren dürfen."

Den Fehler sieht der Däne in der Passivität, die der FCA im zweiten Durchgang gezeigt hatte: "Wir haben in den letzten 30 Minuten nicht mehr so viel mit dem Ball gespielt. Und was bleibt, ist der Fehler zum Schluss." Bei einer Mainzer Ecke köpfte Jae-Sung Lee, bei einer Körpergröße von 1,81 Metern nicht unbedingt mit Gardemaßen ausgestattet, den Ball ins FCA-Tor. "Da sind wir mit dem Kopf zu langsam gewesen", sagt Pedersen und meint damit nicht zwingend das Kopfballspiel. "Aber es ist menschlich und kann passieren. Jetzt wollen wir in Hoffenheim punkten."

Passen, passen, passen: Im Training des FC Augsburg soll die Ballsicherheit auf engstem Raum trainiert werden. Bislang weisen die Darbietungen der Mannschaft noch viel Luft nach oben auf.
Foto: Ulrich Wagner

FCA-Trainer Maaßen legte im Training Wert auf Ballbesitz

Damit das klappt, lag der Schwerpunkt der Trainingseinheit vor allem im Kurzpassspiel und dem Behaupten des Balles unter großer Bedrängnis. Dazu wurde das Spielfeld in kleine Zonen unterteilt, um so die Räume zu verengen und den Druck auf den ballführenden Spieler zu erhöhen. Ziel war es, den Ball schnell in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen – nicht unbedingt einer der Grundtugenden früherer FCA-Teams. Diese Passsicherheit ist aber grundlegend für den Spielstil, den Maaßen sehen will – und der in den ersten drei Saisonspielen bislang nur punktuell aufgeblitzt war. Die Entwicklung des FC Augsburg ist längst noch nicht abgeschlossen.

Zudem drohen weitere Säulen der Mannschaft länger auszufallen. Als sich am Dienstagvormittag der Trainingsplatz an der B 17 füllte, waren rund 30 Fans und ein Großteil des FCA-Kaders anwesend. Nicht mit dabei waren hingegen Robert Gumny, bei dem ein Infekt schon am Wochenende einen Einsatz verhindert hatte, sowie André Hahn und Felix Uduokhai. Während bei Gumny die Rückkehr wohl eine Frage von Tagen sein dürfte, mehren sich in diesen Tagen die Sorgen um die beiden anderen FCA-Profis. Am Montag war bei ihnen ein MRT gemacht worden.

Der FC Augsburg kann die Schwere der Verletzung Uduokhais nicht bestätigen

Am Dienstagabend vermeldete Kicker online dann, dass es sich bei Felix Uduokhai um einen Riss des Syndesmosebands handeln soll. Damit würde der Verteidiger wohl mindestens zwölf Wochen ausfallen. Er hatte sich bei einem Zusammenprall mit Mainz-Keeper Robin Zehntner verletzt, hatte aber auf die Zähne gebissen und die vollen 90 Minuten durchgespielt. Sollte sich die Diagnose bestätigen, wäre es für den Innenverteidiger erneut ein bitterer Rückschlag. Ob er aber wirklich so schwer verletzt ist, scheint unklar: Auf Nachfrage unserer Redaktion betonte der FC Augsburg, die Schwere der Verletzung Uduokhais nicht bestätigen zu können. Am Mittwoch sollen weitere Untersuchungen folgen.

Lesen Sie dazu auch

So oder so bleibt Uduokhai vom Pech verfolgt: Schon in der vergangenen Saison hatte der 24-Jährige immer wieder mit Ausfallzeiten zu kämpfen und kam deswegen nur auf 13 Einsätze, davon nur acht von Beginn an. Zuerst hatte eine langwierige Muskelblessur, dann eine Corona-Erkrankung und schließlich eine Oberschenkelverletzung den Defensivspieler gestoppt. Fällt der ehemalige U21-Nationalkicker erneut aus, ist das auch ein Rückschlag für die Ambitionen Maaßens: Uduokhai gilt auch wegen seiner Stärken in der Spieleröffnung als wichtiges Puzzlestück, bereitete gegen Mainz das Tor von Demirovic vor.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Aber auch bei André Hahn sah es direkt nach dem Spiel nicht so aus, als ob der Offensivspieler bald wieder zur Verfügung stehen wird. Der 32-Jährige, der sich nach seiner Einwechslung 20 Minuten vor dem Ende der Partie in Mainz am linken Knöchel verletzt hatte, humpelte aus dem Stadion und musste seinen Auftritt in Blickpunkt Sport im Bayerischen Rundfunk absagen.


Kicken oder Kicker spielen, Sport in den Fitnessräumen oder einfach auf dem Sofa ein FCA-Spiel des FCAs anschauen: Das kann der Fußballnachwuchs nun offiziell im neuen Internat des Augsburger Fußballclubs.
13 Bilder
Das FCA-Internat für junge Fußballer ist eröffnet
Foto: Ulrich Wagner
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.08.2022

Sehr schade....da kann man nur gute Besserung und Kopf hoch wünschen. Udokhai hat wirklich sehr viel Pech die letzte Zeit :-((...und natürlich auch gute und schnelle Genesung Andre' Hahn!

Nobby Die Stimme der Rosenau

24.08.2022

Syndesmoseriss bei Verteidiger Uduokhai. Steht ca. 12 Wochen nicht zur Verfügung.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/sport/fc-augsburg-syndesmoseriss-bei-verteidiger-uduokhai,TFMas1m

24.08.2022

Da kann man nur hoffen,
dass es nicht so ist @Alfred W. denn er ist neben dem Oxford, der wichtigste Baustein in der 3er Kette, viel wichtiger als der Kapitän Gouwelee, der in der derzeitigen Verfassung viel leichter zu ersetzen wäre!

Nachdem ich gestern wieder beim Training war, konnte ich auch sehen, das Kurzpassspiel in 2 verschiedenen Mannschaften auf dem Spielfeld geübt wurde. Der eventuell Ersatz-Innenverteidiger Winther, ist anscheinend auch noch angeschlagen, denn er lief nur Runden. Im Moment bricht schon gerade alles über den FCA herein, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte, das sollten auch die Reuter-Kritiker auch mal sehen, denn an allem ist Reuter bestimmt "nicht" schuld.

Auch zum eventuell neuen Torwart Dahmen konnte ich soviel aus berufenem Mund erfahren, wenn man ihn heuer nicht holt, dann bekommt man ihn nicht mehr. Das heißt, wenn man ihn unbedingt will, (wobei Gikie dieses Jahr auf jeden Fall die Nr. 1 bleiben wird) dann muss man auch Ablöse bezahlen, für "lau" bekommt man ihn jedenfalls nicht.

Und wenn man dann liest, was Mats Petersen sagt, dass man nicht begreifen kann, warum man das Spiel verloren hat und zu passiv in der 2. Halbzeit gespielt hat, dann soll er bitte seinen Kapitän Gouwe fragen (Für mich nicht der "richtige" Kapitän) warum er denn nicht voran geht und die Mannschaft antreibt, wie es ein Kapitän eigentlich machen sollte!